Re: Rechenmodell bei aktuellen Tauchcomputer

Tauchen in der Schweiz Foren Re: Rechenmodell bei aktuellen Tauchcomputer

#44568

Anonym

und jetzt zeig mir mal das modell, welches die ablaeufe korrekt beschreibt. gelle, da gibts keines.

Yep, Blasenmodelle beschreiben das Blasenaufkommen sicherlich besser als die Gewebemodelle.

je genauer ein modell die tatsaechlichen ablaeufe im koerper beschreiben will, desto mehr parameter wird es brauchen. und da sich viele von tauchgang zu tauchgang aendern, muesstest du ja schon vor jedem tauchgang eine mess-und-setz orgie machen, um diese einzustellen. dann haben wir aber immer noch solche die sich waehrend dem tauchgang aendern.

Agree, die Wissenschaft und die Industrie ist da aber schon recht weit. D.h. die Dynamik während des Tauchganges wird vom TC entsprechend berücksichtigt.
Die von dir angesprochene Mess- und Statistik Orgie werden von den Herstellern und Wissenschaftler seit Jahrzehnten betrieben!

Heutzutage ist man schon ziemlich weit. Denke in zehn Jahren tauchen wir vermutlich nach dynamischen Dekompressionsmodellen, welche die Dekompression und das Blasenaufkommen realistischer und besser berechnen/beschreiben als die heutigen Perfusions- und Blasenmodelle. Auch werden zukünftig, die individuellen Parameter (Puls, Grösse, Gewicht, Körperfett, Sauerstoffaufnahme VO2max. usw.) eines Tauchers in die Berechnung eingebunden. Dies ermöglicht die Dekompression genauer abzustimmen.