Re: Re: Beratung bzgl. neuer Ausrüstung (Wing, Atemregler, Computer)

Tauchen in der Schweiz Foren Tauchausrüstung Beratung bzgl. neuer Ausrüstung (Wing, Atemregler, Computer) Re: Re: Beratung bzgl. neuer Ausrüstung (Wing, Atemregler, Computer)

#71731

Anonym

Hallo Gemeinde

Ein Wing-Jacket würde ich allen klassischen Jacket's vorziehen. Es muss ja nicht gerade ein Halzion/OMS und Co mit Einfach- oder Doppelblasse und klassischem DIR-Rigging sein.
Es gibt im Sporttauchbereich viele interessante Wing-Versionen (Bsp: Scubapro mit dem Seahawk => http://www.scubapro.com/de-DE/CHE/bcs/products/seahawk.aspx). Diese Jackets haben im Wasser eine stabilere Lage und stehen vom Schnitt und Ausrüstung aus gesehen den Jackets in nichts nach.

Aber wie schon mehrfach gesagt, das Teil muss passen und soll nicht nur nach der “Farbe und Geschmack” erstanden werden.

Bezüglich Tieftauchgänge auf 40 Meter Nullzeit bin ich mit Monoflaschen nicht so glücklich. Wie sieht es bei einer No Air Situation bzw. einem Abblaser in der Tiefe aus? Und dann mit dem Backup vom Buddy hochtauchen? Vor einem Jahr in Hemmor gab es aus dieser Situation einen tödlichen Unfall mit zwei toten Tauchern! Die Sporttauchverbände sind in dieser Hinsicht etwas “lasch” mit den Ausbildungsrichtlinien.

Zurück zum Thema:
Das Sportjacket soll man mit einer Zukunftsvison von 5 Jahren erstehen. Wie soll meine Ausbildung verlaufen und was will ich tauchen!
– im Meer und nur als Warmwassertaucher => Reisetaugliches leichtes Jacket
– See ganzes Jahr 100 TG/J => Auftrieb, Verarbeitung, Trockitauglich

Meines Erachtens sollte ein Sportjacket sicher für integriertes Blei ausgelegt sein und in unseren heimischen Seen um 20 bis 25l Auftrieb aufweisen (für Trocki) Wenn das die Aqualung oder Oceanic Jacket bieten, warum nicht diese tauchen.

Computer gibt es wie Sand am Meer. Aber kein einziger TC hat die heutigen physiologischen Erkenntnisse “programmiert”. Vielmals wird ein Prozentfaktor in der Sättigung eingerechnet und als Mikroblasen und Tiefenstop tauglich vermarktet.
Hier wiederum gilt, was will ich in 5 Jhren tun? Dekotauchgänge? Tief und lang oder nur Warmwassertaucher?
Für unsere Seen würde ich auf jeden Fall einen TC mit Beleuchtung und Nitroxfähigkeit wählen. Allenfalls Grösse des Display berücksichtigen (Bsp Suunto verso Galileo)
Suunto hat ein kleineres Display als die UWATEC rechner Typ Galileo
Suunto ist im Uhrenformat und hat somit kleinere Knöpfe für die Bedienung
Bei den Uwatec-rechnern ist die Auslesesoftware gratis und es werden Softwareupdates geliefert (Bei Suunto nicht möglich)

Atemregler müssen in unserern Seen Kaltwassertauglich sein. Ein Apeks XTX 100 sowie ein XTX 50 als Backup sind ausreichend. Apeks hat Top Qualität, guten Service, kosten aber entsprechend 10 bis 20% mehr als die Konkurenz. Alternativ sind Mares Abyss MR 22 (gibt es glaube ich günstig im Set mit 2 Abyss MR22)

In diesem Sinne

Christian