Helium das neue Nitrox? Oder doch gefährlicher als gedacht?

Tauchen in der Schweiz Foren Technisches Tauchen Helium das neue Nitrox? Oder doch gefährlicher als gedacht?

Dieses Thema enthält 22 Antworten und 0 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  eemgee vor 8 Jahre, 4 Monate.

Ansicht von 20 Beiträgen - 1 bis 20 (von insgesamt 24)
  • Autor
    Beiträge
  • #54360

    rbaumann
    Mitglied

    Hallo Leute

    Schaut Euch mal den folgenden Bericht an:
    http://www.inspired-training.com/futuredeco.htm

    Ich weiss nicht, wie viel “Research” da drin steckt bzw. wie ernst man dies nehmen sollte. Bin gespannt auf die Spezialisten hier im Forum.

    cu
    reto

    #60725

    rbaumann
    Mitglied

    Dazu gibt es aber auch eine ganz anders lautende Darstellung:
    http://www.tek-dive.com/portal/upload/deep.pdf

    cu
    reto

    #60726

    Walter Ciscato
    Mitglied

    Tja,

    Mark ist und bleibt ein Rebel.  😀
    Doch in einigen Punkten hat er schon Recht (MEINE MEINUNG). Z.B. Trockis usw. in anderen Punkten weniger, bzw. andere haben das Gegenteil bewiesen.

    Persönlich mache ich es immer so, dass ich verschiedene Aussagen, Statements und Studien miteinander vergleiche und dann meine eigene MEINUNG darüber bilde.

    Es ist dann mehr als logisch, dass es verschiedene Lager gibt (auch hier bei SD).

    Doch wer betreibt schon eigene Grundlagenforschung?  😮
    99% der Statements welche in Foren zu lesen sind, sind irgenwelche wiedergaben von Kursen oder anderen Foren oder Äusserungen.

    Schlussendlich musst du für dich selber entscheiden und herausfinden was gut (gesund) für dich ist.

    Darum habe ich eben auch in med. Geräte investiert um dies “für mich” screenen zu können. Somit kann ich auch sagen, was mein Körper zu den verschiedenen Strategien “sagt”.

    Ich habe/hatte auch das Glück und die Ehre in der Vergangenheit und Zukunft bei Tests und med. Untersuchungen mitzumachen. Dies bringt einem in der Dekompressionstheorie natürlich auch weiter.

    Mark Elyatt's Äussserungen bezüglich gewisse Blasenmodelle kann ich nicht nachvollziehen. Natürlich macht er auch Werbung für sein DEKO Check, welches in der Vergangenheit auch Fehler (Unstimmigkeiten in der Ceelingberechnung) hatte.

    @reto
    Bezüglich Helium findest du hier noch weitere Fakten.
    https://www.swiss-divers.ch/old/index.php?option=com_smf&Itemid=27&topic=474.msg3877#msg3877

    Bruce meint auch (kann dir dies auch schriftlich geben bzw. als MP3), dass zuviel Helium für schnelle Aufstiege => Sporttauchen usw. nicht gut ist.

    Grüsse
    Walti Ciscato

    #60727

    Anonym

    Helium ist ein gutes Gas. Vor allem auch in Bezug auf die Belüftung der Lungen unter Arbeitsbedingungen.
    Habe auf dem Kreisel ab 6m immer He drin, auch wenn die Tiefe nur 18m und die Grundzeit 3h ist.
    Die Aufstiegsgeschwindigkeiten im unteren Bereich müssen jedoch zwingend langsamer gemacht werden.
    Ein hochploppen endetet da sehr schnell tragisch. Es gibt da einige Beispiele, kurze Grundzeit in Tiefen die teils noch Lufttauglich gewesen wären. Mit Luft wäre vermutlich nichts passiert, mit Trimix hatten die Taucher nach zu schnellem Notaufstieg anschliessend dauernde Lähmungen. 
    Die auch schon gehörte Aussage Tx21/35 tauche sich gleich wie Luft sollte mit grosser Vorsicht genossen werden!

    Sehe es nicht so ganz, dass Trimix sich gross im Sporttauchen etablieren wird. Nach den paar ersten Tauchgängen mit grosser Euphorie schlagen sich dann plötzlich die Kosten und der Füllaufwand durch.

    Grüsse Hans

    #60728

    Anonym

    @Hans
    Wieviele m/min taucht man den korrekt mit Helium auf?

    Grüsse, Fibe

    #60729

    scubatinoo
    Taucher

    Sehe es nicht so ganz, dass Trimix sich gross im Sporttauchen etablieren wird. Nach den paar ersten Tauchgängen mit grosser Euphorie schlagen sich dann plötzlich die Kosten und der Füllaufwand durch.

    Sehe ich auch so. Füllaufwand und Kosten für Nitrox sind gering, da es entsprechende Mischanlagen gibt die einfach zu bedienen sind. Vielleicht gibt es sowas in Zukunft auch für Trimix – wer weiss. Aber dann schlägt noch immer der Heliumpreis kräftig zu buche…

    Das ist mitunter auch ein Grund, warum es in vielen Foren und Usenetgruppen noch immer zahlreiche Verfechter von Luft-Tieftauchgängen gibt. Obwohl ich deren Argumente weder nachvollziehen noch unterstützen kann…

    Ich war “früher” auch der Meinung, dass eine Begrenzung der Tiefe für Sporttaucher auf 40 oder 30m eine Bevormundung ist. “Heute” weiss ich, dass es schon seine Berechtigung hat und auch Sinn macht.

    #60730

    Anonym

    Die Aufstiegsgeschwindigkeit kann nicht pauschal angegeben werden, sie hängt von der Tiefe, Gemisch und Grundzeit ab. Dazu noch die jeweilige Verfassung des Tauchers. Dazu welche Tiefenstopp- und Stoppstrategie gewählt wird. Welchen Tiefenbereich des Aufstieges. etc…..
    Bereich 6m – 0m 1m/min zwischen den Stopps
    Bereich 21 – 6m 3m/min zwischen den Stopps
    Tiefer siehe oben… kann dir aber jeder gute Trimixinstruktor aufzeigen.

    Grüsse Hans

    #60731

    Anonym

    Ich war “früher” auch der Meinung, dass eine Begrenzung der Tiefe für Sporttaucher auf 40 oder 30m eine Bevormundung ist. “Heute” weiss ich, dass es schon seine Berechtigung hat und auch Sinn macht.

    Von Meinung zu Wissen? Wissen heisst für mich als Naturwissenschaftler, wiederholbare Ergenbnisse aus experimentellen Studien für eine  Entscheidungsgrundlage zu haben. Die gibt es nicht. Also vielleicht eher von Meinung A zu Meinung B gelangt (was natürlich absolut legitim ist)?

    #60732

    un1x
    Mitglied

    Die einen schwören auf Heliox und möchten nichts anderes und die anderen möchten so wenig He wie möglich im Gemisch haben. Wer hat recht?

    Beide Lager machen teilweise sehr knackige Tauchgänge und dies ohne Probleme. Ich denke trotzdem, dass in einem gewissen Tiefenbereich / Dauer muss jeder für sich selbst herausfinden, was geht und was nicht.

    Gruss
    Chris

    #60733

    Anonym

    … und aus beiden Lagern führte der Heimweg schon über die Dekokammer…

    Grüsse Hans

    #60734

    eemgee
    Mitglied

    Was denkt ihr zur angesprochenen Argon-Thematik im Bericht? Habt ihr positive Erfahrungen bezüglich der Isolationswirkung gemacht oder ist es hauptsächlich Einbildung? ???

    #60735

    Anonym

    Zwei gleiche Tauchgänge durchführen, einmal Luft und einmal Argon als Anzuggas. Dann selber entscheiden ob sich der Aufwand für dich lohnt.

    Grüsse Hans

    #60736

    eemgee
    Mitglied

    Habe (noch) nicht die Möglichkeit selbst zu vergleichen, desshalb würden mich eure Erfahrungen interessieren. Gruss Marc

    #60737

    Anonym

    Nach meiner Erfahrung bringt Argon etwas, so ab 3h kommt dann langsam die Heizweste und ab 10h die Atemgasheizung.
    Kommt aber darauf an wie der Füllaufwand ist. Für kurze Tauchgänge im 1-2h Bereich geht es sehr gut ohne Argon. Eine dünne Schicht mehr an Funktionsunterwäsche bringt den gleichen Effekt.

    Grüsse Hans

    #60738

    Anonym

    https://www.swiss-divers.ch/old/index.php?option=com_smf&Itemid=27&topic=222.0

    Suchfunktion bringt auch einiges, da wurde schon viel darüber geschrieben.

    Grüsse Hans

    #60739

    un1x
    Mitglied

    Was denkt ihr zur angesprochenen Argon-Thematik im Bericht? Habt ihr positive Erfahrungen bezüglich der Isolationswirkung gemacht oder ist es hauptsächlich Einbildung? ???

    Naja ich sag immer. Ob Einbildung oder Realität, ist doch schnurz egal, solange es dir das Gefühl von Wärme gibt 😀

    Wie Hans sagt. Ich merke es deutlich so ab 2-3h tauchen. Ich kühle einfach weniger schnell aus.

    #60740

    ursusspeleo
    Mitglied

    Im Fachmagazin für technische Taucher WETNOTES (Ausgabe Nr. 3) gibts zu diesem immer wiederkehrenden Thema 'Gase im Anzug einen interessanten Bericht. Dazu ging es mit der Wärmebildkamera, einem DUI-TLS-User und 3 Tariergasen (Luft, He und Ar) in die Tiefkühlkammer 😉

    #60741

    scubatinoo
    Taucher

    Dazu ging es mit der Wärmebildkamera, einem DUI-TLS-User und 3 Tariergasen (Luft, He und Ar) in die Tiefkühlkammer 😉

    Mit welchem Resultat?

    #60742

    Anonym

    Mit welchem Resultat?

    Subjektiv mit Vorteilen für Argon. Messergebnisse dagen z.T. schwer zu deuten. Leider hat die Studie grössere methodische Schwächen, z.B. wurde sie nicht doppelblind durchgeführt, die Probanden wussten also, was für ein Gas im Anzug war.

    #60743

    scubatinoo
    Taucher

    z.B. wurde sie nicht doppelblind durchgeführt, die Probanden wussten also, was für ein Gas im Anzug war.

    Ja schon, aber der Wärmebildkamera ist das ja egal… Theoretisch müsste der mit Argon gefüllte Trocki weniger startk “leuchten” als mit He oder Luft

Ansicht von 20 Beiträgen - 1 bis 20 (von insgesamt 24)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.