Taucherschein ohne die Tabellen zu lernen

Tauchen in der Schweiz Foren Tauchausrüstung Taucherschein ohne die Tabellen zu lernen

Dieses Thema enthält 35 Antworten und 0 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Excalibur vor 9 Jahre, 5 Monate.

Ansicht von 20 Beiträgen - 1 bis 20 (von insgesamt 37)
  • Autor
    Beiträge
  • #54744

    Anonym

    finde einen sender zuverlässiger und robuster (keine mech. beweglichen teile).

    da kann ich nur teilweise zustimmen. sicher, du sparst ein paar o-ringe, einen schlauch und die ganze mechanik des finis ein. auf der anderen seite bringst du jetzt alle informationen auf ein einziges geraet. faellt dieses aus, haste gar keine infos mehr. totalausfaelle hatte ich bis jetzt keine, aber schon, dass der tc waehrend des tauchgangs neu startete. was ich vermeiden will, ist, einen SPOF zu haben.

    eigentlich ist die RGT bald die einzige grösse auf die ich mich überhaupt konzentriere bei meinen tauchgängen, der rest ist pures geniessen 😉

    die rbt find ich gerade etwa die unbrauchbarste angabe. einerseits, sagt mir die rbt doch etwa das aus “die zeit, die der taucher mit aktuellem gasverbrauch noch auf der tiefe bleiben kann, sodass nach dem aufstieg unter beruecksichtigung aller dekostops die oberflaeche mit einem vordefinierten mindestdruck in der flasche erreicht wird”. tauch ich jetzt aber nach drittels regel oder noch konservativer (was ich grundsaetzlich jedem empfehle), kann ich dem computer da einstellen, dass die rbt die dreiteilung des gases beruecksichtigt?

    die rbt wird dann nutzlos, wenn ich so lange auf der tiefe bleibe bis rbt gegen 0 geht und dann einen anstieg des gasverbrauchs hab, also z.b. ein problem oder einen notfall habe. dann wirds schon recht knapp mit dem gas nach rbt…

    ich finde auch, dass reine sport tauchgaenge bis zu einem gewissen grund geplant werden sollen. klaro erwarte ich jetzt nicht, dass jeder ein ganzes buch voller tabellen mitschleppt, aber z.b. beim gas sollten mehr ueberlegungen einfliessen als nur “der computer sagts mir dann schon”.

    ein weiterer grund, weshalb ich mich nicht auf die rbt verlasse, ist ganz einfach, weil wenn ich es mache ich das gefuehl hab, ich schalte den kopf ab. klaro nach den neuesten padi ideen passt das gut ins bild (in einem der letzten updates die ich bekommen habe stand, dass tabellen jetzt optional sind in der owd ausbildung -> kopf abschalten und den computer denken lassen)…

    cheers
    –bruno

    Ich hab gehört das die bei SSI jetzt die Tauchtabelle nicht mehr unterrichten wollen, ist wohl zu schwer  und es tauchen eh alle mit Tauchcomputer….
    Na dann gute nacht, tauchen für Doofe ist Offiziel eingeläutet

    Cheers Markku

    #65622

    Anonym

    Na dann gute nacht, tauchen für Doofe ist Offiziel eingeläutet

    ich wollte es in meinem posting nicht ganz so formulieren, aber wenn du es mir schon abnimmst schliess ich mich natuerlich an 😉

    #65623

    BlueVoid
    Mitglied

    Ich hab gehört das die bei SSI jetzt die Tauchtabelle nicht mehr unterrichten wollen, ist wohl zu schwer  und es tauchen eh alle mit Tauchcomputer….
    Na dann gute nacht, tauchen für Doofe ist Offiziel eingeläutet

    Dann bin ich also doof? Wie nett..

    Irgendwie riecht das für mich mehr nach Eigenprofilierung als nach sinnvoller Argumentation.
    Okay, ich kann alle meine Tauchgänge mit Tabelle planen und kann diesen Plan auch ohne Computer tauchen weil ichs damals ohne gelernt hab. Aber ehrlich gesagt plane ich diese lieber am Computer weil das Resultat imho präziser ist. Und den am Compi geplanten Tauchgang kann ich auch mit einem Tauchcomputer tauchen anstatt mit Tiefenmesser/Bottomtimer. Und wenn dieser ausfällt tauche ich einfach auf. Ich weiss ja wie. Und sollte ich dies nicht können (höhle zum Bsp.) dann bin ich ja nicht nur mit einem Computer da drin sondern hab die nötige Redundanz. Ich versteh nicht warum ich als doof bezeichnet werde, nur weil ich die Vorteile des Computers nutzen will. Man kanns drehen wie man will. Wenns darum geht Berechnungen anzustellen ist der Mensch einfach nicht so gut wie ein Compi.

    Und ich glaube auch nicht das in der Ausbildung zukünftig einfach gesagt wird: “jo hüpft rein und taucht einfach ohne Plan nach eurem Compi. Passt scho” Ich habs anders kennen gelernt. Meine Freundin hat als eine der ersten in unserer Tauchbasis den Padi OWD mit Tauchcomputern gemacht (ohne Tabellen). Und ich sass im Klassenraum und hab zugehört (wenn ich gratis repetieren kann.. immer :)) Meine Kleine versteht für einen OWD-Level sehr gut wie die Tauchphysik funktioniert und verhält sich in meinen Augen genauso intelligent und bewusst wie ein old-school Tabelentaucher meines Schlages. Sie plant genauso sauber (halt nur anders) und taucht das genauso konsequent.

    Weiss nicht, korrigiert mich wenn ich was übersehen habe, aber ich halte die neue Tauchgeneration nicht für doof nur weil sie andere Mittel zur Tauchgangsplanung verwenden. Die Tabellen waren nie wirklich präzise und sie waren auch nie wirklich intuitiv verständlich. Was ist so schlimm daran sich weiter zu entwickeln?

    #65624

    marc
    Taucher

    sehe das genau so. wichtig ist das jeder taucher ein minimales mass an tauchphysik versteht. ob das mit compi, mit tabelle, mit weel oder sonst wie geschieht finde ich sekundär. die realität im sporttauchen ist, das man einen groben plan hat und der detailplan ergibt sich dann während dem TG anhand des tauchcomputers. ich spreche hier bewusst vom sporttauchen. mindestens läuft das in unserem grüppchen jeweils so und wir leben alle noch.

    #65625

    SirRichi
    Mitglied

    Ciao Bluevoid

    Ich habe das so verstanden, dass man (also in gewissen Verbänden/Kursen) dann die Tabellen nicht mehr erwähnt, ergo auch etwas von der Tauchtheorie einfach fehlt und man auf den Compi hinweist –> “Beobachtet den TC gut und wenn die grosse Ziffer Richtung 0 wandert, dann taucht auf, sonst droht sudden death  ;D ). Das war glaube ich gemeint mit dem Tauchen für Doofe… Gewisses Hintergrundwissen/Tauchphysik sollte immernoch vermittelt werden, gerade am Anfang finde ich das doch sehr wichtig, damit man überhaupt versteht, was man unter Wasser für Kräften ausgesetzt ist, wieso die Nullzeit so komisch “runter” geht und wieso ein Hochpilzen so oder so gefährlich und ungesund ist unabhängig von der Tiefe…  😉
    Ich tauche ähnlich wie Marc, grobe Infos und unter Wasser kann der Plan dann paar Min abweichen. Sollte der Compi abstürzen, dann habe ich die wichtigsten Zahlen im Kopf und tauche mit dem Bottomtimer auf, ohne Panik  ;D

    #65626

    marc
    Taucher

    Moderator: Habe das Thema mal abgetrennt da es nicht mehr viel mit dem ursprünglichen Thema zu tun hat.

    #65627

    marc
    Taucher

    Ich habe das so verstanden, dass man (also in gewissen Verbänden/Kursen) dann die Tabellen nicht mehr erwähnt, ergo auch etwas von der Tauchtheorie einfach fehlt und man auf den Compi hinweist –> “Beobachtet den TC gut und wenn die grosse Ziffer Richtung 0 wandert, dann taucht auf, sonst droht sudden death  ;D ).

    Dieser Ansatz ist wohl keinem sein Interesse. Weder Taucher noch Ausbildungsorganisation noch TL hätten daran freude. Ganz so doof sind die Ausbildungsorganisationen ja auch wieder nicht, als das sie einfach mal eben die Grundlagen der Tauchphsysik ersatzlos streichen.

    Bevor also mal wieder gegen die bösen Ausbildungsorganisationen gewettert wird, sollte man sich etwas informieren (nicht speziell auf Dich bezogen) 😉

    #65628

    SirRichi
    Mitglied

    ;D Ich komme selber aus der PADI-Schiene und habe letztes Jahr den RD gemacht, ich bin also frei von Sünde  ;D

    #65629

    Fadri
    Mitglied

    Besser eine Tauchgangplanung mit Computer als gar keine. Mal ehrlich, geschaetzte 95% der Tauchgaenge (im Sportie-Bereich) werden doch ohne irgendwelche detaillierte vorgaengige Planung gemacht…

    #65630

    un1x
    Mitglied

    Und trotzdem sollte man wissen wie es funktioniert.

    #65631

    marc
    Taucher

    Und trotzdem sollte man wissen wie es funktioniert.

    definitiv!

    korrigiert mich wenn ich falsch liege: sagt ja keine der organisationen das sie mal eben die tauchphsyik etc. gestrichen haben. nur das sie dafür nicht mehr die alten tabellen verwenden sondern auf zeitgemässere medien/geräte/unterrichtsformen setzen. ebenso wenig schulen die organisationen, dass man jetzt völlig planlos ins wässerchen hüpfen soll.

    wenn man z.b. die PADI unterlagen studiert, wird da widerholt mit schönen grafiken etc. aufgezeigt, wie das mit tiefe, druck und zeit zusammen hängt (henry und co. eben). selbes für die planung: es wird einem widerholt eingetrichtert das man den grundplan mit dem buddy ausarbeiten soll und welche prozeduren zu beachten sind. wenn das thema so gleich gut oder sogar besser vermittelt werden kann: keine einwände die tabellen zu streichen.

    #65632

    balou
    Taucher

    Keine Angst die Tabellen sind nicht weg. In den höheren Ausbildungen kommt sie wieder vor.

    #65633

    marc
    Taucher

    Keine Angst die Tabellen sind nicht weg. In den höheren Ausbildungen kommt sie wieder vor.

    gooooottseidank! *fg*

    mal ganz ketzerisch: genau genommen waren statische tabellen ja eigentlich eh schon immer falsch denn es handelt sich um eine (bzw. mehrere) mathematische formeln. die tabellen sind einfach ein paar “standard-resultate” welche mit diesen formeln vorberechnet wurden. man könnte also auch sagen, das die tabellen evtl. ein falsches bild vermittelt haben (schrittweise änderung der werte etc.). die formen auf der anderen seite sind annäherungen gem. gemachten erfahrungen/tests aber sind nicht absolut richtig. also warum auf die tabellen setzen um die grundgesetzte des tauchens zu lernen?

    na dann zerreisst das mal  😉

    #65634

    un1x
    Mitglied

    Die Tabellen mögen vielleicht nicht die Wirklichkeit wiederspiegeln aber wenn man sich an die Tabellen haltet im Sporttauchbereich ist man schon auf der sicheren Seite. (Zumindest bei der PADI oder Bühlmann Tabellen)

    Da ich all meine Sporttauchgänge mit Nitrox mache finde ich es äusserst praktisch die Luft Tabellen zu kennen. Oft tauche ich mit Lufttauchern und so ist es sehr praktisch zu wissen, wann in etwa dein Buddy in die Deko kommt wie lange seine null Zeit noch ist oder wie lange der Buddy dekomprimieren muss. Hier im See taucht man meistens schöne Badwannenprofile und so ist die Tabellenrechnerei sehr simpel. So ist meine Abschätzung relativ genau und ich liege meistens im Bereich von 1-5' gegenüber dessen Computer.

    Ich frage mich immer was passiert wenn der Computer mal aussteigt. Da stehen die meisten wie der Esel am Berg und schauen dich fragend an. Sagt mir nicht, dass es nicht passiert. Kenne da einige Galileo die plötzlich einen leeren Bildschirm angezeigt hatten mitten im Tauchgang.

    Ich sage auch nicht, dass jetzt jeder Sporty mit Tabelle und Bottom Timer rumrennen soll. Man sollte aber wenigstens wissen wie man damit umgehen muss.

    PS: Was macht ein Schüler der noch nie eine Tabelle gesehen hat wenn sein VR3 “USE TABLES” anzeigt? hihi

    Gruss
    Chris

    #65635

    marc
    Taucher

    Ähm Chris, sorry aber ganz so doof sind die Sporty's (zu welchen ich mich auch noch zähle) doch auch wieder nicht.

    Steigt ein Compi aus, tauchst Du auf. Normalerweise weisst Du noch wieviel Deko da in etwa drauf war bevor er ausstieg. Tauchst Du das plus noch etwas extra fertig. Dann ist da ja noch Dein Buddy der ja so plus minus das selbe Profil hatte und somit dessen Zahlen auch in etwa für Dich gelten. Funktioniert auch das nicht dann tauchst Du eben Deine Flasche leer – das war dann garantiert genug Safty.

    Ich kenne die Tabellen nicht auswendig und leite regelmässig Tauchgänge. Ist bis jetzt gut aufgegangen auch mit schätzen bzw. Erfahrungswerten und alle leben auch nach hunderten von Tauchgängen noch.

    Warum soll man mit der Tabelle (insbesondere Bühlmann) auf der sichereren Seite sein, als mit einem Compi? Bzw. was spricht hier jetzt für die Ausbildung mit Tabellen anstatt Compi?

    Es ist nirgends die Rede, das man die Zusammenhänge nicht mehr kennen soll bzw. diese gar aus dem Unterricht geflogen wären. Es dürfte auch heute noch jedem frisch brevtierten OWD'ler klar sein, das man mit Nitrox längere Nullzeiten hat als mit Pressluft. Das hat doch nichts damit zu tun ob ich jetzt mit dem Medium Tabelle ausbilde oder anders.

    ps. GUE schult ja – soweit ich weiss – auch keine Tabellen sondern Formeln 😉

    #65636

    Walter Ciscato
    Mitglied

    @un1x
    Typischerweise haben die Tabellen sowie AUCH die Tauchcomputer statistisch entsprechende Sicherheitsmargen. Rein in Bezug auf PFO ca. 20 bis 30% aller Taucher und auch weiteren Gefässmissbildungen ca. 4 bi 8% aller Taucher, würden die Taucer typischerweise am Laufmeter öfters eine DCS1 postdive kriegen.  😉

    Kenne da einige Galileo die plötzlich einen leeren Bildschirm angezeigt hatten mitten im Tauchgang.

    Ich auch und zwar bei jedem Galileo! Dann wenn er nach 5 Minuten den Screen neu aufbaut.  ;D

    #65637

    un1x
    Mitglied

    Ehm ich glaub du hast das falsch verstanden

    Warum soll man mit der Tabelle (insbesondere Bühlmann) auf der sichereren Seite sein, als mit einem Compi? Bzw. was spricht hier jetzt für die Ausbildung mit Tabellen anstatt Compi?

    Wo bitte habe ich gesagt, dass man mit tabellen sicherer taucht als mit compi?

    Ich habe auch nicht gesagt, dass man Compis aus der Schulung nehmen sollte. Sondern, dass man BEIDES noch können muss. Einige Ausbildungsorganisationen wollen Tabellen ganz abschaffen!

    Es dürfte auch heute noch jedem frisch brevtierten OWD'ler klar sein, das man mit Nitrox längere Nullzeiten hat als mit Pressluft. Das hat doch nichts damit zu tun ob ich jetzt mit dem Medium Tabelle ausbilde oder anders.

    Das hat doch gar nichts mit meinem Post zu tun. Habe lediglich gesagt warum ICH es PRAKTISCH finde die TABELLEN zu kennen. Dass ein Nitrox ausgebildeter weiss, dass mit Nitrox längere Nullzeiten entstehen als mit Luft möchte ich ja wirklich hoffen!

    ps. GUE schult ja – soweit ich weiss – auch keine Tabellen sondern Formeln 😉

    Dann informier dich besser oder schau dir das Recreational Programm von GUE an.

    #65638

    un1x
    Mitglied

    Ich auch und zwar bei jedem Galileo! Dann wenn er nach 5 Minuten den Screen neu aufbaut.  ;D

    Wiedermal so nen Besserwisserspruch was Walter? Wusste nicht, dass der Galileo alle 5' auf Weiss um schaltet und dann für den Rest des Tauchganges Weiss bleibt. Aber du als Profi müsstest es bestimmt besser wissen!

    #65639

    marc
    Taucher

    @chris: scheint so, als habe ich dich nicht richtig verstanden. ich versuch's ein 2. mal 😉
    du meinst das auswendig kennen der tabellenwerte hilft dir, die null- und deko-zeiten im kopf zusammen zu bekommen?

    Einige Ausbildungsorganisationen wollen Tabellen ganz abschaffen!

    soweit ich gelesen habe, sind die bei PADI und SSI schon optional. ist also dem TL überlassen ob er die tabellen noch schulen will oder nicht.

    Zitat von: marc am  05 März 2010, 15:33:47
    ps. GUE schult ja – soweit ich weiss – auch keine Tabellen sondern Formeln

    Dann informier dich besser oder schau dir das Recreational Programm von GUE an.

    müsste ich in dem fall. habe vom tec-programm automatisch auf das Recreational Programm geschlossen – war wohl eine fehlüberlegung. sorry.

    #65640

    un1x
    Mitglied

    Ich sage nicht, dass man eine Tabelle auswendig kennen muss. Ich persönlich finde es praktisch. Man sollte aber wissen wie man eine solche Tabelle liest 🙂

    Zudem bin ich schneller kurz eine Tabelle abzulesen für z.b ein Wiederholungstauchgang als im Computer die Daten einzugeben 🙂

    SSI verzichtet auf Tauchtabellen in den Ausbildungsprogrammen
    Scuba Schools International (SSI), die Premium-Ausbildungs- und Business Support-Organisation für professionelle Tauchcenter, beendet die Ära der Tauchtabellen in den Ausbildungsmaterialien für das SSI Open Water Diver- und SSI Enriched Air Nitrox Diver Programm. „SSI bietet qualitative hochwertige und innovative Ausbildungsmaterialien für Taucher und Tauchlehrer, um den Erfolg der SSI Dive Center und SSI Dive Resorts zu fördern.

    Heute entscheiden sich viele Taucher bereits in einem sehr frühen Stadium ihrer Ausbildung für einen Tauchcomputer. Aus diesem Grund bekommt die praktische Anwendung der Tauchtabelle einen immer geringeren Stellenwert. Das Eliminieren der Tabelle in der Ausbildung ist ein zeitgemäßer Schritt, der die Eintrittsbarrieren in den Tauchsport reduziert und Frustration vermeidet. Neue Taucher stellen meist gleich nach ihrem Kurs fest, dass sie in der Realität zur Planung von Tauchgängen die Tabellen gar nicht benötigen, da sie fast ausschließlich Computer nutzen. Jeder Taucher muss die Dekompressionstheorie erlernen und beherrschen, aber die tatsächliche Nutzung von Tauchtabellen zur Tauchgangsplanung ist mittlerweile im Sporttauchen fast überholt. Dieser Tatsache müssen sich auch die Ausbildungsverbände stellen und entsprechend umdenken. Es ist unsere Aufgabe Menschen für unseren Sport zu begeistern und Eintrittsbarrieren abzuschaffen. Diese Entscheidung ist ein weiterer Schritt in die richtige Richtung!”, sagte Guido Wätzig vom SSI Service Center – Europe, Africa and Middle East. SSI Dive Professionals haben nun die Möglichkeit mit Tabellen oder Computern zu unterrichten. Das heißt, dass der Tauchlehrer nicht mehr verpflichtet ist, die Handhabung von Tabellen zu unterrichten. Die gesamten Informationen zu Tabellen wurden in den Anhang verschoben, so dass die Informationen nach wie vor verfügbar sind und unterrichtet werden können, falls es gewünscht wird. SSI wird weiterhin Innovationen dieser Art entwickeln und implementieren, um den Tauchsport attraktiver zu machen und die SSI Dive Center zu den Top-Adressen im Bereich Aus- und Weiterbildung zu machen.

    Quelle: http://divelex.net/taucherszene/ssi-verzichtet-auf-tauchtabellen

    Offensichtlich ist es ein Frust wenn man “mühsam” lernen muss wie man Tabellen liest und dann herausfindet, dass man sie nicht mehr braucht. Wer schon mühe mit Tabellen hat wird den Computer oder dass was er anzeigt auch nicht wirklich verstehen.

Ansicht von 20 Beiträgen - 1 bis 20 (von insgesamt 37)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.