Tiefe Rebreather Tauchgänge

Tauchen in der Schweiz Foren Technisches Tauchen Tiefe Rebreather Tauchgänge

Dieses Thema enthält 17 Antworten und 0 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Anonym vor 10 Jahre, 4 Monate.

Ansicht von 19 Beiträgen - 1 bis 19 (von insgesamt 19)
  • Autor
    Beiträge
  • #54250

    Anonym

    Thunersee muss ich auch mal noch ausprobieren

    hat meisst gute bis sehr gute sicht, viele steilwände etc. dafür sehr wenig fische. alles in allem lohnt es sich immer mal wieder in den thunersee zu hüpfen. 😉

    geh jetzt, im moment haste gute sicht. ware gerade heute. bis ~20m nix besonderes, aber so im bereich von 40-80m wars genial.  🙂 wenn ich naechste woche von austin zurueck bin zieh ich mir dort einen 90er oder 100er rein an der wand, lohnt sich allemal  ::)

    cheers
    –bruno

    #59648

    Walter Ciscato
    Mitglied

    wenn ich naechste woche von austin zurueck bin zieh ich mir dort einen 90er oder 100er rein an der wand, lohnt sich allemal  ::)

    Mhhh wie planst du bei deinen 100m TG dein Bailout?
    1x 80cft Travelgas TMX und 1x 40cft O2, wie bis dato  😮
    oder nimmst du mehr mit (3x 80cft wie bei solchen TG's üblich)?

    Grüsse
    Walter Ciscato

    #59650

    marc
    Teilnehmer

    habe mir erlaubt, das thema vom ursprünglichen abzutrennen und ins tec-forum zu verschieben. hoffe das ist i.o. so.

    guet luft, marc

    #59651

    Anonym

    yup das ist bestens  🙂

    #59652

    uanliker
    Teilnehmer

    kleiner Beispiel-TG
    Dec to 30m (3) Diluent 15/55 0.70 SetPoint, 10m/min descent.
    Dec to 80m ( 8 ) Diluent 15/55 0.70 SetPoint, 10m/min descent.
    Level 80m 16:56 (25) Diluent 15/55 1.30 (1.31),  24m ead,  30m end
    Asc to 57m (27) Trimix 15/55 -8m/min ascent.
    Stop at 57m   0:08 (28) Trimix 15/55 0.98  ppO2,  15m ead,  20m end
    Stop at 54m   1:00 (29) Trimix 15/55 0.93  ppO2,  14m ead,  19m end
    Stop at 51m   1:00 (30) Trimix 15/55 0.89  ppO2,  13m ead,  17m end
    Stop at 48m   1:00 (31) Trimix 15/55 0.85  ppO2,  12m ead,  16m end
    Stop at 45m   1:00 (32) Trimix 15/55 0.80  ppO2,  11m ead,  15m end
    Stop at 42m   2:00 (34) Trimix 15/55 0.76  ppO2,  10m ead,  13m end
    Stop at 39m   2:00 (36) Trimix 15/55 0.72  ppO2,  8m ead,  12m end
    Stop at 36m   2:00 (38) Trimix 15/55 0.67  ppO2,  7m ead,  11m end
    Stop at 33m   3:00 (41) Trimix 15/55 0.63  ppO2,  6m ead,  9m end
    Stop at 30m   3:00 (44) Trimix 15/55 0.59  ppO2,  5m ead,  8m end
    Stop at 27m   4:00 (48) Trimix 15/55 0.54  ppO2,  4m ead,  6m end
    Stop at 24m   6:00 (54) Trimix 15/55 0.50  ppO2,  3m ead,  5m end
    Stop at 21m   5:00 (59) Triox 50/20 1.52  ppO2,  2m ead,  15m end
    Stop at 18m   2:00 (61) Triox 50/20 1.37  ppO2,  0m ead,  12m end
    Stop at 15m   6:00 (67) Triox 50/20 1.23  ppO2,  0m ead,  10m end
    Stop at 12m   7:00 (74) Triox 50/20 1.08  ppO2,  0m ead,  8m end
    Stop at 9m 12:00 (86) Triox 50/20 0.94  ppO2,  0m ead,  5m end
    Stop at 6m 12:00 (98) Oxygen 1.58  ppO2,  0m ead
    Stop at 3m 26:00 (124) Oxygen 1.29  ppO2,  0m ead
    Surface (127) Oxygen -1m/min ascent.

    Off gassing starts at  63.1m

    OTU's this dive: 145
    CNS Total: 64.3%

    6749.2 ltr  Trimix 15/55
    3632.4 ltr  Triox 50/20
    2827.0 ltr  Oxygen
    13208.7 ltr  OC  TOTAL

    Nach 15' auf 80m säuft die Kiste ab. AMV 50 lt/min, wie weiter oben gesagt.
    80cuf für O2 reicht nicht, 2x 80cuf 21m Gas, 3x(-4x) 80cuf Bottom Mix.
    Also Total 6x80cuf Bail Out

    Wann gehst du so ins Wasser?  8)

    #59653

    mate_daniel
    Mitglied

    @urs

    was ist der unterschied zwischen triox und trimix? ist doch beides O2, N2 und He, oder?

    mfg
    daniel

    #59654

    Anonym

    @urs

    was ist der unterschied zwischen triox und trimix? ist doch beides O2, N2 und He, oder?

    mfg
    daniel

    http://www.techdiver.ws/exotic_gases.shtml. Triox is an other name for hyperoxic trimix

    also mal wieder ein neuer name fuer etwas, das es schon gibt  😉 triox klingt vielleicht besser als hyperoxic trimix, wer weiss.

    cheers
    –bruno

    #59655

    uanliker
    Teilnehmer

    Hi Bruno,

    dein Bail-Out-Plan ist aus meiner Sicht ziemlich aggressiv im tiefen Bereich. Hätte da deutlich mehr Stopps drinnen und vor allem tiefer.

    So spätestens ab 55m sollte Stopps kommen.
    (Dieses bildet Bühlmann, vor allem bei He nicht korrekt ab, so ist man auf die GF gekommen.) Die Gewebe die betroffen sind, sind die lebenswichtigen (schnellen) … das macht nicht nur aua.
    Die kurzen, tiefen Stopps sind lebenswichtig, bei den flacheren darf man experimentieren  8)

    Weiter bitte ich dich zu beachten, dass ab ca. 230/240bar das reale Gas zuschlägt. Bei Luft hast du bei 300bar ca. 10% weniger drin als man es bei idealem Gas erwarten würde. Mit hohem He-Anteil nochmals weniger … Da reicht die 2×12 lt 300 bar nicht für die 7000 lt (ideales Gas: 7'200 lt … leider hab' ich auf die schnelle keinen “Real-Gas-Rechner” gefunden).

    Das He im Dekogas bei solchen TGs keine schlechte Idee ist, hoffe ich ist bekannt.

                          gruss Urs

    #59656

    Walter Ciscato
    Mitglied

      was ist der unterschied zwischen triox und trimix? ist doch beides O2, N2 und He, oder?

      Bei Sauerstoff-Helium-Stickstoff-Gemische (Trimix) unterteilt man Trimix anhand des atembaren Sauerstoffgehaltes, „je nach Tauchorganisation“ idR wie folgt ein:

    • >21% O2, hyperoxisches Gemisch, Triox
    • 18% bis 21% O2, normoxisches (also normales) Gemisch, normoxic Trimix
    • < 18% O2,.hypoxisches Gemisch, hypoxic Trimix

    Je nach Verband und Gasart/Gasgemisch gibt es eben mehrere Namen für das gleiche Gasgemisch. Bruce Wienke (RGBM) „benamst“ z.B. Triox als Helitrox. 2006 in Stockholm hatte ich die Gelegenheit ihn mal danach zu fragen. Er meinte, dass Triox für ihn „Enriched Trimix“ sei, mit mehr als 21% O2. Also ein Nitrox mit Helium darum der Name Helitrox. In seiner neusten Studie von Februar 2008, hat er eine RGBM Triox/Helitrox Tabelle veröffentlicht, aber auch die RGBM Pläne der: WKKP Rekordtauchgänge, USS Perry deep rebreather dives (wäre was für Bruno) und Eylatt’s OC Rekordtauchgang.

    • gasverbrauch bailout 50-100 liter pro minute
    • o2 nach drittelsregel (das wird das kleinste problem sein)
    • diluent nach drittelsregel (obwohl das dil nur schwer zu planen ist)
    • bailout mit 30% reserve
    • gf 10/70 (mit buehlmann)
    • po2 bottom 1.0 bar
    • po2 deko 1.2 – 1.3 bar

    Bin auch Urs Meinung, Bailoutszenario zu aggressiv, OC Gasreserven knapp, Bühlmann He Gradienten sind bekanntlich nicht korrekt usw. Welche sind deine Überlegungen/Erfahrungen beim pO2 für die Deko. Alle Inspi Taucher welche ich kenne (Martin Parker inklusive) fahren jeweils mehr als 1.3 pO2 für die Deko. Hat denn dein Körper je negativ auf die O2 Deko reagiert => zuviel oxidativer Stress (ZNS; Gewebe usw.)?

    dein Bail-Out-Plan ist aus meiner Sicht ziemlich aggressiv im tiefen Bereich. Hätte da deutlich mehr Stopps drinnen und vor allem tiefer.

    Die Gewebe die betroffen sind, sind die lebenswichtigen (schnellen) … das macht nicht nur aua. Die kurzen, tiefen Stopps sind lebenswichtig, bei den flacheren darf man experimentieren 8)
    Das He im Dekogas bei solchen TGs keine schlechte Idee ist, hoffe ich ist bekannt.

    Urs,
    IdR setzt man ja dass zuerst um, was man im Kurs gelernt hat (er hat ja eben gerade den TMX Kurs abgeschlossen). Danach schaut man wie der Körper darauf reagiert und mit der Zeit schaut man auch noch andere Modelle wie RGBM, VPM usw. an. Gemäss Bruno’s Ausführungen lernt Dave „vermutlich“ nach der „alten Schule“ (Stand Ende 90’ er Jahre). Optimierte Inertgassprünge, DeepStopp Überlegungen und Blasenmodelle waren da noch nicht „Inn“.  ;D
    Auch wir haben die ersten Trimix Tauchgänge anders durchgeführt als heute.  😉

    Grüsse
    Walter Ciscato

    #59657

    uanliker
    Teilnehmer

    Hi Bruno,

    es geht nicht darum Dave Erfahrung in Frage zu stellen. Jeder Tauchlehrer hat seine Erfahrungen gemacht und legt in seinen Kursen entsprechend die Schwerpunkte (innerhalb der Standards).

    Es gibt Ausbildung mit Tx10/52, EAN40 und EAN80 … nur sind heute 90% der aktiven TMX-Taucher der Meinung, dass dies nicht optimal ist.

    Es kommt extrem auf die TGs an, die man macht und machen will. Was bei 5' – 10' GZ im 80m Bereich funktioniert, muss nicht bei 15' – 20' GZ (oder noch mehr) oder 120m funktionieren.

    Mit der Zeit wirst du Erfahrung sammeln und deine Tauchgangsplanung entsprechend anpassen. Auf meiner Homepage sind die Profile meiner ersten beiden TMX-TGs drauf … heute sehen sie deutlich anders aus.

    Ich empfehle dir, dich etwas zum Thema Deep Stops / Aufstieg bei TMX-TGs um zu schauen.

    Als ich mit TMX begonnen habe, habe ich mit möglichst vielen Leuten geredet / geschrieben, die schon lange in dem Bereich aktiv sind (lange Grundzeiten, Tiefe TGs).

    Ich bin auf Meinungen gestossen, die nur mein TMX-Instr. vertreten hat und die die Mehrheit vertreten hat. Da ich mit der Masse schwimme, hab' ich mich dann an die Mehrheit gehalten  8)

    ok, die Antworten mussten noch für mich stimmig sein.

    Bis heute fahre ich ganz gut damit.

    Eine grosse Erfahrung ist, einen Bail-Out Plan zu tauchen und dich danach zu fragen, passt dies für mich. (Deko-Strategie und Gasmenge)

    Die Erfahrung aus dem Normox (18% und mehr O2 Gehalt) lässt sich schlecht auf den Beispiel TG übertragen.
    Im offenen System wärst du min. mit D20 und 2 Stages unterwegs  :-* (eher mehr)

                  gruss Urs

    #59658

    Walter Ciscato
    Mitglied

    > es hat sich bewarhrt und ist somit mal nicht einfach falsch.

    Bruno,
    Die Diskussion über richtig oder falsch ist sinnfrei, da Gasblasen einer der Hauptfaktoren für die Dekompressionskrankheit sind. Bei gleicher Gasblasenbelastung ist das Auftreten jedoch je nach Taucher und Tagesform individuell verschieden, weshalb eine exakte Vorhersage schwierig ist.

    Man weiss jedoch, dass die Mehrheit der Testpersonen während den Studien bezgl. pO2 bei höheren Sauerstoffpartialdrücken 1,4 – 1,6bar während der Deko mehr Inertgasblasen abgeatmet haben als mit kleineren Sauerstoffpartialdrücken, ergo ist die Frage hier ob du deinen Plan so auslegst, dass es für dich „gesünder“ (weniger Gasblasen) ist, und NICHT ob du mehr Minuten Deko einsparen kannst.

    Wie Urs bemerkt hat, wirst du mit der Zeit (ca. 1-2 Jahren und nach 100 Trimix-TG) vermutlich anders Tauchen als heute. 😉

    Viele Dekompressionsmodelle haben sich seit Jahren empirisch und statistisch bewährt. Dabei wurde die Dekompressionskrankheit bzw. deren Auftreten bei den Testpersonen als „Gradmesser„ genommen. D.h., die meisten der heutigen Dekompressionsmodelle und Tabellen wurden in den 60’er bis 90’er Jahren durch „try and error“ bzw. „try until DCS“ entsprechend angepasst (auch Bühlmann, mit dem du aktuell planst). 😮

    Die heutigen Forscher versuchen jedoch das Blasenaufkommen in den Modellen (RGBM, VPM, Copernicus, usw.) zu beschreiben, anstatt wie früher die Dekompressionskrankheit als oberer Grenzwert festzulegen und das Modell entsprechend anzupassen/korrigieren.  🙂

    Grüsse
    Walter Ciscato

    #59659

    mate_daniel
    Mitglied

    @bruno, walter
    danke für die antworten.

    die verschiedenen bezeichnungen sind ja wieder super. am gemisch sieht man ja auch schon, ob es ein hyper-, norm- oder hypoxisches trimix ist, da brauchts ja nicht wirklich noch verschiedene namen. das ist einfach nur meine meinung und den trimix kurs gibts bei mir auch erst nach dem studium, studis sind einfach viel zu arm für das.

    wegen den gasblasen: hat von euch schon mal jemand nach einem tauchgang sich auf blasen untersucht mit ultraschall und wenn ja auch mal verschiedene deko-profile so verglichen oder auch schon nach einem nullzeit-tg? ich denke das wäre noch interessant mal zu machen.

    mfg
    daniel

    #59660

    Walter Ciscato
    Mitglied

    wegen den gasblasen: hat von euch schon mal jemand nach einem tauchgang sich auf blasen untersucht mit ultraschall und wenn ja auch mal verschiedene deko-profile so verglichen oder auch schon nach einem nullzeit-tg? ich denke das wäre noch interessant mal zu machen.

    Yep, ich mache dies regelmässig (> 100x Audio-Doppler Untersuchungen, davon 64 protokolliert, und 12x 2D Ultraschalluntersuchungen). Mit dem Huntleigh Doppler Assist und dem Schiller Sonovit SV-1 habe ich Audiobereich zwei professionelle Geräte die was taugen, den alten Medicount 5000 2D s/w Ultraschall ist a.) stationär zu Hause b.) über 15 Jahre alt = ungenügende Qualität/Auflösung für die kleinen Gasblasen. c.) braucht man hunderte von Stunden Erfahrung = ich sehe mich also noch als Newbie in diesem Bereich  😉

    Nach den Galileo Testdives im 2006/2007 haben wir öfters das Blasenaufkommen postdive analysiert und miteinander verglichen, auch wenn die Qualität und Korrektheit fragwürdig ist (siehe Punkt b. und c. oben).

    Das Blasenaufkommen ist zwischen 40 Minuten und ca. 90 Minuten Postdive am grössten. Mir reicht es innerhalb dieser Zeit zu Hause zu sein und mit dem 2D s/w Ultraschall zu schallen.

    Auf NDL würde ich mal nicht so setzten, da JEDER Mensch vor JEDEM TG Basenkeime, welche sich in den Körpergeweben (Sehnen, Faszien und Teile der Endothelzellen) befinden, hat.  Sie habe ca. eine Grösse von ca. 1 μm. Diese Blasenkeime wachsen entsprechend des Tauchgangprofils zu Gasblasen bzw. werden auch durch die entsprechende Grundzeit beeinflusst. Anzahl und Verhalten ist auch Profilabhängig. Gut möglich, dass ein NDL Luft-TG eben ein höheres Blasenaufkommen aufweist als ein Deko-Luft TG mit kurzer Deko-Zeit.
    Cool wäre ein portables Ultraschallgerärt 2D farbig am Tauchplatz zu haben. Brauchbare Geräte kosten aber zwischen 40'000 und 80'000 CHF (Occasion ca. 15'000 bis 20'000).

    Grüsse
    Walter Ciscato

    PS: Attached ein professionelle Aufnahme 40 min. Postdive (nicht von mir…)

    #59661

    Anonym

    walter,

    bzgl der “sinnfreien” diskussion ueber richtig oder falsch und dem vorhandensein der gasblasen nach dem tg: ich hab mich auch mit den modellen befasst (aus mathematischer sicht).

    wenn wir uns jetzt einmal kurz vor augen fuehren was das hauptziel eines deko modells ist, kann mach doch sagen: ziel des modells ist es, dem taucher die noetigen dekopmpressions stops zu vorordnen sodass dieser weder waehrend des tgs noch irgendwann danach dcs symptome zeigt.
    ob das modell nun empirisch oder etwas “wissenschaftlicher” entwickelt wurde, steht fuer mich dabei im hintergrund. wenn ich nach dem modell dekomprimiere und keine symptome hat, hat das modell die mindestanforderung erfuellt. alles andere (dauer der stops, tiefe der stops) etc sind fue rmich nur noch optimierungen (immer unter der annahme, dass ich keine symptome mit dem “urmodell” zeige).
    wenn ein modell von mir verlangt, 3 stunden deko zu machen und das andere nur 10 min erfordert, sind aus meiner sicht beide korrekt, sofern alles gut (keine dcs symptome) geht. nur das eine modell ist weniger optimal als das andere. zum vergleich: wenn ich z.b. i all diesen postings den text dcs suche, kann ich einen brute force such algorithmus verwenden oder einen etwas effizienteren wie z.b. kmp. beide sind insofern korrekt, dass sie ein korrektes resultat liefern, nur dass brute force sehr ineffizient und langsam ist (aber deswegen nicht falsch).

    ob ich jetzt nach einem tg mehr oder weniger gasblasen im blut habe, ist fuer mich nebensache (versteht das jetzt nicht falsch), solange diese mir keinen schaden zufuegen. das trifft dann insbesondere auf das bailout szenario zu. im normalfall dekomprimiere ich wesentlich konservativer, aber wenns ein notfall ist akzeptier ich auch mehr blasen, solange diese, wie gesagt, keinen schaden zufuegen.

    und ja es ist richtig, ich bin ganz neu im trimix und werde mir noch viel erfahrung aneignen muessen. aber solange ich diese noch nicht hab, halte ich mich nun mal gerne an die ideen von dave, da dieser mehr als genug  erfahrung hat (meherer tausend ccr tgs, oc wag ich schon gar nicht zu fragen). ob es alte schule oder bleeding edge ist, spielt fuer mich eine untergeordnete rolle: what works, works!

    cheers
    –bruno

    #59662

    uanliker
    Teilnehmer

    Hi Bruno,

    Könntest du dein Bail-Out-Profil mal mit Dave besprechen. Mich würden seine Eindrücke und Empfehlungen interessieren.

                gruss Urs

    #59649

    uanliker
    Teilnehmer

    Hi Bruno,

    – Durch deine Änderungen wurde der Diskusionsverlauf verändert.
      (mag keine Edit-Funktion nachdem eine Antwort platziert wurde).

    – Du hattest die Gelegenheit deinen Plan zu erklären. Von dir kam aber nur,
      das hab' ich so gelernt.

    – Deine Äusserungen gingen aus meiner Sicht in die Richtung, dass Dave mit dem
      Bail-Out-Plan einverstanden ist. (So hab' ich bei Dave angefragt,
      ob dies so ist). Dies scheint aber nicht der Fall zu sein. 

    – Exponiert man sich in der Öffentlichkeit muss man mit Gegenwind rechnen.
      Damit lebe ich 'täglich'.

    – Ich werde auch weiterhin aus meiner Sicht gefährliche Pläne / Infos
      anprangern.

    – Wir diskutieren hier um zu lernen und uns weiter zu bilden. Durch die
      Diskussion können Schwachpunkte in der eigenen Argumentationskette
      identifiziert werden und hoffentlich schon vor dem TG nötige Anpassungen
      gemacht werden.

      Es gibt immer verschiedene Gesichtspunkte die man
      berücksichtigen muss. Die Gewichtung ist sicher nicht bei allen dieselbe.
      Dies macht die Diskussion spannend.

      Es entsteht keine Diskussion, wenn man schreibt, dies hab' ich so gelernt
      und mein TL ist der Beste.
     

                      gruss Urs

    #59663

    Anonym

    – Durch deine Änderungen wurde der Diskusionsverlauf verändert.
      (mag keine Edit-Funktion nachdem eine Antwort platziert wurde).

    ich bin auch kein fan davon, aber wenn ich befuerchten muss, dass wieder zahlen hinter meinem ruecken kursieren, entfern ich sie lieber.

    – Du hattest die Gelegenheit deinen Plan zu erklären. Von dir kam aber nur,
      das hab' ich so gelernt.

    – Deine Äusserungen gingen aus meiner Sicht in die Richtung, dass Dave mit dem
      Bail-Out-Plan einverstanden ist. (So hab' ich bei Dave angefragt,
      ob dies so ist). Dies scheint aber nicht der Fall zu sein. 

    ich hab nicht gesagt “das hab ich so gelernt” ich hab gesagt, dass wir das mit dave besprochen haben im kurs. der ganze rest mit dem gradient factors war meine eigene interpretation davon.

    – Exponiert man sich in der Öffentlichkeit muss man mit Gegenwind rechnen.
      Damit lebe ich 'täglich'.

    – Ich werde auch weiterhin aus meiner Sicht gefährliche Pläne / Infos
      anprangern.

    damit hab ich ja auch gar kein problem. ich wuerde den plan gar nicht in die oeffentlichkeit bringen, wenn ich keine diskussion wollte. aber wenn du mit meinem plan nicht einverstanden bist, haettest du auch sagen koennen “bruno ich finde deinen plan scheisse wegen xxxx”. wie du meiner mail entnehmen konntest, hatte ich eher ein problem damit, dass du hinter meinem ruecken mit dave darueber gesprochen hast und ich es dann durch ihn erfahren musste (und er war auch nicht gluecklich damit).

    – Wir diskutieren hier um zu lernen und uns weiter zu bilden. Durch die
      Diskussion können Schwachpunkte in der eigenen Argumentationskette
      identifiziert werden und hoffentlich schon vor dem TG nötige Anpassungen
      gemacht werden.

      Es gibt immer verschiedene Gesichtspunkte die man
      berücksichtigen muss. Die Gewichtung ist sicher nicht bei allen dieselbe.
      Dies macht die Diskussion spannend.

    dann diskutier bitte auch hier und nicht hinter meinem ruecken.

      Es entsteht keine Diskussion, wenn man schreibt, dies hab' ich so gelernt
      und mein TL ist der Beste.

    ich hab nicht gesagt “er ist der beste”. ich hab eine sehr hohe meinung von ihm als taucher und auch menschlich (was ich von gewissen anderen leuten nicht behaupten kann). wie schon weiter oben gesagt, wir haben bailout szenarien etc im kurs besprochen und ich hab dann das besprochene entsprechend meines plans interpretiert. kann mich nicht erinnern, gesagt zu haben “ich hab das so gelernt, es ist in stein gemeisselt” oder was aehnliches.

    und wenn du mit dave sprechen willst, dann bitte, das ist dein recht. aber wenn es um etwas geht, das ich gesagt habe oder so, dann waere es nur fair gewesen, mich zu informieren.

    #59664

    uanliker
    Teilnehmer

    Wann bist du das nächste Mal am Thunersee?

    Gehen dann ein gemütliches Bier trinken und die Welt sieht danach hoffentlich wieder besser aus.  8)

            gruss Urs

    #59665

    Anonym

    ok das ist glaub ich die beste idee. ich bin noch bis am samstag in austin, sonntag um etwa 11 uhr wieder zurueck…  🙂

    danach bin ich “frei”. ich weiss noch nicht, ob ich es am sonntag schon wieder an den thunersee schaffe (so wegen jetlag) aber sicher das wochenende drauf…

    cheers
    –bruno

Ansicht von 19 Beiträgen - 1 bis 19 (von insgesamt 19)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.