Aquatische Neobiota als unbemerkte Fracht an der Tauchausrüstung

Die Schwarzmundgrundel kann den einheimischen Fischbestand gefährden. Sie frisst Leich und Jungfische andere Arten. Sie besetzt den Lebensraum von anderen Fischen. Die Schwarzmundgrundel kommt derzeit in der Schweiz derzeit im Hochrhein vor.
Fotos: Kuno von Wattenwyl

Eingeschleppte Tiere und Pflanzen, sogenannte invasive Neobiota, können das Leben unter Wasser schädigen. Darum ist es wichtig, beim Tauchen einige Verhaltensregeln zu beachten.

Das Hauptproblem bei allen im Wasser lebenden invasiven Tieren und Pflanzen ist die Tatsache, dass es kaum möglich ist, sie wieder loszuwerden, wenn sie einmal in ein Gewässer gelangt sind.

Helfe mit, die Verbreitung aquatischer Neobiota zu verhindern! Das kannst DU tun:

Kontrollieren dein Tauch-Ausrüstung auf Rückstände von Pflanzen und Tieren, insbesondere Jacket-/Beintaschen, Flossen und Tauchkiste. Lasse Organismen, die Du am Boden der Tauchkiste finden, am Ursprungsgewässer frei. Spülen Deine Ausrüstung nach dem Tauchgang gründlich mit sauberem Wasser ab (besonders wichtig, wenn Du am gleichen Tag in verschiedenen Gewässern tauchst und das Trocknen nicht möglich ist). Lasse Deine Ausrüstung vor der Nutzung in einem anderen Gewässer möglichst vollständig trocknen.

 

Biosicherheit, Kanton Zürich

Von kt-zhbiosicherheit

Downloads

SWISS_DIVERS_downloadTauchtauglichkeit | Tauchreisen | DIR | SWISS DIVERS | + Download einreichen


Wir haben für Taucher nützliche Downloads zusammen getragen. Alle Dateien bieten wir gratis zum Download an. Hast Du ebenfalls Files, welche für andere Taucher interessant sein können, so zögere nicht, diese einzureichen.

Tauchtauglichkeit:

  Liste der Tauchmediziner in der Schweiz (PDF, 106.6 KiB) Liste der Tauchmediziner in der Schweiz vom SUHMS
  Tauchtauglichkeits-Attest (PDF, 877.8 KiB)

Attest der Tauchtauglichkeit vom SUHMS

Drucke dieses Attest aus und lasse es vom untersuchenden Arzt unterschreiben. Auf Tauchbasen oder für Tauchkurse kann dieses Formular als Beleg für die Tauchtauglichkeit vorgelegt werden. Bewahre dieses Attest bis zur nächsten Tauchtauglichkeitsuntersuchung auf.

Tauchen in der Schweiz:

  Tauchen in der der Schweiz – Beratungsst/elle für Unfallverhütung (PDF, 493.4 KiB) Eine Broschüre des BFU, die alles wichtige enthält, was man beim Tauchen in der Schweiz beachten soltle
  Unbemerkte Fracht an Bord? (PDF, 156.5 KiB) Eine Broschüre über Aquatische Neobiota der Sektion Biosicherheit des Kanton Zürich

Tauchreisen:

  Checkliste der Beratungsst/elle für Unfallverhütung (PDF, 493.4 KiB) Eine Broschüre des BFU, die alles enthält, was man bei der Vorbereitung einer Tauchreise beachten sollte

Logbuchvorlagen:

SWISS DIVERS-Logbuch (PDF, 114.4 KiB) Eine Taucher-Logbuch-Vorlage für den generellen Gebrauch
Marc’s Logbuch (xls, 122.5 KiB)

Logbuchseiten im IQ-Format

Die Seiten beinhalten 3 Tauchgänge pro Seite. Es ist sowohl eine Vorder- wie auch eine Rückseite mit entsprechenden Seitenrändern für den doppelseitigen Druck definiert.

Marc’s Logbuch – Kurzverzeichnis (xls, 90.0 KiB) Excel-Datei für das Logbuch-Kurzverzeichnis für IQ-Logbücher
Taucherlog – Tech Tauchen (PDF, 90.3 Kib) Logbuchseiten mit Fokus auf das technische Tauchen für Sub-Base-Logbücher
Schnappi’s Logbuchseiten – CCR/OC (PDF, 109.9 KiB) Logbuchseiten bestehend aus Zusammenfassung/Verzeichnis und je einer Seite für CCR oder OC Profile

DIR:

DIR-Tauchzeichen (PDF, 523.5 KiB)

Die Handzeichen, wie sie für das Höhlentauchen nach DIR verwendet werden

Diese Tauchzeichen, gelten grösstenteils nicht für das Sporttauchen.

SIWSS DIVERS:

  Fact Sheet (FDP, 115 KiB) Eine Zusammenfassung der Inhalte des SWISS DIVERS Taucher-Online-Community-Portals.