Wassersportzentrum – Zürich-Tiefenbrunnen

Tauchplatz

Der Tauchplatz beim Tiefenbrunnen/Wassersportzentrum (kurz meist WZT genannt) bietet vor allem Tauchanfängern ideale Tauchbedingungen. Plattformen in 10 und 18m Tiefe laden zur Durchführung von Übungen ein. Eine Füllanlage unmittelbar beim Tauchplatz überbrückt so menge Luft-Knappheit.

Ein interessanter Tauchplatz für Anfänger. An Samstagen oft von Tauchschulen besucht. Jedoch um zu lernen ein top Platz.

Auf einen Blick:

Tauchplatzname: Wassersportzentrum, WZT, Tiefenbrunnen
Gewässer: Zürichsee
Ort: Zürich-Tiefenbrunnen
Koordinaten des Einstiegs:

N: 47.345998 E: 08.563506

Schwierigkeitsgrad: Sehr einfach – Keine Probleme für Schüler und Anfänger (OWDs)

Anfahrt und Parkplätze:

Von Zürich auf der rechten Seeseite in Richtung Küsnacht fahren. Kurz nach dem Bahnhof Tiefenbrunnen rechts abbiegen (Verzweigung Küsnacht, Zumikon/Zollikon und Wassersportzentrum). Geparkt wird unter der grossen Brücke.

 

Einstieg:

 

Es wird über die Eisentreppe links vom Betonwerk bei der Schiffsrampe) eingestiegen. Eine fix installierte Alpha-Flagge (suklappbar) befindet sich beim Steg.

 

Unter Wasser:

Der Grund fällt beim Einstieg nur sehr leicht ab. Auf der linken Seite führt eine Röhre in die Tiefe hinunter. Folgt man dieser stösst man auf rund 10m Tiefe auf eine Plattform. Auf 9 und 11m sind für Taucher zwei Steinlöwen plaziert worden.

Der Röhre kann weiter bis zur zweiten Plattform auf ca. 18m gefolgt werden. Neben der 18m Plattform sind zwei versunkene Boote auszumachen

 

Tauchplatzkarten:


Gefahren:

  • Bootsverkehr

Restaurants und Toiletten:

Snack-Shop beim Bahnhof Tiefenbrunnen

Besondere Eigenschaften:

Fische und andre Lebewesen unter dem Wasser: 2
Steilwände oder grosse Felsen: 0
Canyons oder Höhlen: 0
Wracks, Skulpturen oder Denkmäler: 3
Strömung: 0
Umgebung und Landschaft ausserhalb des Wassers: 2

Ursprünglich verfasst von: rbaumann

Zollerbucht – Erlenbach

Tauchplatz

Der Tauchplatz liegt direkt neben der Kirche Erlenbach. Im Flachwasser bietet er viele Fische und ab ca. 30m Tiefe eine zerklüftete Steilwand. Parkiert wird auf dem Friedhofsparkplatz.

Auf einen Blick:

Tauchplatzname: Zollerbucht, Friedhof
Gewässer: Zürichsee
Ort: Erlenbach
Koordinaten des Einstiegs:

N: 47.301249 E: 08.591552

Schwierigkeitsgrad: Mittel – Einge Taucherfahrungen sollten vorliegen

Anfahrt und Parkplätze:

Von Zürich auf der Seestrasse in Richtung Rapperswil fahren und direkt nach der Kirche in Erlenbach (vis à vis Restaurant Erlenbacherhof) rechts auf dem Friedhofsparkplatz parkieren.

Einstieg:

 

Vom Parkplatz um den Friedhof/Kirche in Richtung See gehen. Dort folgt der Einstieg über grosse Steine.

Mit dem Tauchgerödel durch den Friedhof zulaufen geht nun wirklich nicht! Dieser Ort ist ein Ruhestette für verstorbene Menschen. Also wähle den längeren Weg um die Kirch herum. Du kommst auch so ans Ziel.

Unter Wasser:

Vom Flachwasser findet man viele kleinere und teils auch grössere Fische.

Taucht man in Richtung Rapperswil beginnt auf ca. 30m Tiefe eine Steilwand welche bis unter 50m abfällt. Folgt man der Stand geht diese ein Stück direkt Richtung Seemitte bevor sie wieder parallel zum Ufer verläuft.

Es empfiehlt sich an der Wasseroberfläche nach Rapperswil bis zu der ersten oder zweiten Boje zu schwimmen und dort abzutauchen, da die Wand erst etwa dort beginnt.


Gefahren:

  • ab und zu Fischernetze
  • Steilwand

Restaurants und Toiletten:

Vis à vis des Parkplatzes ist das Restaurant Erlenbacher Hof. Geht man nach dem Tauchgang noch ins Restaurant darf auch für den Tauchgang auf dessen Parkplatz parkiert werden. Bitte vorher Personal informieren.

Besondere Eigenschaften:

Fische und andre Lebewesen unter dem Wasser: 4
Steilwände oder grosse Felsen: 4
Canyons oder Höhlen: 2
Wracks, Skulpturen oder Denkmäler: 2
Strömung: 1
Umgebung und Landschaft ausserhalb des Wassers: 3

Ursprünglich verfasst von: Simon88

Terlinden – Küsnacht

Tauchplatz

Der Tauchplatz Terlinden ist schnell von Zürich her zu erreichen und bietet einen der interessantesten Steilwand Tauchgänge im Zürichsee. Ab gut 30m Tiefe bietet sich dem Taucher eine spektakuläre, teils überhängende und auf über 40m abfallende Steilwand. Parkplätze und WC Anlagen direkt beim Tauchplatz runden diesen Spitzenplatz ab.

Auf einen Blick:

Tauchplatzname: Terlinden,
Gewässer: Zürichsee
Ort: Küsnacht
Koordinaten des Einstiegs:

N: 47.328914 E: 08.572742

Schwierigkeitsgrad: Schwer – Für erfahrene Taucher (z.B. Strömung – grosse Wände – grosse Tiefe)

Anfahrt und Parkplätze:

Von Zürich auf der Seestrasse in Richtung Rapperswil nach Küsnacht fahren. Direkt beim Ortsbeginn, rund hundert Meter vor dem roten Kamin, befindet sich der Parkplatz. Weitere Parkplätze befinden sich entlang der Strasse. Achtung: Die Parkplätze sind in der blauen Zone, entsprechend sollte die Scheibe plaziert werden. Sind auch diese voll, kann man zum nächsten Lichtsignal Richtung Rapperswil und dort Links abbiegen. Dann gleich rechts hinter dem grossen Coop hat es jede Menge weitere Parkplätze.

Einstieg:

 

Der Einstieg erfolgt über den Steg direkt beim Parkplatz (Seemauer).

 

Unter Wasser:

In welche Richtung abtauchen? Wie Tief? Gibt es eine Strömung? Was finde ich dort? Wo sitzen die Fische? In welche Richtung sollen man nicht tauchen? Wo den Sicherheitstop machen?

 


Gefahren:

Teils über 10m abfallenden Wand und grössere Überhänge (Overhead-Situationen).

Hinweis: An der nahe gelegenen Anlegestelle Richtung Rapperswil legen schon länger KEINE Kursschiffe mehr an.

Restaurants und Toiletten:

Ein öffentliches WC befindet sich am südlichen Ende des Parkplatzes beim Hafen.

Besondere Eigenschaften:

Fische und andre Lebewesen unter dem Wasser: 3
Steilwände oder grosse Felsen: 5
Canyons oder Höhlen: 3
Wracks, Skulpturen oder Denkmäler: 3
Strömung: 1
Umgebung und Landschaft ausserhalb des Wassers: 4

Ursprünglich verfasst von: marc

Pflegeheim – Küsnacht

Tauchplatz

Der Tauchplatz Pflegeheim bietet eine interessante Steilwand bereits ab 15m Tiefe. Leider muss ein doch erheblicher Fussmarsch (rund 200m) in Kauf genommen werden. Die Eindrücke unter Wasser lassen die Strapazen jedoch rasch vergessen.

Auf einen Blick:

Tauchplatzname: Pflegeheim,
Gewässer: Zürichsee
Ort: Küsnacht
Koordinaten des Einstiegs:

N: 47.308443 E: 08.584349

Schwierigkeitsgrad: Mittel – Einge Taucherfahrungen sollten vorliegen

Anfahrt und Parkplätze:

Von Zürich aus auf der Seestrasse in Richtung Rapperswil nach Küsnacht fahren. Bei der Abzweigung Pflegeheim am See links abbiegen und an der Strasse oder auf dem Parkplatz parkieren.

Der Einstieg befindet sich etwa 200m entfernt am See (Strasse neben dem Pflegeheim folgen). Es kann mit dem Auto für Transport von Equipment bis zum See gefahren werden – das Parkieren ist dort jedoch verboten.

Einstieg:

 

Bei der Rampe rechts des grossen Schiffssteges (links des kleinen Steges, siehe Bild) einsteigen.

Unter Wasser:

Nahe dem Einstieg befindet sich in einer Tiefe von 12-25 m eine teilweise überhängende Felswand, die bei guten Sichtverhältnissen absolut spektakulär wirkt. Vom Einstieg aus links tauchend stösst man auf ca. 40 m auf eine interessante Trinkwasserfassung. Oftmals entdeckt man hier grosse Eglischwärme und viele Trüschen. Beim Austauchen auf 5-2m sind Wandermuscheln zu sehe.


Gefahren:

ACHTUNG:

Kursschiffe und Bootsverkehr!
Dieser Tauchplatz sollte deshalb im Sommer nicht betaucht werden.

Da in der Schweiz das Tauchen im Bereich von 100 Metern im Umkreis eines Schiffsteges verboten ist, dürfte am Zürisee eigentlich gar nicht mehr getaucht werden. Die Seepo der Kantonspolizei Zürich toleriert das Tauchen im Abstnd von 50 Metern. Zudem wird lediglich bei den Kursschiffstegen verzeigt, wenn die Schifffahrtsgesellschaft Taucher in diesem Bereich meldet oder wenn dies auf einer Patrouillenfahrt festgestellt wird.

Das Aufstellen der Flagge im Abstand von 50 Metern ist unabdingbar, dei Rampe befindet sich innerhalb dieser 50 Meter!

Das Tauchen auf die linke Seite dieses Platzes (in Richtung Kursschiffsteg)ist zu keiner Jahreszeit zu empfehlen (da auch im Winter und nachts Partyboote der Schiffahrtsgesellschaft unterwegs sein können). Eine Verzeigung bei Statthalteramt hat Busse plus Schreibgebühren zur Folge.

Restaurants und Toiletten:

keine

Besondere Eigenschaften:

Fische und andre Lebewesen unter dem Wasser: 3
Steilwände oder grosse Felsen: 3
Canyons oder Höhlen: 1
Wracks, Skulpturen oder Denkmäler: 1
Strömung: 1
Umgebung und Landschaft ausserhalb des Wassers: 3

Ursprünglich verfasst von: rbaumann

Ermitage – Küsnacht

Tauchplatz

Der Tauchplatz Ermitage (aufgrund des früheren Hotels als “Hotel Ermitage” bezeichnet) bietet Tauchen am Zürichsee in bester Umgebung. Der Park bietet vor allem auch nicht-Tauchern eine schöne, gemütliche Liegewiese mit super Badestrand. Der Tauchplatz selber bietet den Tauchern verschiedene Möglichkeiten: Von eher flachen Tauchgängen mit einigen “Sehenswürdigkeiten” und schöner Fauna über “light” Steilwandtauchen auf rund 30m Tiefe.

Auf einen Blick:

Tauchplatzname: Ermitage,
Gewässer: Zürichsee
Ort: Küsnacht
Koordinaten des Einstiegs:

N: 47.322143 E: 08.576848

Schwierigkeitsgrad: Einfach – Wenig Taucherfahrung ist ausreichend

Anfahrt und Parkplätze:

Wo muss ich abbiegen? Wo soll ich mein Fahrzeug hinstellen und was kostest das? Wie viele Parkplätze gibt es?

Einstieg:

 

Der Einstieg erfolgt idealerweise über den Strand (in Richtung Zürich über das Brückchen) oder die Rampe (südliches Ende des Parkes beim Steg). Der nördliche Einstieg über den Strand bietet jedoch die interessanteren Tauchgänge.

 

Unter Wasser:

Der Tauchplatz Ermitage bietet verschiedene Tauchgangsmöglichkeiten, welche je nach Erfahrung, Luftverbrauch und Kondition auch kombiniert werden können.

Flacher Tauchgang

Der eher flache Tauchgang führt zu den Säulen unter dem Steg auf eine Tiefe von 8-12m. Es wird dabei in Richtung Seemitte getaucht bis in einer Tiefe von 16m auf einen Tisch mit Liegestuhl gestossen wird. Danach dreht man in Richtung Norden (Zürich) ab und schwimmt einen Kurs von ca. 340° bis man auf einer Tiefe von 15.6m auf die Verankerung einer Bojenkette trifft. Danach geht es weiter in Richtung Zürich (Norden) und man trifft nach rund 20m auf eine Krippe in einer Tiefe von 15.4m. Von dieser kann man weiter in Richtung Norden (~345°) tauchen bis auf eine Gruppe von Pfählen gestossen wird. Nach den Pfählen selber trifft man auf eines der Highlights des Tauchplatzes in einer Tiefe von 16m – der versunkene Sprungturm. Die Treppe ist noch “begehbar” und es kann von der Plattform (12m) in die Tiefe gesprungen werden. Sollte die Luft noch ausreichen wird weiter in Richtung Zürich getaucht und man trifft nach 52m auf eine schöne Kalkwand (Tiefe Fuss 14.4m, bis 8m rauf). Bei der Wand steigt man auf 7-8m auf und schwimmt zurück in Richtung Einstieg. Sobald man auf die Pfeiler trifft ist man beim Steg angekommen.

Steilwand

In einer Tiefe von rund 30m in Richtung Seemitte trifft man auf eine schöne Steilwand – das Motto heisst hier klein aber fein.




Gefahren:

Kursschiffe (vor allem bei der Rampe) und Bootsverkehr (kleiner Hafen)

Restaurants und Toiletten:

Toilettenanlagen befinden sich beim Park (im Winter geschlossen)

Besondere Eigenschaften:

Fische und andre Lebewesen unter dem Wasser: 5
Steilwände oder grosse Felsen: 5
Canyons oder Höhlen: 1
Wracks, Skulpturen oder Denkmäler: 4
Strömung: 1
Umgebung und Landschaft ausserhalb des Wassers: 5

Ursprünglich verfasst von: rbaumann

Bellerive 55 – Küsnacht

Tauchplatz

Dieser Tauchplatz ist eher weniger bekannt und relativ flach und schlickig, liegt aber an einer schönen, grossen Wiese. Parkplätze sind relativ beschränkt.

Auf einen Blick:

Tauchplatzname: Bellerive 55,
Gewässer: Zürichsee
Ort: Küsnacht
Koordinaten des Einstiegs:

N: 47.319447 E: 08.578502

Schwierigkeitsgrad: Sehr einfach – Keine Probleme für Schüler und Anfänger (OWDs)

Anfahrt und Parkplätze:

Von Zürich her kommend hat es nur wenige Parkplätze längs der Seestrasse direkt gegenüber des Tauchshops Züri-Sub.

 

 

Einstieg:

 

Über die Leiter beim Steg.

Unter Wasser:

Relativ flach abfallender Schlickgrund. Sieht aus wie eine Mondlandschaft. Einige wenige Felsen und Lehmwände.

 


Gefahren:

 

Restaurants und Toiletten:

 

Besondere Eigenschaften:

Fische und andre Lebewesen unter dem Wasser: 3
Steilwände oder grosse Felsen: 1
Canyons oder Höhlen: 1
Wracks, Skulpturen oder Denkmäler: 0
Strömung: 1
Umgebung und Landschaft ausserhalb des Wassers: 4

Ursprünglich verfasst von: marc

Schoggiwand – Kilchberg

Tauchplatz

Die Schoggiwand verdankt ihren Namen der nahegelegenen Lindt&Sprüngli Schokoladenfabrik. Der Tauchplatz bietet schönes Zürichsee-Tauchen mit nahegelegenen Parkplätzen. Unter Wasser bietet sich dem (eher erfahrenen) Taucher einige kleinere Steilwände sowie ein versunkenes Ruderboot auf ca. 38m Tiefe.

Auf einen Blick:

Tauchplatzname: Schoggiwand,
Gewässer: Zürichsee
Ort: Kilchberg
Koordinaten des Einstiegs:

N: 47.319707 E: 08.552927

Schwierigkeitsgrad: Mittel – Einge Taucherfahrungen sollten vorliegen

Anfahrt und Parkplätze:

Von Zürich auf der Seestrasse in Richtung Pfäffikon nach Kilchberg fahren. Beim Wegweiser “Navil Gut” links abbiegen. Ein öffentlicher Parkplatz ist in unmittelbarer Nähe. Achtung, die Parkplätze sind gebührenpflichtig.

 

Einstieg:

 

Der Einstieg findet über den Steg am Wasser statt. Idealerweise schwimmt man an der Oberfläche bis zu den vorgelagerten Bojen raus, da sich in Ufernähe wenig interessantes bietet und sich das Gebiet beim Austauchen bewundern lässt.

 

Unter Wasser:

Der Grund fällt in Ufernähe nur leicht ab. Ab den vorgelegarten Bojen geht der lehmige Grund bald in einzelne steil abfallende Felsstücke über. Auf 34-38m stösst man dann aber auf die eigentliche Attraktion des Tauchplatzes, dem versenkten Ruderboot.


Gefahren:

Deko und Luftvorrat nicht aus den Augen lassen beim Bestaunen des Wracks – man befindet sich immerhin auf fast 40m Tiefe.

Restaurants und Toiletten:

Ein WC befindet sich im Bootshaus beim Park.

Besondere Eigenschaften:

Fische und andre Lebewesen unter dem Wasser: 3
Steilwände oder grosse Felsen: 4
Canyons oder Höhlen: 1
Wracks, Skulpturen oder Denkmäler: 3
Strömung: 1
Umgebung und Landschaft ausserhalb des Wassers: 4

Ursprünglich verfasst von: rbaumann

Sust – Horgen

Tauchplatz

Ein relativ flacher Tauchplatz der sich gut zum Schulen eignet. Dies ist der “Hausplatz” der Tauchschule Dive Academy. Gleich neben dem Tauchplatz hat es eine Wiese mit Bäumen die im Sommer Schatten spenden. Vom Bahnhof Horgen ist der Tauchplatz kein 5 Gehminuten entfernt. Man hört auch unter Wasser hin und wieder den Zug vorbeifahren.

Auf einen Blick:

Tauchplatzname: Sust,
Gewässer: Zürichsee
Ort: Horgen
Koordinaten des Einstiegs:

N: 47.260524 E: 08.601162

Schwierigkeitsgrad: Sehr einfach – Keine Probleme für Schüler und Anfänger (OWDs)

Anfahrt und Parkplätze:

Von der Hauptstrasse Richtung See zum Bahnhof Horgen abbiegen. Dann der Bahnlinie Richtung Horgen. Am Ende des Bahnhofes vor oder nach der Bahnschranke kann entlang der Bahnlinie parkiert werden.

Einstieg:

 

Wie weit ist es von Parkplatz bis zum Einsteig? Wie komme ich ins Wasser ohne andere zu stören oder die Umwelt zu beschädigen? Kann man ausrutschen oder abstürzen? Wo Platzire ich die Taucherfahne?

 

Unter Wasser:

Der Boden ist eine Mischung aus Schlick und Stein/Kies. Richtung Rapperswil hat es im oberen Teil auf ca. 3-5m Tiefe ein kleine Ebene auf der gut Übungen gemacht werden können. Dann geht es in kleinen Absätzen dem schlickigen Grund entlang bis ca. 20m runter. Viel tiefer kommt man hier nicht.

Richtung Rapperswil geht es flacher und ohne Absätze runter. Auf ca. 7-8m hat es eine von der Dive Academy Tauchschule aufgestellte Taucherplattform an welcher gut Bojen befestigt werden können und die sich zum Schulen eigenet. Etwas weiter Richtung Rapperswil gibt es auch noch Tannenbäume, Verkehrstafeln, Aquarum, uvm.


Gefahren:

Vom Einstieg her Richtung Zürich kann es manchmal ein Fischernetz gespannt haben. Dies sieht man sofort an den kleinen Schwimmern an der Wasseroberfläche.

Restaurants und Toiletten:

Gleich beim Bahnübergang hat es Restaurants und WCs.

Besondere Eigenschaften:

Fische und andre Lebewesen unter dem Wasser: 3
Steilwände oder grosse Felsen: 1
Canyons oder Höhlen: 0
Wracks, Skulpturen oder Denkmäler: 3
Strömung: 1
Umgebung und Landschaft ausserhalb des Wassers: 4

Ursprünglich verfasst von: marc

Segelclub – Herrliberg

Tauchplatz

Der Tauchplatz liegt zwischen dem Tauchplatz Grosser Parkplatz und Matterhorn.

Auf einen Blick:

Tauchplatzname: Segelclub,
Gewässer: Zürichsee
Ort: Herrliberg
Koordinaten des Einstiegs:

N: 47.289416 E: 08.603567

Schwierigkeitsgrad: Einfach – Wenig Taucherfahrung ist ausreichend

Anfahrt und Parkplätze:

Wie der Name schon sagt, befindet er sich von Zürich kommend ca. 50m nach der Ortstafel Herrliberg beim Segelclub. Parkiert werden kann rechts neben der Strasse (schräg seitlich) zwischen einigen Bäumen. Das Segelclub-Häuschen ist von Zürich kommend das erste Haus nach der Ortstafel “Herrliberg”.

 

Einstieg:

 

Über eine Steintreppe gelangt man auf den Schiffssteg. Von diesem führt eine ca. 1m hohe Leiter ins Knietiefe Flachwasser. Material wie Stages, Cams etc. kann gut auf dem Steg gelagert und vom Wasser her aufgenommen werden.

 

Unter Wasser:

Der Grund fällt hier Steil ab und hat immer wieder Felsbrocken, Bojensteine, Wohlstandsmüll etc. Ab ca. 35m geht der Grund in einen leicht abfallenden, nicht sehr spektakulären Schlickhang über. Getaucht werden kann sowohl Richtung Rapperswil (TP Matterhorn) wie auch Richtung Zürich (TP Grosser Parkplatz). Der Ausstieg ist einfach zu finden, da ca. 5-10m Richtung Rapperswil Seile zu den Bojen raus gespannt sind.


Gefahren:

 

Restaurants und Toiletten:

Restaurant: Richtung Zürich gibt es z.B. den Erlenbacher Hof oder Richtung Rapperswil das Il-Faro oder das Tres Kilos in Herrliberg.

Besondere Eigenschaften:

Fische und andre Lebewesen unter dem Wasser: 3
Steilwände oder grosse Felsen: 4
Canyons oder Höhlen: 2
Wracks, Skulpturen oder Denkmäler: 3
Strömung: 1
Umgebung und Landschaft ausserhalb des Wassers: 2

Ursprünglich verfasst von: marc

Vorder-Au Ost – Halbinsel Au, Wädenswil

Tauchplatz

Die Halbinsel Au bietet Steilwandtauchen der Superlative – sofern man einen Fussmasch von etwa 5 Minuten nicht scheut.

Ein gemütlicher Einstieg über eine schöne Bucht in Mitten eines wunderbaren Parkes, der (nicht-)Taucher zum verweilen einlädt. Bereits nach wenigen Tauchmetern beginnt die Steilwand, welche nach verschiedenen Seiten “wegbricht”. Wir folgen der rechten Seite, d.h. in Richtung Pfäffikon SZ. Eine zerklüftete Steilwand, beginnend auf ca. 10m geht diese teils bis auf 50m runter und begeistert manches Taucherherz.

Auf einen Blick:

Tauchplatzname: Vorder-Au Ost,
Gewässer: Zürichsee
Ort: Halbinsel Au, Wädenswil
Koordinaten des Einstiegs:

N: 47.248971 E: 08.651645

Schwierigkeitsgrad: Schwer – Für erfahrene Taucher (z.B. Strömung – grosse Wände – grosse Tiefe)

Anfahrt und Parkplätze:

Von Zürich auf der Seestrasse in Richtung Pfäffikon SZ oder auf der Autobahn Ausfahrt Wädenswil. In Richtung Wädenswil und Halbinsel Au fahren. Über die Brücke auf die Halbinsel, unmittelbar nach der Brücke zweigt man recht in Richtung “Im Auried” ab, wo sich öffentliche Parkplätze befinden.

 

Einstieg:

 

Vom Parkplatz aus folgt man dem Weg links weg in Richtung Hafen, danach weiter links dem See entlang, am Bootshaus vorbei, durch den Park. In einer Rechtskurve befindet sich eine kleine Bucht mit gemütlich abfallendem Strand, welcher als Einstieg einlädt.

 

Unter Wasser:

Vom Strand her wird in Richtung Seemitte abgetaucht. Bereits auf rund 10m trifft man auf die erste Wand, welche an dieser Stelle bis knapp unter 20m reicht. Wir drehen nach rechts ab und tauchen in Richtung Pfäffikon SZ. Die obere wie untere Kante der Wand senken sich kontinuierlich ab und erreichen ihr Tiefenmaximum auf rund 50m. Die Wand bietet verschiedene Ritzen und Spalten, vorstehende Felsbröcken und kleine Vertiefungen. Ein wahres Paradies für Trüschen, welchen man regelmässig in grösserer Zahl antrifft.


Gefahren:

  • grosse Tief
  • Kursschiffe
  • teils aggressive Hunde (Park)

Restaurants und Toiletten:

  • Landgasthof Halibsel Au

Besondere Eigenschaften:

Fische und andre Lebewesen unter dem Wasser: 4
Steilwände oder Felsen: 5
Canyons oder Höhlen: 4
Wracks, Skulpturen oder Denkmäler: 2
Strömung: 2
Umgebung und Landschaft ausserhalb des Wasser: 5

Ursprünglich verfasst von: rbaumann