Re: Re: Welchen Tauchcomputer?

Tauchen in der Schweiz Foren Re: Re: Welchen Tauchcomputer?

#38586

Anonym

tauch ich jetzt aber nach drittels regel oder noch konservativer (was ich grundsaetzlich jedem empfehle), kann ich dem computer da einstellen, dass die rgt die dreiteilung des gases beruecksichtigt?

jup, kannst du. das ist dann der von dir definierte “vordefinierten mindestdruck in der flasche”.

die rbt wird dann nutzlos, wenn ich so lange auf der tiefe bleibe bis rbt gegen 0 geht und dann einen anstieg des gasverbrauchs hab, also z.b. ein problem oder einen notfall habe. dann wirds schon recht knapp mit dem gas nach rbt…

jein. kommt auf die von dir eingestellte reserve (siehe oben) an. ausserdem darf man durchaus auch mit heutiger technik noch mitdenken 😉

ein weiterer grund, weshalb ich mich nicht auf die rbt verlasse, ist ganz einfach, weil wenn ich es mache ich das gefuehl hab, ich schalte den kopf ab.

ich verlasse mich auch nicht nur auf die RBT aber es ist für mich eine gute zusätzliche info die ich zu schätzen gelernt habe. wie gesagt: kopf ausschalten kommt aber allgemein nie gut 😉

klaro nach den neuesten padi ideen passt das gut ins bild (in einem der letzten updates die ich bekommen habe stand, dass tabellen jetzt optional sind in der owd ausbildung -> kopf abschalten und den computer denken lassen)…

finde ich irgendwie auch so naja. auf der anderen seite brauche ich die tabellen nie wirklich aber ich muss verstehen, wie die grundlegensten zusammenhänge von tiefe, zeit, druck etc. funktionieren. wenn ein tauchkurs das ohne tabellen “anderswie” genau so gut oder gar noch besser vermitteln kann: ok.

ich tauche seit über 15 jahren ohne fini, und habe ihn noch nie vermisst. bei den uwatec früher gabs schon mal ausfälle in zusammenhang mit blitzen (störungen der funkverbindung).

kann ich so nicht sagen. temporäre ausfälle habe ich beim galileo (uwatec) im schnitt so ca. alle 50 TG's. habe das gefühl es hat mit grossen temperaturunterschieden und der montage/lage meines senders/compis zu tun. arm kurz etwas hoch halten das signal ist zurück. ein weiteres problem, welches mit der kommenden firmware behoben sein soll: der galileo macht keine angabe über den ladezustand der sender-batterie. ich war definitiv schon froh um den fini. auf der anderen seite falle ich auch tot vom baum, wenn der druck wärend eines TGs mal ausfällt – kann ich handlen (ich spreche vom sporttauchen).

kenne die situation bei sunto nicht.

mein letzter stand (D9) war, dass der wohl der heikelste aller “funker” ist. vorallem die paarung vor jedem TG (!) kann “lustig” werden.