Maske mit Silikon ans Gesicht anpassen

Tauchen in der Schweiz Foren Tauchausrüstung Maske mit Silikon ans Gesicht anpassen

Dieses Thema enthält 13 Antworten und 0 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  scubatinoo vor 9 Jahre, 2 Monate.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 15)
  • Autor
    Beiträge
  • #54842

    BlueVoid
    Mitglied

    So, werte Wassermenschen, ich habe eine (Schnaps?)idee und möchte mal eure Meinungen dazu hören:

    Ich möchte auf der Innenseite des Silikons meiner Maske am Rand eine kleine Wurst Silikon auftragen. Dann die Maske anziehen und warten bis der Silikon vernetzt (“fest” wird). Als Resultat erhoffe ich mir einen Maskensilikon der exakt auf mein Gesicht passt und damit perfekte Dichtigkeit bietet.

    Hat jemand schon Erfahrungen damit? Wenn ja, mit was für einem Silikon? Bedingung wäre es, dass sich der Silikon mit dem Maskensilikon vernetzt und das der verwendete Silikon hautfreundlich ist.

    Falls nein muss ich wohl selbst etwas rumexperimentieren 😀

    #66403

    Simon88
    Mitglied

    Die Idee tönt interessant, hab selbst keine Erfahrung damit.

    Falls du's versuchst, kannst du uns ja dann deine Erfahrungen mitteilen  😀

    #66404

    marc
    Taucher

    Also meine Maske passt mir relativ gut und ist so auch dicht solange ich sie richtig angzogen habe (keine Kopfhaube oder Haare eingeklemmt etc). Habe ich sie also richtig angezogen bzw. sitzt sie richtig ist sie dicht. Sitzt sie nicht richtig, ist sie undicht. Das selbe Problem hätte ich doch auch mit einer noch so perfekt sitzendem “Custom-Maskenrand”? Selbes gilt dafür, wenn Gesichtsmimik ins Spiel kommt. Muss man z.B. lachen so wird wohl auch ein perfekt angepasster Silikon undicht.

    … nur so meine spontanten Gedanken zu der Idee. 😉

    #66405

    Simon88
    Mitglied

    Klar, aber ich kenne keine Maske, die 100% dicht ist, wenn du lachen musst oder so 🙂

    Da ich mit Trockenkopfhaube tauche, läuft bei mir immer ein wenig Wasser in die Maske wenn ich sie über der Haube habe, habe ich sie unter der Haube, laüft das Wasser in die Haube, ob das ein Customrand lösen würde weiss ich nicht, und das klingt auch nach einigem Aufwand ;D

    #66406

    SirRichi
    Mitglied

    Nette Idee  ;D

    Aber… Was ist, wenn Du eine Beule kriegst, einen Akneschub hast oder dich nicht ganz gleichmässig rasiert hast? Dann ist's schlimmer wie im Serienzustand.

    Damit es optimal passt empfehle ich eine Kopfhaube mit Glatthautneopren aussen wo die Vollgesichtsmaske drauf passt… Trockene Kopf und Grinsen usw. geht ohne Wassereinbruch  😛

    Gruss

    Richi

    #66407

    BlueVoid
    Mitglied

    Mir ist schon klar das beim lachen nach wie vor was undicht werden kann. Ich will ja nur die Passform perfektionieren, nicht das Ding am Gesicht festkleben 😀
    Aber die Idee einer exakten Gegenform zum Gesicht ist schon verlockend zumal ich so auch Masken verwenden könnte die mir gefallen, aber ohne Maskenband abfallen wenn ich sie gegens Gesicht drücke. Zumindest in der Theorie..

    @sirrichi: Für Akne bin ich zu alt und ich rasiere mich immer gründlich  ;D Nee Spass beiseite: Ich habe eine Weile mit dem Gedanken einer Vollgesichtsmaske gespielt. Ein paar Leute haben mir dann aber davon abgeraten, da es ohne entsprechendes Training ein Sicherheitsrisiko sei, viel teurer und eigentlich für mich als ambitionierten Sportie der nur OC taucht fehl am Platz. Falls du da anderer Meinung bist würd ich die sehr gerne auch noch hören 😉

    Edit: Was den Versuch angeht, so werde ich mal den Silikonlieferanten meines Vertrauens kontaktieren und gucken ob sie ein Produkt haben welches dafür geeignet wäre.

    #66408

    SirRichi
    Mitglied

    ;D
    Naja, also einen Kurs für die Maske habe ich nicht gebucht, einfach bisschen damit beschäftigt und das geht tiptop, tauche seit hm, 1.5 Jahren oder so technisch damit inkl. Switchblock, geht alles, nur halt wärmer und angenehmer. Einzig mühsames ist das Abziehen im Wasser und Wechseln auf die Backupmaske, sonst seh ich da nichts spezielles daran. Wer regelmässig damit taucht, handhabt das wie jeden anderen Gegenstand. Wenn du mal am Thunersee oder so bist, lass mich wissen, kannst easy mal “schnuppern”  ;D
    PS: Ich werde diese Maske auch in die Ferien mitnehmen, ist einfach zu angenehm verglichen mit dem Nuggi/Halbmaske.

    #66409

    Anonym

    Hallo. Ich bin am Thunersee.. Kann ich die Maske also mal testen?  😉

    Gruss, Fibe

    #66410

    Anonym

    Verklebungen Silikon auf Silikon sind meist heikel, in der Regel gibt es keine zufriedenstellende Haftung. Im Baubereich findet zum Beispiel keine dichte Vernetzung mehr statt, wenn eine Silikonkittfuge mit Silikonkitt ergänzt wird. Silikon ist jedoch auch nicht Silikon, da gibt es tausende von Produkten die so genannt werden und teils gar nicht mehr viel damit zu tun haben. Ein Versuch wird zeigen ob es klappt, denke aber die Haftung auf der Haut wird einiges besser sein als die Haftung auf der Silikonmaske. Haut schön einfetten. Trocknungszeit, da brauchst du was ganz schnelles.

    Grüsse Hans

    #66411

    Rheintaucher
    Mitglied

    Hmm, also ich würds nicht machen. Denn dafür müsstest du den Maskensilikonkörper (ist das so richtig ::)) zuerst mit Schleifpapier erst “einritzen”. Auch hat Silikon lange um zu trocknen, das Schnellste was ich kenne ist Silikonleim. Der hat ca. 20-30min aber stinkt fürchterlich (Ich möchts mir nicht antun ;D)

    #66412

    Anonym

    Gibt schon noch schnelleres, welches in wenigen Minuten abbindetet.
    Wird für Formenabdrücke verwendet.

    Grüsse Hans

    #66413

    SirRichi
    Mitglied

    @ fibe: Ja, Anschauen geht immer, Testen meistens auch  ;D

    #66414

    BlueVoid
    Mitglied

    Gibt schon noch schnelleres, welches in wenigen Minuten abbindetet.
    Wird für Formenabdrücke verwendet.

    Grüsse Hans

    Ich stelle bei der Arbeit Gussformen aus Silikon her und alleine dafür gibt es ~50 verschiedene Produkte. Darunter auch schnell abbindende und hautverträgliche Silikone. Aber eben.. sehr viele verschiedene. Deshalb scheint kein Weg am praktischen Test vorbeizuführen. Ausserdem ist es mir auch noch unklar ob alle Maskenhersteller denselben Silikon benutzen oder verschiedene (wohl wahrscheinlicher). Die Vernetzung der beiden Silikone muss ja gewährleistet sein (was mir bei sovielen Unbekannten Faktoren eher utopisch erscheint).

    *schmeisst die Idee auf den “evt-mal-testen” Haufen..

    #66415

    Anonym

    Den ganzen Silikonkörper der Maske neu auf die Gesichtsform giessen wäre dann ja vermutlich die sicherste Lösung. Von einer bestehenden Maske hast du ja die Vorlage.

    Grüsse Hans

    #66416

    scubatinoo
    Taucher

    Hat jemand schon Erfahrungen damit? Wenn ja, mit was für einem Silikon? Bedingung wäre es, dass sich der Silikon mit dem Maskensilikon vernetzt und das der verwendete Silikon hautfreundlich ist.
    Falls nein muss ich wohl selbst etwas rumexperimentieren 😀

    Definitiv Finger weg von Badezimmer-Silikon. Ausser du willst dir die Maske dauerhaft ans Gesicht kleben…  ;D

    Scheint mir eine etwas “aufwändige” Variante zu sein… Wie wärs mit einer neuen Maske, bei der du von Anfang an darauf achtest, dass sie einen grossen Silikonrand hat oder deiner Gesichtsform optimal entspricht? Sonst wäre da noch die Variante mit der Vollgesichtsmaske…

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 15)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.