Re: Re: Walchensee

Tauchen in der Schweiz Foren Re: Re: Walchensee

#41877

Anonym

Servus beieinander!

Ich hab vom DDU hier vorbei geschaut und diese Frage gefunden. Ich will sie mal möglichst universell beantworten:

Der Walchensse wird als Kraftwerk genutzt. Daher schwankt der Pegel je nach Jahreszeit um mehr als 5m. Im Winter und frühen Frühjahr ist der Pegel am niedrigsten. Da kann der Einstieg in eine ziemliche Kraxeleir ausarten, besonders, wenn noch Schnee liegt.
Um diese Jahreszeit ist die Sicht aber auch am besten. Wir hatten diesen März und April am Tauchplatz Steinbruch (Südufer) glasklares Mineralwasser allerdings arschkalt.

Mit Einsetzen der Schneeschmelze wird über mindestens zwei Zuflüsse am Südufer Wasser eingeleitet. Dann ist es vorbei mit der guten Sicht, zumindest am Südufer und in den ersten 15m. Der Tauchplatz Hackl z.B. liegt direkt neben dem Kraftwerk. Hier kann das Tauchen bei Nullsicht geübt werden. Am Steinbruch habe ich es im Juli einmal erlebt, dass die Sicht genau bis zu Außenseite des Maskenglases gereicht hat. Ein direkt davor gehaltener Tauchcomputer war nicht abzulesen. Erst unterhalb 15m (und unter der Sprungschicht) macht's dann auf.

Am Westufer, also an der Galerie, ist die Sicht eigentlich immer ganz gut, manchmal hervorragend (z.B. letzten Oktober kurz vor Winter-Tauchverbot). Manchmal muss man halt einfach tief genug tauchen, um gute Sicht zu haben 😉

Zum Thema Parkplätze: Der Platz an der Galerie ist begrenzt und begehrt, nicht nur bei Tauchern. Hier hilft ganz einfach: wer zuerst kommt, taucht zuerst! Mein Tip für Euch Schweizer mit längerer Anfahrt: bei der Schilcher Conny gibt es günstige Zimmer und gutes Essen und einen Raum für das ganze Tauch-Geraffel. http://www.schilcher-alm.de/ Die Conny ist auf Taucher eingerichtet und weiß um deren besondere Befindlichkeiten. Richtet's ihr bitte einen schönen Gruß von mir aus. 😀