Antwort auf: Tauchgang Jura, Nitrox-Verbot????

Tauchen in der Schweiz Foren Smalltalk Tauchgang Jura, Nitrox-Verbot???? Antwort auf: Tauchgang Jura, Nitrox-Verbot????

#102442

geissae
Teilnehmer

Und ein Veranstalter wird sowieso immer zuerst mal angeschuldigt, das ist auch klar. Und er muss dann seine Unschuld beweisen. Hat er ein 32 zugelassen, so wird es verdammt schwierig, eben diese Unschuld zu beweisen.

Angeklagt und verurteilt werden sind zwei unterschiedliche Sachen. Mit einem Nitrox 32 wäre man ja ausserdem immer noch innerhalb der Empfohlenen Grenze (wenn auch knapp).

M.M.n. besteht zwischen dem Taxifahrer und den Gästen in diesem Fall nur ein Vertrag welcher den Hin- und Rücktransport zum Tp beinhaltet. Der Tauchgang selbst gehört nicht dazu. Ansonsten wäre ja auch bspw. die SBB haftbar wenn ich mit dem Zug an den Thunersee fahre und dort beim Tauchen verunfalle?!

Anschlussüberlegung: ich habe auch schon ein Boot auf die Jura gechartert und ging mit einer Gruppe von Freunden raus. Da wir noch Platz hatten, nahmen wir 2 uns unbekannte Taucher mit. Was wäre gewesen, wenn die abgesoffen wären?

Kann so pauschal nicht beantwortet werden und kommt auf den Sachverhalt an. Musste man im voraus damit rechnen dass, das fremde Buddyteam verunfallen wird (aufgrund der Ausrüstung oder dem Ausbildungsstand). Wäre es dir möglich gewesen dem Verunfallten zu helfen ohne dich selbst in Lebensgefahr zu bringen?

All diese Überlegungen und noch viele mehr hängen ganz spezifisch von jeweiligen Fall ab. Vorab ein pauschales Urteil zu fällen ist m.M.n. nicht möglich.

 

  • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Monate von  geissae.

Wasser ist entweder warm oder fest.

***Save gas, dive CCR***