Re: Informationen zu Ursachen der Tauchunfälle

Tauchen in der Schweiz Foren Re: Informationen zu Ursachen der Tauchunfälle

#42484

Anonym

@marc

Nein, aber Ihr schreit nach ALLEN Fakten und ALLEN Details bzw. nach den “Hardfacts”.
Diese findet Ihr typischerweise nicht in der Tagespresse.
Die zusammengefassten Statistiken und Ursachen publiziert DAN für USA und BSAC für UK.
Aber auch die haben nicht immer ALLE Fakten!
Öfters dauert es auch Wochen und Monaten/Jahre bis der ganze Fall aufgeklärt ist.

Apropos FTU:
Die FTU untersucht bei weitem nicht alle TU's in der Schweiz!
D.h. sie weiss auch nicht alle Fakten von jedem TU.
Mann müsste dann wirklich von jedem Fall die Untersuchungsakten
zusammentragen und auswerten => Datenschutz lässt wiedereinmal grüssen *lol*.

Verbesserungspotential “für Minderheiten” gibt es immer (siehe auch Situation Druckkammern).
Kennst du Sponsoren, welche die Kohle dafür lockermachen würden?

Mach doch “wiedereinmal” den Vorschlag der FTU, bin gespannt was dir der neue Präsident
diesmal antworten wird.

@Sir

Tauchunfall, Datum, Tauchplatz…
Berichte dazu aus der Presse…
Nach Abschluss der Untersuchungen steht dann noch drin was die Ursache war. Materialdefekt, Herzkasper, von Nessie gefressen, von Meerjungfrauen entführt.
Punkt.

Wie schon gesagt, da verschiedene untersuchende Richter, Polizisten, Sachverständige, Experten usw.,
müsste dies national gesammelt werden. Die bfu und deren Statistiker bemühen sich z.B. darum.
Ob mann an alle nötigen Info's rankommt wird wohl schwierig sein.

So kann sich ein interessierter Taucher dort schlau machen. Die Daten gibt es, nur werden die, wie genannt, meist nicht publiziert wegen den beschriebenen/vorgeschobenen Gründen… Man muss ja nicht den vollen Namen schreiben (wen interessiert das ausser die die sowieso die Person gekannt haben und informiert sind), es geht nur um das WIESO, ob das ein Mann, eine Frau, ein Kind oder ein Alien war ist doch völlig egal, es geht darum das Fazit zu ziehen, da zieht auch der Datenschutz schlicht weg nicht.  😉
Statt 500 Papiere intern zu verfassen würden 2 Sätze reichen und man könnte etwas daraus lernen/erkennen, halt FTU Page erneuern.

Ob dieses “Wunschdenken” überhaupt umsetzbar ist… *studier*

Die Arbeitsgruppe vom BFU, wo gibt's darüber Infos?
Wer sitzt darin und was ist das Ziel? Ist das ehrenamtlich?

Merci für die Fragen, aber diese Informationen sind noch/nicht öffentlich
darum gibt es von meiner Seite auch keine Informationen.
Wie der Name schon sagt => die Gruppe arbeitet…
Resultate werden zu gegebener Zeit veröffentlicht.

Wie z.B. die neuste “Sicherheitskampagne für Schwimmende im Zürichsee”:
http://www.klugeschwimmer.ch/