Konfiguration Apeks erste Stufen

Tauchen in der Schweiz Foren Tauchausrüstung Konfiguration Apeks erste Stufen

Dieses Thema enthält 11 Antworten und 0 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Anonym vor 3 Jahre, 9 Monate.

Ansicht von 13 Beiträgen - 1 bis 13 (von insgesamt 13)
  • Autor
    Beiträge
  • #56067

    Frau Drache
    Taucher

    Hallo zusammen
    Ich möchte meine Automaten und ersten Stufen für meine Doppelgeräte anders konfigurieren. Im Moment habe ich als Hauptautomat den Apeks XTX 200 mit passender erster Stufe und als Backup den XTX 40 mit DS4 als erste Stufe.
    Nicht zufrieden bin ich mit der DS4, wegen der Schlauchführung. Was empfehlt ihr da? Sind alle zweiten Stufen mit allen ersten Stufen kombinierbar? Als Backup habe ich mir XTX 50 gedacht, aber mit welcher ersten Stufe? DST mit 5 Port oder tec 3?

    #73621

    tho.mei
    Administrator

    Hallo zusammen
    Ich möchte meine Automaten und ersten Stufen für meine Doppelgeräte anders konfigurieren. Im Moment habe ich als Hauptautomat den Apeks XTX 200 mit passender erster Stufe und als Backup den XTX 40 mit DS4 als erste Stufe.
    Nicht zufrieden bin ich mit der DS4, wegen der Schlauchführung. Was empfehlt ihr da?

    Ich nutze zwar keine Doppelgeräte und verstehe deshalb nicht wirklich was das Problem mit der Schlauchführung ist. (?)

    Sind alle zweiten Stufen mit allen ersten Stufen kombinierbar?

    Grundsätzlich: JA … falls der Mitteldruck stimmt, (was meist der Fall ist) musst du theoretisch nur darauf achten, dass die erste Stufe eine gleiche oder grössere Luftleistung (L/min) hat als die zweite Stufe. Meist spielt die Luftleistung jedoch in der Realität keine Rolle, da du die Automat so oder so nie bis an ihre Grenzen belasst. Ausser du planst extrem tiefe TGs. Sogar erste und zweite Stufen unterschiedlicher Hersteller können problemlos kombiniert werden.

    Was ich persönlich nie tun würde, sind kalt- und nicht-kalt-wassertaugliche Stufen zu kombinieren. Nicht weil dies in tropischen Gewässern nicht funktionieren würde, sondern weil es mir persönlich einfach gegen das Präzis geht.

    Thomas from New Zealnd

    #73622

    marc
    Taucher

    Welche 1. Stufen passen hängt von Deiner angestrebten Schlauchführung ab. Je nachdem wo die Schläuche durch sollen, muss es dort mehr oder weniger Abgänge haben. Bei DIR- oder allgemein bei technischen Konfigurationen will man die Schläuche i.d.R. möglichst nach unten abgehend haben (alles schön verstaut, geschützt und bleibt nirgends hängen). D.h. die 1. Stufen müssten je genügend Abgänge auf einer Seite haben, da man die andere Seite nicht nutzen will/kann. Ich bin mit meinen Tek3 seit Jahren zufrieden und sie haben alle Anschlüsse jeweils auf einer Seite der 1. Stufe. Am besten gehst Du mal in den Tauchshop Deines Vertrauens und schaust Dir die Dinger und deren Abgänge dort an oder lässt Dich gar beraten (je nach Erfahrung des Tauchshops).

    Welche 1. mit welchen 2. Stufen passen – u.a. aus Garantie- und Haftungsgründen – sagt Dir der Hersteller (Apeks). In der Praxis werden wohl innerhalb eines Herstellers die meisten Bauteile zusammen passen und in der Praxis kommt es auf besagten Mitteldruck an.

    Hoffe das Hilft.
    Guet Luft, Marc

    #73623

    scubatinoo
    Taucher

    Ich nutze zwar keine Doppelgeräte und verstehe deshalb nicht wirklich was das Problem mit der Schlauchführung ist. (?)

    Schon im OWD lernt man (theoretisch):

    Bringe deinen Körper und deine Ausrüstung in Stromlinienform, um den
    Wasserwiderstand zu verringern. Lasse keine Ausrüstung herumbaumeln;

    Wenn ich mir dann die lustige Taucherschar am See anschaue, widerspricht so ziemlich alles dieser Empfehlung. Da scheint eher das Motto “Kabelsalat ist gesund” zu dominieren…

    Nein, ernsthaft: Beim Doppelgerät will man ungehindert an die Handräder von den Flaschenventilen ran kommen. Da sollte also keine erste Stufe und kein Schlauch den Weg be- oder gar verhindern. Darum ist die beste Konfiguration mit ersten Stufen zu erreichen, bei denen alle Schlauchabgänge nach unten
    weg gehen. Apeks hat mit den Tec3 diese Thematik aufgenommen und perfekt umgesetzt. Es gibt aber auch Stufen von Scubapro, mit welchen man das hinbekommt. Oder der polnische Hersteller Tecline/Scubatech hat auch ein Set im Angebot, welches den Anforderungen gerecht wird. Ich denke dass ein bisschen googlen noch weitere Möglichkeiten / Bilder von Konfigurationen liefert…

    #73624

    tho.mei
    Administrator

    Ich nutze zwar keine Doppelgeräte und verstehe deshalb nicht wirklich was das Problem mit der Schlauchführung ist. (?)

    Schon im OWD lernt man (theoretisch):

    Bringe deinen Körper und deine Ausrüstung in Stromlinienform, um den
    Wasserwiderstand zu verringern. Lasse keine Ausrüstung herumbaumeln;

    Wenn ich mir dann die lustige Taucherschar am See anschaue, widerspricht so ziemlich alles dieser Empfehlung. Da scheint eher das Motto “Kabelsalat ist gesund” zu dominieren…

    Nein, ernsthaft: Beim Doppelgerät will man ungehindert an die Handräder von den Flaschenventilen ran kommen. Da sollte also keine erste Stufe und kein Schlauch den Weg be- oder gar verhindern. Darum ist die beste Konfiguration mit ersten Stufen zu erreichen, bei denen alle Schlauchabgänge nach unten
    weg gehen. Apeks hat mit den Tec3 diese Thematik aufgenommen und perfekt umgesetzt. Es gibt aber auch Stufen von Scubapro, mit welchen man das hinbekommt. Oder der polnische Hersteller Tecline/Scubatech hat auch ein Set im Angebot, welches den Anforderungen gerecht wird. Ich denke dass ein bisschen googlen noch weitere Möglichkeiten / Bilder von Konfigurationen liefert…

    OK, schön, Danke für die Erklärung! Für euch Techi mag das klar sein. Es wären aber aus meiner Sicht noch ganz andere Probleme mit dem Schläuche-Wirrwar denkbar, als nur das nicht einhalten der Stromlinienform. Da wollte ich als bescheidner, nicht Einwegeiter besser keine Mutmassungen aufstellen.  😉

    Thomas from New Zealnd

    #73625

    marc
    Taucher

    Alle bitte zurück zum Thema.

    #73626

    MatHeb
    Mitglied

    Die DS4 sowie die ersten Stufen der 40er/50er/100er/200er haben die identischen Innenteile und Servicekits, einzig beim 200er ist der Ventilsitz zusätzlich austauschbar, bei den anderen ist er Teil vom Gehäuseblock. d.h. die Leistungsdaten dieser Automaten ist absolut identisch.

    Der einzige Unterschied ist wie aufwendig der Gehäuseblock verarbeitet ist – ein Drehteil ist halt billiger als ein kombiniertes Dreh/Frästeil usw. – und damit Design und Schlauchführung.

    Bei den zweiten Stufen sind die 50er – 200er bis auf das Logo absolut baugleich, dem 40er fehlt die Einstellschraube für den Ansprechdruck (lässt sich nachrüsten), ansonsten entspricht sie ebenfalls den 50er-200ern.

    Jedenfalls – innerhalb der Apeks Automaten (Ausnahme flight und 20er, die nicht kaltwassertauglich sind – dem 20er fehlen ein paar Kühlrippen an der zweiten Stufe und die Abdichtung der ersten) lässt sich alles nach belieben kombinieren.

    #73627

    Tinu
    Taucher

    Hallo zäme

    Eine Art der Schlauchführungen siehe hier http://www.danielschmid.de/index.php/dir-tauchen/ausruestung/lungenautomaten-und-schlaeuche inkl. der entsprechenden Begründungen

    Zudem wurde auch hier schon mehrfach über dieses Thems gepostet:
    https://www.swiss-divers.ch/old/index.php?option=com_smf&Itemid=27&topic=182.0

    Grüsse
    Tinu

    #73628

    scubatinoo
    Taucher

    Eine Art der Schlauchführungen siehe hier http://www.danielschmid.de/index.php/dir-tauchen/ausruestung/lungenautomaten-und-schlaeuche inkl. der entsprechenden Begründungen

    Weitere Bildchen gibts auch hier: http://www.dir-m.com/ausruestung/schlaeuche/schlaeuche.php

    #73629

    blubbediblubb
    Mitglied

    Wenn du schon spezifisch nach Tek3 oder DST mt 5th Port fragst: Ich habe ein Tek3 Set. Die Schlauchführung damit ist natürlich top. Allerdings sind sie extrem teuer. Ich hab die nur, weil ich sie sehr günstig haben konnte. Die DST mit 5th Port ist lässt auch eine tolle Schlauchführung zu. Am schönsten wirds natürlich, wenn man auf beiden Seiten das Gleiche hat. Ich hatte lange eine 200er und einen 40er an der DST am Doppelgerät und war damit mit der Schlauchführung sehr zufrieden.

    #73630

    Frau Drache
    Taucher

    Hallo zusammen,
    Vielen dank für die Ausführungen!
    Danke MatHeb, genau das wollte ich wissen 🙂 mich hat erst irritiert, dass die tec 3 mit XTX 50 verkauft wird, was ja der günstigste der kaltwassertauglichen Apeks Automaten ist.
    Aber siehe auch hier:
    http://www.deepstop.de/de/208-apeks-2-stufen

    Tinu, die Frage war nicht, wie führe ich meine Schläuche, sondern mit welcher ersten Stufe führe ich meine Schläuche besser 🙂 und ich finde, alle acht Jahre darf man schon wiedermal so eine Frage stellen.

    Tho.mei: über den Tellerrand schauen lohnt sich 🙂 weiss jetzt nicht, was du für eine Sporty-Konfiguration tauchst, aber wenn du z.B. mal ein Mono-Wing getaucht bist, willst du sicher nichts anderes mehr und so führt das Eine zum Anderen… Nach DIR tauchen heisst nicht gleich technisch tauchen!
    http://www.danielschmid.de/index.php/dir-tauchen/ausruestung/lungenautomaten-und-schlaeuche
    und
    http://tipps-fuer-taucher.de/2011/06/06/monokonfiguration-dir-style/

    Blubbediblubb: danke, ich glaub ich tendiere zur DST 5 Port, da bei der der MD Schlauch für den Backup noch unten schräg weggeht. Bei der DS4 ist da eben das Gewurste… Und Flex Schläuche will ich nicht.

    #73631

    tho.mei
    Administrator

    Tho.mei: über den Tellerrand schauen lohnt sich 🙂 weiss jetzt nicht, was du für eine Sporty-Konfiguration tauchst, aber wenn du z.B. mal ein Mono-Wing getaucht bist, willst du sicher nichts anderes mehr und so führt das Eine zum Anderen… Nach DIR tauchen heisst nicht gleich technisch tauchen!

    Ja, ich gebe dir recht, über den Tellerrand zu schauen lohnt sich. Desahalb danke für alle zusätzlichen Erklärungen.

    Aber der Tellerrand ist keine Einbahnstrasse. Es gibt viele sehr erfahrene Sportys, (>1000 TG) die das Tech-Tauchen oder eine DIR-Konfition ausprobieren oder sogar Ausbildungen dafür absolvierten und sich trotzdem bewusst dagegen entschieden. Nicht jeder wird glücklich dait. Ich empfinde es deshalb als etwas überheblich, wenn man so tut wie wenn alle Taucher früher oder später zu Techies würden.

    Ich habe Taucher mit DIR-Konfigutationrn und ähnlichem erlebt, welche damit total über fordert waren. Möglicherweise wäre das Beherrschen einer Sporty-Konfiguration angebrachter gewesen. Damit ist man aber natürlich bei weitem nicht gleich cool.  😉

    Ich habe auf der anderen Seite Tauch-Freunde die eine DIR-Konfiguration tauchen und damit bestes zurecht kommen. Für sie stimmt es. Ich unterrichtete auch schon Schüler mit einer Doppel-Flasche…  Sportys mit Dopprl-Flasche kenne ich auch einige. Ich denke da ist der Übergang teilweise auch fliessend.

    Deshalb bitte ich um gegenseitigen Respekt. Beides hat aus meiner Sicht sein Berechtigung und wir sollten nicht alle Tauchen in die gleiche Tüte stecken wollen.

    Ich habe nichts gegen irgend jemand hier. Es ist nur so, dass nicht jeder Techi-Zudammenhng für alle in diesem Forum offensichtlich ist. Und ich denke das müssen sie auch nicht.

    Sorry Marc für all den Off-Topic.

    Thomas from New Zealnd

    #73632

    Anonym

    Hallo zusammen
    Ich möchte meine Automaten und ersten Stufen für meine Doppelgeräte anders konfigurieren. Im Moment habe ich als Hauptautomat den Apeks XTX 200 mit passender erster Stufe und als Backup den XTX 40 mit DS4 als erste Stufe.
    Nicht zufrieden bin ich mit der DS4, wegen der Schlauchführung. Was empfehlt ihr da? Sind alle zweiten Stufen mit allen ersten Stufen kombinierbar? Als Backup habe ich mir XTX 50 gedacht, aber mit welcher ersten Stufe? DST mit 5 Port oder tec 3?

    Ich hab zwei mal eine XTX 200 am Doppel. Ich war mit der Schlauchführung auch nicht ganz glücklich, weil einige Schläuche so recht stark gebogen werden mussten. Vor kurzen hab ich aber das 5th Port Upgrade Kit montiert und nun ist es wesentlich besser geworden. Der fünfte Port hilft hier recht gut, sodass die Schläuche mehr oder weniger gerade geführt werden können (siehe Bild)…

    Btw das Upgrade Kit für die 200er darf offiziell nur mit den neuen 200ern verwendet werden, nicht mit den alten (meine sind die alten). Schlussendlich passt es aber rein, der Automat kann eingestellt werden und atmet sich schön nach Herstellerangaben. Wahrscheinlich wurde das einfach nicht getestet mit den alten Stufen. Oder das Marketing hat bestimmt, dass es mit den alten nicht geht 😉

    Cheers
    –Bruno

Ansicht von 13 Beiträgen - 1 bis 13 (von insgesamt 13)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.