Areuse-Schlucht – Boudry – Areuse

Tauchplatz

In der Areuse-Schlucht befindet sich ein sehr schöner Tauchplatz. Wer den ca. 20 Minütigen Fussmarsch auf sich nimmt wird mit einem einmaligem Tauchgang belohnt. Besonders Mittags sind die Lichtspiele im Wasser zu sehen.

Auf einen Blick:

Tauchplatzname: Areuse-Schlucht,
Gewässer: Areuse
Ort: Boudry
Koordinaten des Einstiegs:

N: 46.962280 E: 06.821478

Schwierigkeitsgrad: Mittel – Einge Taucherfahrungen sollten vorliegen

Anfahrt und Parkplätze:

Auf der Autobahn nach Boudry. Den Wegweisern “Gorge de l’Areuse” durchs Dorf folgen. Man quert die Areuse auf einer schmalen Brücke, unterquert den Eisenbahnviadukt und kommt zum Kraftwerk. Beim Kraftwerk kann parkiert werden.

Einstieg:

 

Vom Parkplatz folgt man dem Wanderweg für etwa 15-20 Minuten. Nach Mauerresten neben dem Weg kommt man zur Einsteigstelle (kurz danach wird der Weg schmaler und man käme zu einer Brücke). Das erste Bassin ist vom Weg aus gut sichtbar. Es empfiehlt sich, besonders bei feuchtem Boden, vom Weg zur Einsteigstelle ein Sicherungsseil zu legen.

Mit einem Handwagen wird der Materialtransport deutlich einfacher.

Der Wanderweg auf der Landeskarte>>

Unter Wasser:

Man taucht in die Schlucht hinein. Entlang der Felsen findet man immer wieder Überhänge, darunter kann man auch Tags Forellen sehen. Man findet auch Groppen. Besonders Mittag sorgt die Sonne für Lichtspiele. Man trifft auf viel Holz. Die Wassertiefe variert zwischen einem und neun Meter. Nach etwa 15 Minuten Tauchzeit ist man am Ende, und taucht den selben Weg zurück.


Gefahren:

  • Es liegen unter dem Wasser viele Bäume und Äste (Hängenbleiben).
  • Nach Regenfällen herrscht starke Strömung. (über 6m3/s sind zu viel)

Restaurants und Toiletten:

  • Gleich bei der Brücke befindet sich das “Café du Pont”. Weitere Restaurants gibt es in Boudry selber.
  • Auf etwa halbem Weg zwischen Einstieg und Parkplatz befindet sich ein einfach gehaltener Grillplatz.

Besondere Eigenschaften:

Fische und andre Lebewesen unter dem Wasser: 4
Steilwände oder grosse Felsen: 3
Canyons oder Höhlen: 5
Wracks, Skulpturen oder Denkmäler: 2
Strömung: 5
Umgebung und Landschaft ausserhalb des Wassers: 4

Ursprünglich verfasst von: Backpacker76

Plage – Boudry

Tauchplatz

Ein abwechslungsreicher Tauchplatz für jedes Tauchniveau, vom OWD-Neuling bis zum Trimixtaucher wird hier jeder glücklich.

Auf einen Blick:

Tauchplatzname: Plage,
Gewässer: Neuenburgersee
Ort: Boudry
Koordinaten des Einstiegs:

N: 46.948955 E: 06.870908

Schwierigkeitsgrad: Sehr einfach – Keine Probleme für Schüler und Anfänger (OWDs)

Anfahrt und Parkplätze:

Von Biel her kommend über die Autobahn: Ausfahrt Boudry/Areuse, im Kreisel direkt nach der Autobahnabfahrt die erste Ausfahrt nützen, im nächsten Kreisel die dritte Abfahrt nützen und anschliessend nach der Verkehrsinsel links einbiegen und der Strasse folgen bis man zum Parkplatz gelangt (siehe Google-Map). Für die Taucher sind die Tauchplätze auf dem Kiesplatz vorgesehen, nur im Winter dürfen die Parkplätze Richtung Einstieg & Restaurant benützt werden.

Einstieg:

 

Sehr einfach und angenehm, siehe Bild. Es geht flach und langsam abfallend bis ca. 5-6m, danach kommt eine Kante, wo es zügiger nach unten geht. Beim Einstieg geradeaus navigieren und nicht nach rechts eintauchen, da hier Boote anfahren können und im Sommer die Badegäste nicht gestört werden dürfen. Der Ein- & Ausstieg ist unter Wasser (bei der erwähnten Kante) mit Bojen markiert, an welchen man austauchen kann und kurz vor dem Einstieg wieder auftauchen kann. Beim Einstieg ist auch eine grosse Informationstafel für Taucher angebracht, wo auch die Bojen eingezeichnet sind.

 


Unter Wasser:

Hier gibt es für jedes Tauchniveau interessantes zu begutachten. Im Sommer hat es viele Fische wie Hechte, Eglis, Trüschen und je nach Tageszeit sieht man auch den ein oder anderen Krebs. Die meisten Tiere sind zwischen 15m und 5m zu finden, hier hat es auch die meiste Vegetation wo sich die Krebse usw. verstecken können.

Wenn man Richtung Yverdon taucht, gibt es auf knapp 10m das “berühmte” Badezimmer zu bestaunen; oft tummeln sich hier auch Hechte direkt über dem Spiegelschrank.

Weitere Gegenstände (von 11m bis 62m) sind auf der Tauchplatzkarte vermerkt. Wer Haifisch und Konsorten sehen möchte, taucht beim Einstieg gerade aus in den See bis zur Kante, peilt dann 120° an und sollte an den verschiedenen Gegenständen vorbeischweben. Beim Haifisch angekommen nach links abknicken und sich noch 2-3m fallen lassen, dann sollte das LEM gut zu sehen sein.

 

Tauchplatzkarten:

 


Gefahren:

Schiffsverkehr beachten, teilweise hat es Strömung. Wer die tieferen Gegenstände (Haifisch, LEM, Zodiac & Drachen/Schneemann) antauchen möchte, muss unbedingt auf die Tiefe/Nullzeit/Deko achten, da es relativ flach rausgeht.

Restaurants und Toiletten:

  • Restaurant Plag, gleich beim Einstie.
  • Die WCs sind nur im Frühling & Sommer geöffnet.

Besondere Eigenschaften:

Fische und andre Lebewesen unter dem Wasser: 4
Steilwände oder grosse Felsen: 1
Canyons oder Höhlen: 3
Wracks, Skulpturen oder Denkmäler: 4
Strömung: 1
Umgebung und Landschaft ausserhalb des Wassers: 4

Ursprünglich verfasst von: SirRichi