Re: Re: Kontrolle O2-Zellen

Tauchen in der Schweiz Foren Re: Re: Kontrolle O2-Zellen

#51969

Anonym

Hallo Christian

Eine O2 Zelle ist eine Stromquelle. Der Strom ist abhängig u.a. pO2, Temparatur u.a.
Mit dem Alter sinkt der maximale Strom, d.h hohe pO2 können gar nicht mehr angezeigt werden. Und eventuell amest Du einen zu hohen pO2 und es zeigt z.b. 1.3, weil die Zelle gar nicht mehr soviel Strom liefern kann.
Zudem reagieren mit dem Alter die Zellen langsamer und der Totalausfall wird immer wahrscheinlicher.

Hier in deutsch: http://www.revo-rebreathers.com/uploads/Understanding_oxygen_sensors_GER.pdf

Ich teste meine Zellen wie folgt:
täglich einmal (auch bei mehreren TG's / Tag)
– Gerät spülen mit O2, kalibieren -> je nach Wetter (Luftdruck) wird es pO2 0.93+/- geben mit einer Spannung von 36mV – 64mv (bei 100% O2)
  je älter desto tiefer sinkt die angezeigte Spannung bei mir am Controller
– mit Luft sollte die Spannung 6.3mV – 13mV (21% O2) sein.
Hier merke ich mir auch die Reaktionsgeschwindigkeit der Zellen

Wenn eine Zelle beim Kalibrieren nicht innerhalb der Zone ist, dann ist die Kalibrierung nicht erfolgreich.

Zudem teste ich ca. einmal pro Monat, ob diese Zellen noch mind pO2 von 1.7 anzeigen, indem ich nach Ende der Deko auf ca. 8m mit O2 spüle und alles muss bei mir rot blinken. Ob die Zelle noch pO2 von 2.0 oder mehr anzeigt, ist mir egal. Die Alarmwerte müssen überschritten werden.

Bei mir ihm Gerät sind 4 Sensoren, 3 auf dem Shearwater und 1 auf einem sep pO2 Monitor mit HUD.

Dies sind meines Erachtens aber Themen im gerätespezifischen Kurs.

Ich wechsle erst, wenn eine Zelle (fast) gar nicht mehr will. Dafür habe ich 2 in der Rep-Kiste.
Andere Szenarien sind im Artikel oben erwähnt.

Langer Rede kurzer Sinn: Ich brauche kein sep. O2 Prüfgerät. Zudem hat Richu Studer, Crazy Diver Hilterfingenseit ein paar Tagen so eines…

Es gilt auch zu beachten, dass der Ausbau /wieder Einstecken die Zellen auch stark belastet

Immer gut Luft
Tinu