Abnahme von Neu-Flaschen

Tauchen in der Schweiz Foren Tauchausrüstung Abnahme von Neu-Flaschen

Dieses Thema enthält 17 Antworten und 0 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Tinu vor 5 Jahre, 2 Monate.

Ansicht von 19 Beiträgen - 1 bis 19 (von insgesamt 19)
  • Autor
    Beiträge
  • #55900

    QRM
    Mitglied

    Hallo zusammen

    Ich habe eine Frage bzgl. Neu-Flaschen. Gibt es bezüglich einer Abnahme durch die EMPA Regelungen, wenn ich vorhandene Ventile durch einen Fachmann an neue Flaschenkörper anbringen lasse? Müssen diese Flaschen dann zuerst zur Prüfung?

    …und dann noch die Zusatzfrage: Wie verhält es sich, wenn die Flaschenkörper im Ausland beschafft wurden (aber CE-Zeichen haben)?

    Ich wäre sehr dankbar für Hinweise.

    Viele Grüsse
    QRM

    #72970

    chefkoch
    Mitglied

    Hallo QRM,

    Also neue Flaschenkörper sind ja Frisch “Geprüft” diese kommen dann in den normalen Zyklus. Haben ja wahrscheinlich auch ein Prüf/ Inbetriebnahme Datum.

    Scheissegal woher deine Flaschen kommen, wen CE drauf ist gibt es keine Probleme, habe da mal mit dem SVTI(ex Empa) geschrieben. Ich glaube auf deren Homepage findest du auch irgendwo eine Liste von allen Prüfzeichen etc.
    Falls ich diese Liste noch finde schicke ich sie dir.

    Gruss

    #72971

    dr3do
    Mitglied

    Scheissegal woher deine Flaschen kommen, wen CE drauf ist gibt es keine Probleme

    Naja, sag' das mal den Profis™ hier in der Stadt Bern.  ;D

    In Deutschland getüvte Flaschen müssen nicht zwangsweise TÜV-Stempelung/Aufkleber haben; Kopie des TÜV-Berichts und Konformitätserklärung reichen. Solche getüvten Flaschen sind in der Schweiz aber eigentlich vollumfänglich gültig. Doch… Einem Tauchkumpel mit einer solchen D12 wurde schon die Füllung verweigert. Ich hatte mit meinen DE-Flaschen hier auch schon gezeter.

    #72972

    PasSol
    Mitglied

    Zitat von einem Tauchshopbetreiber in Köniz (BE) “Dieser TÜV-Kleber habe ich noch nie gesehen, den kannst du ja auch selbst gemacht haben”. Er wollte sich auch nicht auf der Seite vom TÜV SÜD informieren, dort steht es deutlich.

    Nun fülle ich meine Gase nur noch bei Richard Studer von Crazy-Divers. Richard bietet wirklich einen vorbildlichen und sehr freundlichen 1A-Service! Die Shop's könnten was Kundenfreundlichkeit angeht dort noch viel lernen.

    Wenn ich das Ventil meiner Flaschen selbst demontiere, kann ich diese selbst zur EMPA fahren und prüfen lassen oder ist das nur über einen Tauchshop möglich (oder muss Ventil / Flasche immer als eine Einheit geprüft werden)?

    Der Shop verrechnet doch für die Demontage der Ventile ordentliche Kohle und wahrscheinlich zahle ich dann für das neue O-Ringlein auch noch mal ein 5 – 10 Stutz! Dann lohnt es sich wieder einen neuen TÜV machen lassen…

    #72973

    chefkoch
    Mitglied

    Shops die solche Schei..e rauslassen sollten öffentlich gepeinigt werden.
    Nicht zu glauben wie man mit solcher …… Ignoranz noch einen Shop führen kann. Ich kann auch meine Flaschen selber Stempeln, Datum etc. sowieso kein Problem und das M Schweizer Kreuzteil kann ich auch noch machen lassen…

    Danke PASSOL für den Anfang  ;D ;D .
    Ich bin mir jetzt nicht gerade sicher, ich habe D7 von Deutschland, und ich meinte die haben sogar eine CE Eingestempelt. Schaue nachher nochmal.
    Die Papiere zur Flasche habe ich Sicherheitshalber auch mal behalten.
    Jedoch wie gesagt habe ich mich mal per Mail beim SVTI erkundigt und Kompetente Antwort erhalten.

    Gruss

    #72974

    dr3do
    Mitglied

    HeyPascal,

    Wenn ich das Ventil meiner Flaschen selbst demontiere, kann ich diese selbst zur EMPA fahren und prüfen lassen oder ist das nur über einen Tauchshop möglich (oder muss Ventil / Flasche immer als eine Einheit geprüft werden)?

    Lies dir Tauchflaschen-TÜV ist Vertrauenssache mal durch und suche dir dann einen kompetenten Fachmann, der entsprechend pfleglich mit deinen Falschen umgeht.

    Ist vor allem für deine Stages (Füllen von Sauerstoff im Partialdruckverfahren) relevant, welche idealerweise 1x im Jahr gereinigt werden – genauso die entsprechenden Regler.

    #72975

    bro
    Taucher

    In der bielersee-region kann ich deep world empfehlen (remo läng). Da ist man nicht nur kunde. Bzgl tec diving ist remo sehr kompetent bzw ist sein spezialgebiet. Das “gschtürm” hast du bei ihm nicht.

    #72976

    role
    Mitglied

    Wo ist Walti bei deisem Thread? 🙂

    Ich wurde von einem deutschen Fachspezialisten gelehrt, dass Flasche und Ventil eine Einheit bilden und du diese nicht wild zusammenwürfeln darfst. So wie du auch nicht eine bliebige 1.Stufe mit einer anderen 2. Stufe betreiben darfst, auch wenn auf beidem ein CE draufsteht.

    CE ist eben nicht immer einfach CE, das habe ich schon in der Maschinenbau-Branche gelernt 🙂 Und je nachdem wen du fragst, stehen sich die Ansichten diametral gegenüber. 1 Frage – 3 Antworten (TÜV Nord, TÜV Sud und SUVA).

    Just my 5 cents
    -role

    #72977

    chefkoch
    Mitglied

    Hallo role,

    ich kann zwar nichts vom Gesetzt her Sagen, aber ich glaube das wäre vielleicht eher der Wunsch von diesem Fachspezialisten, weil er dann vielleicht mehr kohle macht oder so.
    In der Schweiz ist es ja eher nicht so, da du nur die Flasche vorbei bringen musst. Ohne Ventile ohne Standfuss etc.

    Hier noch ein Teil von einer Antwort des SVTI:

    “Wichtige Hinweise:
    -Die Tauchgeräte müssen für die Prüfung vollständig entleert werden, Ventil, Gummifuss und Netz müssen entfernt werden  (und müssen nicht mitgebracht werden)
    -Eine Reinigung der Flaschen ist nur dann erforderlich, wenn die Beurteilung des inneren Zustandes der Flaschen nicht korrekt vorgenommen werden kann – falls wir bei der Innenkontrolle feststellen, dass eine Reinigung erforderlich ist, können wir diese in unserem Prüflabor ausführen (nach vorheriger telefonischer Rücksprache mit Ihnen)”

    Hat eigentlich schon mal jemand in Deutschland Flaschen Prüfen lassen?

    Gruss

    #72978

    QRM
    Mitglied

    Hallo zusammen

    Ich lasse (gezwungenermassen) immer wieder in Deutschland Flaschen prüfen. Mein Doppelgerät und eine Monoflasche stammen von dort. Da darauf das CE-Zeichen fehlt, wäre für eine Prüfung in der Schweiz erst ein Vollgutachten erforderlich, das preislich jeweils in etwa einer neuen Flasche entsprechen würde. Die eingeschlagenen Prüfzeichen (bzw. neuerdings der Aufkleber) vom deutschen TÜV helfen da nicht weiter.

    Wie schon von anderen Kollegen erwähnt, gibt es einige Flaschenfüllstationen, an denen es deswegen schon Probleme gegeben hat. Allerdings meinen wohl auch ein paar Shop-Besitzer, sich da aufspielen zu müssen. So hat mir z. B. mal am Zürichsee einer unterstellt, ich hätte (bei einer Schweizer Flasche mit frischen Prüfzeichen) die Zahlen und das Kreuz selber eingeschlagen und verweigerte mir die Füllung. Als “Beweis” für seinen Vorwurf behauptete er, die Reihenfolge von Monat und Jahr würde nicht stimmen. Die Flaschen waren jedoch ganz korrekt bei der Prüfung. Sicherheitshalber habe ich dann später nachgesehen und festgestellt, dass es absoluter Blödsinn war, was er da von sich gegeben hat.

    Wegen diesen Erfahrungen bin ich ein wenig skeptisch, wie es dann laufen wird, wenn ich Flaschenkörper separat im Ausland beschaffe.

    Viele Grüsse
    QRM

    #72979

    dr3do
    Mitglied

    Allerdings meinen wohl auch ein paar Shop-Besitzer, sich da aufspielen zu müssen.

    Grundsätzlich trennt sich bei Flaschen-(Füllungen/TÜV) sehr schnell die “Spreu vom Weizen”… wer sich aufspielt hat in der Regel keine Ahnung oder nur viel Halbwissen. :-X Leider gibt es diesbezüglich sehr viele – ich behaupte sogar mehrheitlich – inkompetente Tauchshops. Durch das niveauvolle Kärtchensammelsystem kommt auch immer ordentlich ähnlich kompetenter Nachwuchs. :-X

    Da hilft halt nur: Fundiert über den Sachverhalt aufklären, Chance geben und ansonsten nicht mehr hingehen, auch wenn das in dem Moment (leere Flaschen!) sehr ärgerlich ist.

    Wegen diesen Erfahrungen bin ich ein wenig skeptisch, wie es dann laufen wird, wenn ich Flaschenkörper separat im Ausland beschaffe.

    Wenn du nicht die Möglichkeit hast den Falschenkörper ordentlich/korrekt Innenzureinigen und selbst zu Füllen, würde ich dir eher raten den Falschenkörper inkl. Ventil und TÜV zu kaufen.

    In Normalfall hast du hier dann keinen Ärger. Man muss sich halt die ordentlichen Füllshops etwas Zusammensuchen. Im Raum “Bern und Umgebung” wäre das unter anderem Richard Studer.

    #72980

    dr3do
    Mitglied

    Hat eigentlich schon mal jemand in Deutschland Flaschen Prüfen lassen?

    Ich habe ausschließlich in DE gekaufte Flaschen mit deutschem TÜV.  ;D

    #72981

    PasSol
    Mitglied

    Mein Rückengerät sowie meine Stages sind auch alle aus Deutschland und mit TÜV… Lass mich doch nicht verarschen und bezahle hier für eine D12 über 1000 Stutz damit ich dann noch ordentlich der EMPA abdrücken kann… TÜV machen lassen ist so ganz nebenbei auch noch WESENTLICH günstiger, selbst mit Versand nach Deutschland!

    #72982

    role
    Mitglied

    Wir wissen jetzt…

    • Materialkauf ausserhalb der CH ist preiswerter
    • Prüfungen ausserhalb der CH sind preiswerter
    • Flaschen gehen blank, ohne “Zubehör”, zur EMPA
    • Einige Shops & deren Mitarbeiter generell keine Ahnung haben oder/und den Systemwechsel bei der EMPA Prüfstempelung nicht mitbekommen haben

    …aber die ursprüngliche Frage, ob man nun Flachen und Ventil beliebig zusammenschrauben darf (natürlich durch den [nicht oben genannten] Fachmann) ist aus meiner Sicht noch nicht beantwortet.

    Hab' ich etwas verpasst?
    -role

    #72983

    dr3do
    Mitglied

    Gut zusammengefasst, Role.  8)

    Ich habe zwischenzeitlich versucht den Punkt mit den Ventilen noch zu ergooglen, leider ohne abschließende Antwort finden. Auch die mir vorliegenden TÜV-Unterlagen meiner Flaschen sind da wenig aussagekräftig. Bei den Ventilen steht im vagesten Fall nur Ventilhersteller und eine CE aufgeführt und im präzisesten Fall Hersteller, Ventil-Druckklasse, Lot-Nummer und CE.

    Wäre toll wenn jemand einen qualifizierten Beitrag leisten könnte und Licht in's Dunkel bringen.  ;D

    #72984

    dr3do
    Mitglied

    So, ich habe beim SVTI angerufen, das Telefonat war sehr interessant…

    Ich fasse zusammen:

    • Auf “TÜV/EMPA” bezogen sind Flaschen und Ventil

    keine fixe Einheit

  • Die TÜV/EMPA-Prüfung erfolgt lediglich für/bei Flasche, nicht jedoch für das Ventil (oder sogar die Kombination von beidem zusammen)
  • Mit (fachmännischer/fachgerechter) Montage eines anderen (technisch dem Verwendungszwecks passenden) Ventils (natürlich mit CE) verliert die Flasche nicht ihren TÜV/EMPA-Gültigkeit.
#72985

QRM
Mitglied

Das ist ja mal eine klare Ansage!

Ich glaube, es ist logisch, dass man bei der Kombination von Flasche und Ventil  auch nur die passenden Einzelkomponenten verwendet. Man sollte das Wissen darum von jedem Anbieter erwarten – allerdings gibt es wohl auch “Spezialisten”, die ein M25 Ventil in eine R3/4 Flasche reinbringen (http://www.swiss-cave-diving.ch/PDF-dateien/SVTI_Info_TFlaschen.pdf).

Vielen Dank an alle, die mitgepostet haben!

Gruss
QRM

#72986

Warmduscher
Taucher

Sorry, der Informationsgehalt des Threads erschliesst sich mir nicht. Es ist doch keine Frage ob TÜV oder Eidgenössisch, sondern eine Frage der eigenen Sicherheit und ob im Falle eines Falles die jeweilige Versicherung nicht verweigert. Alles andere ist doch gesunder Menschenverstand! Hier heisst es halt alle 2 1/2 Jahre gehen die Flaschen zur Kontrolle, das ist hier allgemeiner Konsens! Wenn nicht, musst halt selbst die Konsequenzen dafür tragen…

#72987

Tinu
Taucher

Sorry, der Informationsgehalt des Threads erschliesst sich mir nicht. Es ist doch keine Frage ob TÜV oder Eidgenössisch, sondern eine Frage der eigenen Sicherheit und ob im Falle eines Falles die jeweilige Versicherung nicht verweigert. Alles andere ist doch gesunder Menschenverstand! Hier heisst es halt alle 2 1/2 Jahre gehen die Flaschen zur Kontrolle, das ist hier allgemeiner Konsens! Wenn nicht, musst halt selbst die Konsequenzen dafür tragen…

Du sagts es ja selber … GMV …

Wenn Normen / (Ausbildungs) Regeln u.ä. missachtet werden, dann kann ein Gericht auf (grobe) Fahrlässigkeit erkennen und somit dann eine Versicherung ihre Leistungen kürzen. Oder eine Versicherung kürzt mal und dann kommen die Geichte an die Reihe …

Oder umgekehrt, wenn alles eingehalten wird, sind die Risiken einer Leistungskürzung gering.

In diesem Zusammenhang (Tauchflaschen)sei hier noch auf die Transportsicherung hingewiesem.

Ansicht von 19 Beiträgen - 1 bis 19 (von insgesamt 19)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.