Re: Re: kl. Matterhorn / Tauchverbot wegen Bootanleger ?

Tauchen in der Schweiz Foren Re: Re: kl. Matterhorn / Tauchverbot wegen Bootanleger ?

#50386

Anonym

MORGA!

Auch ich bin letztens ziemlich irritiert dort gestanden, und hab die Tafel betrachtet.

Nachforschungen haben ergeben:
1. Die darauf genannten Fakten sind wahr.
2. Die Tafel ist kein Jux und auch nicht von verärgerten Anwohnern in einer Nacht&Nebel-Aktion installiert, sondern in der Tat legal von der Gemeinde-Verwaltung montiert.
3. Der Ursprung kommt von einem Mieter von einer der Bojen, der von wortwörlich plötzlich auftauchenden Tauchern an der Boje überrascht wurde, als er mit seinem Segelboot im Begriff war, an selbiger festzumachen. Es geht betont nicht darum, uns unsere Freude zu verbieten, sondern auf ein Unfall zu sensibilisieren, welcher nur zwei, drei Meter entfernt war…

Wenn es auch unklar ist, was “in Umgebung von Liegestellen” bedeutet, ob da jetzt die üblichen 100m oder auch nur 10m gemeint sind, es ist für mich klar, dass ein Auftauchen entlang einer Bojenkette – also im Epizentrum der Verbots-Zone – ungeschickt ist. Da müssen wir uns alle selbst an der Nase nehmen…

Da die Parksituation am Matterhorn schon immer sehr angespannt ist, sollte man nun erst recht des öfteren von einem Tauchgang dort absehen: Hinfahren und nach freien Parkfeldern gucken, falls frei – umziehen, reinhüpfen und freuen… Falls aber alles voll, nicht irgendwo reinwürgen, sondern weiterfahren und weiter mit Plan B. Clubtauchgänge mit zehn Autos gehören von vornherein wirklich nicht dorthin.
Auch die Parkfelder sind nicht einfach so zum Spass da, sondern sollen einem anzeigen, wo man parken soll – bitte respektieren. Und wenn jemand ein Parkverbotkleber auf die Zugangstüre zu seinem Grundstück klebt, so wäre es sinnvoll, diesen zu respektieren, auch wenn das Verbot nicht offiziell gültig ist, zumal dort vornedran auch kein Parkfeld markiert ist…

Cheers,
Tauchkaterli