Re: Re: Tauchcomputer

Tauchen in der Schweiz Foren Re: Re: Tauchcomputer

#46960

Anonym

Ich würde eher sagen dass ein Tauchcomputer zu sowas wie einem “Status-Symbol” geworden ist: Wer hat den Grösseren, wer kann mehr Features aufzählen und neu: Wer hat mehr Farbe? Ich wage mal zu behaupten, dass ein Grossteil der “Ottonormal-Sporties”, wie sie hier genannt werden, nicht mal weiss mit was für einem Dekomodell ihr Computer rechnet, geschweige denn was Deepstops, und Mikroblasen sind oder wozu man einen Gaswechsel braucht, obwohl das Teil am Arm mit x Gasen rechnen kann…

Das Bedürfnis nach Statussymbolen bzw. überflüssigem Komfort ist ja kein tauchspezifisches Phänomen. Welcher iPhone-User kennt bzw. nutzt die Möglichkeiten des Geräts denn schon wirklich? Aber es ist eben schön anzuschauen und hat tolle Farben. Wer braucht schon wirklich soviel PS wie sein Auto hat? Kaum jemand, aber es ist einfach ein schöneres Fahrgefühl. Brauche ich wirklich ein Navi im Auto wenn ich auch eine Karte kaufen könnte? Nein, aber es ist halt einfach angenehmer weil das Navi mir die Information die ich brauche viel verständlicher vermittelt als die Karte.

Ich glaube es ist einfach nur normal und unabwendbar das die meisten Taucher auch nach der Optik, den Farben und anderen “unwichtigen” Kritikpunkten kaufen.

Was allerdings die Farbe angeht ist es meiner Meinung nach längst überfällig, dass sich das endlich durchsetzt. Es gibt genug Studien die zeigen wie ein Interface gestaltet sein muss, damit es der Mensch problemlos interpretieren kann. Und ein Display welches seine Informationen sauber farblich codiert und hoch aufgelöst ist, erhöht nicht nur den Komfort sondern auch die Fähigkeit des Tauchers richtig zu interpretieren (und damit zu reagieren). Für mich ist ein hochauflösendes Farbdisplay (WENN die Daten dann auch entsprechend korrekt dargestellt werden) ein klarer Sicherheitsvorteil.