Re: Re: Gemischplanung beim eCCR

Tauchen in der Schweiz Foren Re: Re: Gemischplanung beim eCCR

#47458

Anonym

Helium ist mathematisch 2.65 mal schneller sättigend als Stickstoff. Ist es daher nicht logisch, dass beim Aufstieg der Heliumgehalt zunimmt?

Es ist zwar allgemein bekannt, dass Helium ca. 2,65 schneller diffundiert als Stickstoff aber viele wissen bzw. berücksichtigen nicht, dass He nur 1/3 so löslich ist wie Stickstoff!  😮

Die Menge des gelösten He im Blut und Geweben ist deshalb ein zentraler Faktor in der ganzen Dekompressionsberechnung.
Die ganze Kalkulation von Stopps mit Helium/Trimix ist demnach eine Gratwanderung zwischen Diffusionsgeschwindigkeit, Löslichkeit und Anteile der Inertgase. Ein langsamer Aufstieg mit entsprechenden Stopps ist auf jeden Fall angesagt, kommt aber auch auf die Grundzeit, Anteil vom Helium und Stickstoff an.
Grundsätzlich bestehen immer noch verschiedene Meinungen bezüglich den He Gradienten. Schaut man die Algorithmen ein bisschen genauer an, so wurden bei den meisten Berechnungsprogrammen für Trimix der He Anteil- und Löslichkeitskoeffizient angepasst und dann interpoliert.

Gemäss einigen Studien wurde das Blasenaufkommen von Stickstoff im Vergleich zum gleichen Anteil Helium separat analysiert und beschrieben. Dabei stellte sich heraus, dass die Heliumblasen zwar kleiner waren als die Stickstoffblasen, dafür war deren Anzahl im Vergleich höher.