Re: Re: Faszination HÖHLENTAUCHEN

Tauchen in der Schweiz Foren Tauchausbildung Faszination HÖHLENTAUCHEN Re: Re: Faszination HÖHLENTAUCHEN

#60807

beat53
Mitglied

Hallo zusammen
Ich glaube nicht , dass man CMAS in den USA “vergessen kann”, da wären wohl andere Organisationen aus dem Deutschen Raum zuerst dran.
Fakt ist, dass man sicher im Bereich Höhlentauchen in den USA mit einem Brevet von NACD und NSS-CDS sehr gut bedient ist, es sind die renommiertesten HT-Verbände dort. In einigen Höhlen kommt man sogar nur rein, wenn man MITGLIED ist bei einem dieser 2 Verbände. Dort. u.a. wo der Verband das Gelände gekauft oder gepachtet hat. Das ist auch der Grund, warum ich selber seit mehreren Jahren NACD Mitglied bin.
Mit einem Cavern-Brevet wird man in den USA gar nicht weit kommen; in einigen Systemen dürfen die Cavern diver sogar nur ohne Lampe ins Wasser, damit sie nicht der Versuchung erliegen, eben jenseits der Tageslichtgrenze zu tauchen.
Wie es sich  mit anderen, Tec-Verbänden verhält, wie IANTD, GUE, TDI kann ich nichts sagen. Allerdings ist mir auch schon zu Ohren gekommen, dass “man” die TDI-Cave Ausbildung teilweise sehr kritisch hinterfragt. Vielleicht auch nur ein Gerücht eines Konkurrenten.
Zurück zu den CMAS Cave Brevets: erwiesenermassen sind schon vor 15 Jahren Leute von uns mit dem “alten” rot-blauen Cave Brevet des SUSV in Florida getaucht, problemlos. Dasselbe gilt für Mexico und Australien.
Da ich selber des öfteren in persönlichem Kontakt stehe mit den TDs dieser Verbände u.a. mit Larry Green (TD von NACD) und wir uns über Ausbildungsfragen, Brevets etc. austauschen, denke ich nicht, dass sich hier ein Problem ergeben sollte.
Sollte jemand wider Erwarten jemals Probleme haben, so soll er sich mit mir in Verbindung setzen (das kann auch bereits VOR den Ferien sein).

Beat Müller
Head Cave Diving Working Group
Member Technical Committee
CMAS International