HB – Rorschach

Tauchplatz

Der beliebte Bodensee-Tauchplatz Rorschach-HB bietet unzählige UW-Attraktionen. So wird man unter anderem von einem grossen Süsswasser-Hai (“Bobeli”) erwartet. Grosses Staunen garantiert! Weiter findet man im Tiefeinbereich zwischen 12-19 Meter 4 Wracks. Flossentreter können 150 Meter entlang der Trinkwasserleitung tauchen und finden in 30 Meter Tiefe einen schönen Ansaugkorb und die Gasleitung.

Auf einen Blick:

Tauchplatzname: HB, Bootsrampe
Gewässer: Bodensee
Ort: Rorschach
Koordinaten des Einstiegs:

N: 47.478567 E: 09.502306

Schwierigkeitsgrad: Sehr einfach – Keine Probleme für Schüler und Anfänger (OWDs)

Anfahrt und Parkplätze:

Auf der Hautstrasse von Rohschach nach Altenreihn, vis a vie des Hauptbahnhofs befindet sich ein Parkplatz. Am besten parliert man in der Nähe des Büros des Hafenmeisters, gleich bei der östlichen Einfahrt.

Nicht vergessen vor dem ins Wasser steigen die Parkgebühr zu zahlen!

Einstieg:

 

Der einstieg ist eine Treppe zwischen den Ufersteinen, gleich vor dem Büro des Hafenmeisters und links der Bootsrampe. Es gibt eine ausklappbare Taucherflagge.

Unter Wasser:

Direkt nach dem Einsteig taucht man nach Osten bis auf eine Teife von etwa 13 Meter.  Ein grosses Wasserröhre Begrenztet den Tauchplatz ganz im Osten. Nach Westen solle man nicht weiter als die Hafenmauer tauchen. Etwa auf halbem Weg in ca.15 Meter Wassertiefe liegt ein grösseres Motorboot-Wrack namens TINA. Erfahrene Taucher können sogar die Schiffskabine betauchen 🙂 Im näheren Umkreis von ca. 50 Metern findet man noch 3 weitere kleinere Bootwracks sowie einen mystischen Zombiegarten (Fischries) und den Märchenhügel (diverse Bildtafeln zu einem Märchen). Auf etwa 12 Meter unweit der TINA begegnet man dem Süsswasser-Hai.

Für Langstreckentauch-Freunde empfehle ich den Besuch des Ansaugkorbes der Wasserleitung in 30 Meter Tiefe. Distanz ab Ufer: rund 150 Meter. Relativ monotoner Nullzeiten-TG mit 15-Liter-Flasche empfohlen, so dass nicht in der darüberliegenden Hafenschneise aufgetaucht werden muss.

Hinweis:

Der Tauchplatz ist insbesondere über das Wochenende und im Sommerhalbjahr auch an schönen Abenden häufig stark frequentiert. Entsprechend sind an den Hauptachsen jeweils die Sichtbedingungen beschieden.

Trotzdem:

Ein interessanter Tauchplatz, an welchen sich auch eine längere Anreise lohnt. Auch für Nachttauchgänge sehr empfehlenswert. Fisch- und Aal-Garantie und mit Glück begegnet man sogar dem freischwimmenden Riesenwels.

Tauchplatzkarten:


Gefahren:

Der behördlich genehmigte Einstieg befindet sich weniger als 100 Meter von der Hafeneinfahrt entfernt. Auf keine Fall zu weit Richtung Hafeneinfahrt tauchen! Und schon gar nicht dort auftauchen.

Restaurants und Toiletten:

Im Gebäude, wo auch das Büro des Hafenmeisters ist, gibt es öffentliche Toiletten.

Das Seerestaurant Rorschach befindet sich am anderen Ende des Yachthafens und ist geeignet für das Logbuch-Schreiben.

Besondere Eigenschaften:

Fische und andre Lebewesen unter dem Wasser: 4
Steilwände oder Felsen: 0
Canyons oder Höhlen: 0
Wracks, Skulpturen oder Denkmäler: 4
Strömung: 0
Umgebung und Landschaft ausserhalb des Wasser: 3

Ursprünglich verfasst von: ursusspeleo