Re: Re: Bildauswertung

Tauchen in der Schweiz Foren Re: Re: Bildauswertung

#40938

Anonym

Aaalso, habe mal schnell nochgeschlagen um keinen Blödsinn zu schreiben. Hier meine freie Interpretation.

Gem. Profi wird ein gutes Bild durch dessen Gesammtqualität definiert. Zur Qualität eines Bildes zählen drei Faktoren:

  • Technik (die Voraussetzung)
  • Gestaltung (das Mittel)
  • Wirkung (das Ziel)

Diese drei Faktoren beeinflussen sich gegenseitig.

Technik:
Wie beherrscht der Fotograf eine Kamera? Stimmen Belichtung, Schäfe und Farbwerte. Versteht der Fotograf sein Handwerk. Beherrscht man die Kamera bzw. Technik gar nicht, wirds schwierig mit guten Bildern. Beherrscht man nur die Technik, hat aber die Gestaltung und die Wirkung nicht im Griff, reicht es vielfach auch nicht für ein super Bild.

Gestaltung:
Wie wird das Bild in Szene gesetzt? Wie ist das Motiv angeordnet? Wie sind die Proportionen? goldener Schnitt, Perspektiven, Fluchtpunkte, Farben, Muster, Bewegungsunschärfe, Tiefenschärfe, etc. gehören hier rein.

Wirkung:
Nur mit der angemessenen Technik und der richtigen Gestaltung können wir beim Betrachter eine starke Wirkung erzielen.

Alle drei Faktoren spielen zusammen und je nach Bild das man erzielen will, kann es mehr in die eine oder andere Richtung gehen.

Das mal so in Kürze was (gem. Experte; das bin nicht ich 🙂 ) ein gutes Bild ausmacht. Müsste man (ich z.B.) das nur noch in die Praxis umsetzen können ::). Wer es genauer wissen will, dem empfehle ich einen Blick in die Literatur.

Sehr Informativ finde ich das Buch “Die grosse Fotoschule – Digitale Fotografie” von Martin Zurmühle (ISBN: 978-3-8158-2610-2) sowie “Der grosse National Geographic Photoguide” von Peter K. Burian und Robert Caputo (ISBN: 978-3-934385-41-2).

Gut Schuss!
Marc