Dive-Store.ch

 

Tauchschule:

Dive-Store.ch ist die alles unter einem Dach Anlaufstelle für Taucher und solche die es werden wollen. Tauchen Lernen bei der Tauchschule Nr. 1 in Basel und Umgebung. Tauchschule, Tauchequipment, Tauchreisen und Tauchservice fast aller Marken.

 

 

Logo - Dive-Store.ch


Rheinstrasse 22

4302 Augst BL

+41 61 811 53 87
info@dive-store.ch

www.dive-store.ch

Öffnungszeiten:

Die aktuellen Öffnngszeiten findest Du auf unserer Homepage

Dive-Store.ch 

Montag 11:00 bis 14:00 und 16:00 bis 20:00
Dienstag bis Donnerstag 14:00 bis 18:00
Freitag 11:00 bis 14:00 und 16:00 bis 19:00
Samstag 10:00 bis 16:00
Sonntag geschlossen

 

Pooltraining, Refresher, Schnuppertauchen immer Donnerstags nach Voranmeldung, Treffpunkt im Shop 18 Uhr

Sonntagstauchen findet grundsätzlich jeden Sonntag statt (Anmeldung bis Mittwoch Abend erforderlich per Tel./SMS/WhatsApp +41 79 321 30 40 

  Tauch-Ausbildung: bis zum Tauchlehrer
  Tauch-Organisationen: PADI, CMAS, IAC
Aussen-Füllstation: no   Schnupper-Tauchen: yes
Nitrox: yes   Kinder-Ausbildung: yes
Trimix: yes   Tech-Tausbildung: yes
Argon: unknown   Rebreather-Ausbildung: yes
Apnoetauchen: yes   Höhlentauchen: yes
      Berufstaucher-Ausbildung: no
Sprachen: Deutsch, Englisch   Leitung / Verantwortung: Martin Müller

 

Harissenbucht – Stansstad

Tauchplatz

Namensgeber des Tauchplatzes ist die eigentliche Harissenbucht, welche sich am Dorfausgang von Stansstad, Richtung Kehrsiten befindet. Die Chancen für Hecht-, Trüschen- oder Eglischwarmsichtungen sind hier gross.

Der Tauchgang führt vom Einstieg beim Restaurant Aiola al Porto (oder dem General-Guisan-Quai) entlang einer Steilwand (an bestimmten Stellen und je nach getauchter Tiefe mit Überhang) Richtung Kehrsiten und zurück. Teilweise trifft man hier auf grosse Egli-Schwärme, Hechte und vereinzelt auch auf Trüschen.

Diese Tauchplatzbeschreibung habe ich für meinen Divemaster-Kurs erstellt. Falls jemand das Dossier als .pdf und mit Notfallplan zum ausdrucken möchte, einfach eine PM an mich (Benutzer: snoopy) senden. Das gleiche gilt für Korrekturen und Verbesserungen.

Auf einen Blick:

Tauchplatzname: Harissenbucht, Harissen Bay; Harissen Aiola
Gewässer: Vierwaldstaettersee
Ort: Stansstad
Koordinaten des Einstiegs:

N: 46.982690 E: 08.346504

Schwierigkeitsgrad: Mittel – Einige Taucherfahrungen sollten vorliegen

Anfahrt und Parkplätze:

Luzern:

A2, Ausfahrt 31 “Stansstad”, am Kreisel, bei der Voliere, dritte Ausfahrt nehmen, nach Volg-Laden links abbiegen Richtung Restaurant Aiola al Porto.

 

Altdorf:

A2, Ausfahrt 32 “Stans Nord”, Richtung Stansstad, beim ersten Kreisel erste Aus-fahrt nehmen, beim zweiten Kreisel erste Ausfahrt nehmen, nach Volg-Laden links abbiegen Richtung Restaurant Aiola al Porto.

 

Einstieg:

 

Einstieg A:

Vom Parkplatz AIOLA läuft man vollständig ausgerüstet in Richtung Kehrsiten. Vor der Strassenverengung geht es linkerhand zur Bootsanlegestelle. Bei der Anlegestelle hält man sich rechts und geht bis zum Ende des Stegs.

Vom Steg gelangt man mit einem grossen Schritt ins Wasser – alternativ kann auch die Ausstiegsleiter benutzt werden (Höhe ca. 1.5m).

Gehdistanz etwa 130m – Achtung Verkehr.

 

Einstieg B / Einstieg Guisan Quai:

Vom Parkplatz GUISAN QUAI entweder über die Uferverbauung (oder der grossen Steintreppe) ins Wasser steigen.

Der Einstieg über die Steintreppe (in Kombination mit Parkieren am Guisan Quai) wird empfohlen, wenn Taucher mit Rückenproblemen in der Gruppe sind (geringere Gehdistanz).

 

Im Sommer wird der GUISAN QUAI als Seebad und Liegewiese genutzt.

Unter Wasser:

Rote Route: (grmäss Tauchplatzkarten)

Lässt man sich beim Einstieg A senkrecht in die Tiefe fallen und taucht dann zuerst nach kurz Norden und folgt dann Richtung Osten, der Steilwand entlang, findet man auf etwa 30-33m zuerst ein altes Fahrzeugwrack und später auch eine Lore. Am einfachsten orientiert man sich an der Kante, welche durch Grund und Felswand gebildet wird. Nebst in den See gestürzte Bäume sind auch die unter Wasser verlegten Starkstromkabel und zum Teil deren Bewuchs sehr eindrücklich.

Option: Taucher die sich in Tiefen von 25m+ nicht wohl fühlen, können sich bereits beim Einstieg am „Taucher“ orientieren und sich bereits ab der ersten Minute am Starkstromkabel orientieren.

Weiter entlang dem Felsen tauchend wird ein aufsteigendes Stromkabel erreicht. Spätestens hier soll die Nullzeit im Auge behalten werden. Viele Taucher nutzen dieses Kabel auch als Umkehrpunkt.

 

Option:
Blaue Zusatzroute (grmäss Tauchplatzkarten)

Vom aufsteigenden Kabel, weiter in Richtung Kehrsiten, langsam die Tiefe verringernd, über die Geröllhalde Tauchen bis man am Fuss eines Felseinstichs (einem Kamin ähnlich) ankommt. Den Einstich folgend auf eine Tiefe zwischen 14 und 16m Meter steigen und zurück zum Einstieg tauchen.

Auf dem Rückweg (in einer Tiefe von etwa 15m – grüne Route) kann man einen Stromkabel, welcher entlang der Steilwand führt, folgen und man erreicht die Einstiegsstelle A, wenn man dabei nach dem auf 10m hängenden Taucher, Ausschau hält. Den Sicherheitsstopp kann man über dem Taucher abwarten oder man taucht aus, indem man eine Zusatzschlaufe bei der Anlegestelle des Restaurants taucht (gelb gestrichelte Route).

Der Ausstieg (eine Leiter die zum Steg führt) befindet sich über dem Taucher.

Als alternativer Einstieg bietet sich der Einstieg B (parkieren beim Guisan Quai) an. Hier muss über ein paar Felsen geklettert werden und entweder zum Einstieg A geschwommen oder unter der Bootsanlege-stelle des Restaurants AIOLA al Porto hindurch getaucht werden (rot gestrichelte Route – Achtung Nullzeit!).

 

Tauchplatzkarte:

Tauhcplatzkarte_SWISS-DIVERS_Harissenbucht-Stansstad.pdf

 


Gefahren:

  • Bootsverkehr!
  • Tiefe:
    Je nach Tauchroute: Tiefe 30m plus.
  • Ausstieg:
    Aufpassen beim Ausstieg A: Leiter hochklettern.

Restaurants und Toiletten:

Restaurants:

  • Aiola al Porto  (auch wenn das Restaurant sehr gediegen daherkommt sind Taucher immer willkommen.)
  • Christen Beck

Toiletten:

  • AIOLA al Porto Harissenbucht 6362 Stansstad
  • Guisan Quai Öffentliche Toiletten

Besondere Eigenschaften:

Fische und andre Lebewesen unter dem Wasser: 3
Steilwände oder grosse Felsen: 4
Canyons oder Höhlen: 1
Wracks, Skulpturen oder Denkmäler: 3
Strömung: 1
Umgebung und Landschaft ausserhalb des Wassers: 3

Ursprünglich verfasst von: snoopy

Das Geheimnis im Bodensee

SRF Einstein, 13. November 2019

«SRF Einstein» begleitet exklusiv die Erforschung mysteriöser Steinhügel im Bodensee. Sie erweisen sich bereits heute als eine der grössten archäologischen Strukturen weltweit. Wer hat sie errichtet? Zu welchem Zweck? Und: Warum liegen die Hügel heute bis zu fünf Meter unter Wasser?

Mehr lesen >>

Die «Einstein»-Sendung anschauen:

Eine TV-Sendung von: SRF Schweizer Radio und Fernsehen.

Von Devin