Re: Re: Tiefe “touch down” Tauchgänge

Tauchen in der Schweiz Foren Re: Re: Tiefe “touch down” Tauchgänge

#39864

Anonym
Markus wrote:
Ich verstehe denn Sinn hinter solchen Experimenten nicht. Tauchen, so sagt man, ist ein verhältnismässig sicherer Sport, solange man sich an die Regeln hält.

das stimmt für sporttaucher in den entsprechenden grenzen wie es z.b. von padi & co. gelernt wird.

geht man aber ins technische tauchen wie oben beschrieben (mischgas) sieht die sache wieder ganz anders aus und es muss jeder selbst wissen (und ggf. mit seinen angehörigen besprochen haben) was er tut. betreffend deko-zeiten und -strategie gibt es auch nicht “eine richtige”. die ganze wissenschaft dazu ist noch jung und in der weiterentwicklung. d.h. es muss auch leute geben, die neue/andere wege denken und ausprobieren. musste bühlman bzw. seine taucher damals auch. du kannst also bei der taucherei nicht davon ausgehen, das alles schon in stein gemeisselt ist und es den einen richtig weg gibt und alles andere idiotisch, leichtsinnig und verantwortungslos ist.

rekordversuche:
ich persönlich bin nicht scharf auf tiefenrekorde, denn ich will den TG geniesen, entspannen und am ende die belastung für meinen körper nicht zu gross gehabt haben. d.h. ich bleibe auch meisst einiges länger im flachwasser, als das es der dekoplan vorsieht.

touch-down strategie:
ob die oben beschriebene strategie gut ist, kann ich nicht beurteilen – da gibt es sicher viele andere die das besser wissen. ich werde es sicher nicht testen 😉

cheers, marc