Re: Re: Flasche und Blei kaufen

Tauchen in der Schweiz Foren Tauchausrüstung Flasche und Blei kaufen Re: Re: Flasche und Blei kaufen

#66965

DNovet
Mitglied

Meine Erfahrung:

Ich *habe* eine grosse Lunge, und schnaufe daher zum Teil wie ein Staubsauger. Ist so. Da kann man noch soviel drüber diskutieren und Ratschläge anhören, Physik ist Physik.
Deshalb hab auch ich mir eine 15l-Buddel zugelegt.
Ja, mein Luftverbrauch ging nach 40 bis 50 Tauchgängen merkbar von ungefähr 25l/min auf ungefähr 15l/min runter.
Bei 60 Tauchgängen hab ich mir eine 12l Flasche gezogen.
Nein, ich bereue den Kauf der 15l absolut nicht und sie hat auch kein Staub drauf.

Warum?
Weil ich regelmässig tief tauche, und man dort unten halt a bissl mehr Luft braucht als oben.
Weil ich nicht bereit war, eine unbestimmte Anzahl Tauchgänge einfach immer der erste zu sein, der wenig Luft hat.
Der Fakt, dass ich dann halt Luft übrig habe, die ich dafür an andere abgeben könnte, fand ich beruhigend.
Und solange ich nicht mehr Material rumschleppen muss, ists mir auch egal. Klar ist die Flasche schwerer, dafür brauchts auch weniger Blei…
Zusätzlich hats jetzt in der grossen Flasche immer EAN28 und in der Kleinen immer EAN32: Ready for everything… 🙂
Fakt ist auch – gerade live in den Ferien an mir selbst gesehen – dass wenn man überredet wird, dass man unterwasser nur ruhig sein soll, gemütlich atmen, usw, damit man auch mit kleinerer Flasche auskommt, dass man dann plötzlich derjenige ist, der zum Genuss der Extradienstleistung der Wechselatmung kommt… Da gönn ich mir wirklich lieber die grosse Pulle, hab *NULL* Stress-Preload und steig halt mit halbvoller Flasche wieder raus, dafür konnte ich wirklich so tauchen, wie ich wollte und's mir wohl ist.

Was ich hingegen anders tun würde:
Ich würd von Anbeginn ein D7 oder gar D8 oder D10 nehmen.
Damit wäre ich für alles abgedeckt gewesen, und wenn man viel Luft hat, bedeutet das ja nicht, dass man tief und/oder lang gehen *muss*, sondern lediglich, dass man *kann*… 😉

Cheers,

Dani