Re: Re: Tödlicher Tauchunfall an der Vercasca

Tauchen in der Schweiz Foren Re: Re: Tödlicher Tauchunfall an der Vercasca

#42431

Anonym

Hallo Gemeinde

Das Thema “TU mit Auslaender” ist soweit nicht hergeholt. Hier in unseren heimischen Seen sind wir “Schweizer” wesentlich bevorteilt. Innerhalb einer Stunde Autofahrt gibt es im Mittelland praktisch alle grossen Seen zu betauchen. Wir koennen ueberall hin tauchen gehen. Verbote sind gegenueber unseren Nachbarn praktisch nicht vorhanden.

Wenn ich also eine gute Ausbildung genossen habe, aber nur selten die Moeglichkeit habe tauchen zu gehen, ist das Unfallrisiko aus mangelnder Erfahrung groesser.

Wenn ich am Thunersee zwischendurch unsere noerdlichen Nachbarn sehe, vewunert es mich nicht, dass wieder einmal ein Name in der Zeitung steht. Das gleiche Bild sehe ich in Boudry-Plage am Neuenburgersee wenn die Horden aus Frankrech mit den Campern ankommen und tauchen wollen.

Alte Ausruestungen (nicht Kaltwassertauglich)
D10 mit Nassanzug
Tieftauchgaenge unterhalb der Sprungschicht (8 Grad und kaelter)
Unkenntniss der Tauchplaetze
sehe selten einen Kompass und eine zweite Lampe (wenn ueberhaupt eine mitgenommen wird)
etc..

Wenn ich an einen unbekanten Tauchplatz tauchen gehen will, erkundige ich mich bei Ortsansaessigen ueber die Risiken und aktuellen Bedingungen. Es ist hart nach einer langen Fahrt dann nicht tauchen zu koennen. Dies bedeutet aber auch Chrakterstaerke die negativen Bedingungen einzusehen und dann halt die Gegend ueber Wasser zu geniessen.

Uebrigens:
Bei Tauchunfaellen heisst es immer “es waren erfahrene Taucher”

In diesem Sinne
Gruesse aus dem Urlaub im Sueden

Christian