Re: Re: Versicherung als Guide/Tauchlehrer

Tauchen in der Schweiz Foren Smalltalk Versicherung als Guide/Tauchlehrer Re: Re: Versicherung als Guide/Tauchlehrer

#73488

MatHeb
Mitglied

Es braucht in der CH eine Genehmigung der Finma um eine Versicherung anzubieten, ähnlich wie eine Bank eine Lizenz braucht. Das ganze ist nicht ganz sinnfrei – schliesslich muss ich ja sicher sein können das im Schadenfall die Versicherung auch tatsächlich zahlen kann. Das ganze ist eigentlich recht klar festgelegt, nur hat Aquamed dies nicht berücksichtigt (sie selber schreiben die Regelungen seien nicht ganz klar – nun, finde ich eigentlich nicht).

Aquamed hatte als sie den Verkauf eingestellt haben einen Text auf der Homepage sie seien ein Sonderfall, da sie in erster Linie eine “Assistance” seien (d.h. eine Hotline) und nicht eine Versicherung – was insofern stimmt das sie eine Hotline haben (wie viele Versicherungen), allerdings machen Sie ja auch mit ihren Versicherungsleistungen Werbung und diese sind ein Hauptgrund dass man einen Vertrag bei Aquamed abschliesst (die Tauchverbände verlangen ja auch zwingend einen Versicherungsschutz, nicht bloss eine Notrufnummer…). d.h. ich kann mir nicht vorstellen dass sich die Finma hier überreden lässt Aquamed ohne Zulassung in der CH tätig sein zu lassen so lange sie neben der Hotline noch Versicherungsleistungen anbieten.

Mir macht das ganze den Eindruck man hat in der CH einfach mal ein Produkt angeboten ohne sich vorher den rechtlichen Rahmen anzuschauen.

d.h. Aquamed braucht entweder in der CH eine Zulassung der Finma (d.h. sie müssen die Regulatorien erfüllen und u.a. nachweisen dass die Versicherungsleistungen jederzeit gedeckt sind) oder eine Partner-Versicherung in der CH die eine Zulassung hat und im Schadensfall für die Summen gerade steht.