Re: Re: Welchen Tauchcomputer?

Tauchen in der Schweiz Foren Re: Re: Welchen Tauchcomputer?

#38576

Anonym

das problem mit den unterbrochenen funkverbindungen ist real. zu meinen “alten” sportie zeiten hatt ich es auf fast jedem tauchgang. je nachdem, wie der sender platziert war, wie gross der abstand zum computer war, hatte ich mehr oder weniger probleme.

kann ich so nach zwei jahren mit dem galileo sol 100% bestätigen. es kann von zeit zu zeit vorkommen, das die funkverbindung verloren geht. darum wird wohl auch heute kein taucher mit sender/luftintegration ins wasser steigen ohne noch einen klassischen finimeter dabei zu haben. wenn der kontakt zum sender abbricht ist das definitiv keine “horrorgeschichte” sondern man guckt dann halt mal auf den fini wie man's gelernt hat. wenn beim galileo der kontakt abreist, ist das meisst nur temporär und er kommt bald wieder.

dennoch will ich den sender für all die sporttauchgänge (95%) nicht missen. ist angenehm und konfortabel.

denke die frage nach dem tauchcomputer kommt auf die anforderungen an. man bekommt kommt heute keinen “schlechten” TC mehr. als ferientaucher / gelegenheitstaucher würde ich primär drauf schauen, dass das ding a) nitrox kann und b) ein vernünftiges menu bzw. anzeige hat die einem zusagt. der rest ist für das urlaubstauchen ziehmlich egal und man kann viel geld sparen. nitrox compis bekommt man so ab ca. 200.- kann aber mit den top-modellen bis auf 2500.- raufgehen. grosser unterschied und so lohnt sich vor dem kauf sich die eigenen anforderungen an das teil genau zu überlegen.

habe bei kollegen gesehen, das es neue super flexible und dünne hochdruckschläuche gibt. wenn euch der “starre” schlauch stört, könnt ihr ja auch mal einen blick auf diese neuen, dünnen HD-schläuche werfen.

fazit: ohne finimeter kommt ihr eh nicht aus. gasintegration am TC ist angenehm konfortabel aber a) teuer und b) nicht ausfallsicher. d.h. wenn man nur gelegenheitstaucher ist, wird sich das wohl nie rechnen. 😉