Clarinase, Actifed und Sudafed ?

Tauchen in der Schweiz Foren Tauchmedizin Clarinase, Actifed und Sudafed ?

Dieses Thema enthält 8 Antworten und 0 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  dr3do vor 5 Jahre, 6 Monate.

Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)
  • Autor
    Beiträge
  • #55861

    Devin
    Taucher

    Hallo Tauchgemeinde

    eine Frage:

    Was haltet ihr von den “Wundermitteln” Clarinase, Actifed oder Sudafed, die einem manchmal von Tauchern empfohlen werden, wenn man erkältet ist? Was sind die Risiken und wie wirken diese Heilmittel? ???

    Ich tauche grundsätzlich nicht, wenn ich erkältet bin. Hätte ich aber eine Tauchsafari gebucht, würde ich mir ev. sowas auch antun. Ich wüsste deshalb gerne mehr darüber. Auch über die Risiken und euer Erfahrungen. Oder gesündere Alternativen.

    LG Devin

    #72819

    beatk
    Taucher

    Hallo Devin,
    ich kenne diese Wundermittel war nicht, aber generell würde ich da vorsichtig sein.
    Clarinase: mit abschwellenden Mitteln ist Vorsicht geboten. Du hast (mehr oder weniger) freie Nase beim Abtauchen und kannst den Druckausgleich machen. Sobald die Wirkung nachlässt verschliesst sich alles wieder und der Druckausgleich beim Auftauchen funktioniert nicht ->Umkehrbarotrauma

    Sudafed war bereits hier ein Thema: http://www.taucher.net/forum/SUDAFED_medi1120.html

    Actifed war bereits hier ein Thema:
    http://www.taucher.net/forum/Druckausgleich_Probleme__Actifed_medi1571.html

    Gruss
    Beat

    #72820

    scubatinoo
    Taucher

    Ich tauche grundsätzlich nicht, wenn ich erkältet bin.

    Richtig.

    Hätte ich aber eine Tauchsafari gebucht, würde ich mir ev. sowas auch antun.

    Falsch. Für solche Fälle hast du hoffentlich eine Annulationsversicherung
    abgeschlossen und gehst zum Arzt und lässt dir ein ärztl. Zeugnis ausstellen. Oder du gehst mit auf die Reise und geniesst erst mal ein paar
    Tage Erholung, die Wärme und die Meeresluft. Das wirkt manchmal schon Wunder
    und du kannst die restlichen Tage auch im Wasser geniessen…

    Ich wüsste deshalb gerne mehr darüber. Auch über die Risiken und euer Erfahrungen. Oder gesündere Alternativen.

    Siehe oben. Die gesunde Alternative ist einzig gesund zu tauchen. Auf solchen Reisen kommen dann ja meist auch noch andere Faktoren wie Alkohol, Dehydration, ungewohntes Essen, wenig Schlaf und klimatische Bedingungen hinzu. Gepaart mit drei bis vier Tauchgängen pro Tag und der entsprechenden Stickstoffbelastung hat dein Körper schon genug zu tun mit Umstellung und Anpassung. Und wenn du da schon krank anreist…

    Natürlich wirst du Leute finden, die sehen darin keinerlei Probleme. Bedenke aber, dass Unfälle immer eine Verkettung von Umständen sind. Und je mehr “Umstände” du ausschliessen kannst, desto eher unterbrichst / verhinderst du diese Verkettung.

    #72821

    tho.mei
    Administrator

    Was haltet ihr von den “Wundermitteln” Clarinase, Actifed oder Sudafed, die einem manchmal von Tauchern empfohlen werden, wenn man erkältet ist? Was sind die Risiken und wie wirken diese Heilmittel? ???

    Ob das Wundermittel sind wage ich mal zu bezweifeln. Mit Clarinase habe ich selbst einige Erfahrungen. Nutze es schon zwei/drei Mal als ich erkältet schulen musste. (Tauchtiefe max. 10m und eher kurze TG's…) Die Wirkung von Clarinase war wirklich das Austrocken der Nase für etwa eine Stunde. Ob dies gesund ist, wage ich mal sehr zu bezweifeln. Der Körper reagiert nicht vergebens, unteranderem mit mehr Nasensekret auf eine Vieren-Infektion der Atemwege. Dies ist Teil des normalerweise sehr gut funktionierenden Heilungsprozesses der unser Körper ohne äussere Hilfe einleitet. Diesen natürlichen Heilungsprozesse so massiv zu stören ist wahrsch. nicht das gesündeste. Ich bin deshalb extrem zurückhaltend mit der Verwendung solcher Medikamente, weil die Risiken, wie von Scubatinoo richtig beschreiben hatte nicht unerheblich sind…

    Ergänzen möchte ich noch, dass Clarinase in der Schweiz nicht zugelassen ist. Hier in New Zealand bekommt man es rezeptfrei in der Pharmacy. Hier kann man aber auch Antibiotika ohne Rezept im Supermarkt erwerben! 🙁 Wie dies mit den anderen genannten Medikamenten ist, weiss ich nicht.

    Ic tauche grundsätzlich nicht, wenn ich erkältet bin.

    Das ist ein guter Grundsatz, den ich selbst auch befolge.

    Hätte ich aber eine Tauchsafari gebucht, würde ich mir ev. sowas auch antun. Ich wüsste deshalb gerne mehr darüber. Auch über die Risiken und euer Erfahrungen.

    Eine Safari wäre für mich keine Grund um zu Clarinase zu greifen. Da würde ich die Bootstour über Wasser geniessen.

    Oder gesündere Alternativen.

    Von Nasensprays, egal ob chemisch oder (biologisch, homöopathisch) pflanzlich würde ich beim Tauchen die Finger lassen.

    “Eine normale Erkältung oder Grippe, dauert ohne Medikamente etwa 7 Tage und mit Medikamenten eine Woche.” (Dies sagte mir einst ein Arzt wörtlich) Deshalb würde ich warten, bis die Ohren und Nase wieder frei sind. Es gibt wirklich genug andere was man über dem Wasser tun kann.

    Thomas from New Zealnd

    #72822

    Devin
    Taucher

    Vielen dank für die vielen Informationen.

    LG Devin

    #72823

    Anonym

    Von Nasensprays, egal ob chemisch oder (biologisch, homöopathisch) pflanzlich würde ich beim Tauchen die Finger lassen.

    Die Tauchärztin meines Vertrauens hat mir “Avamys” verschrieben. Hat keine Inhaltsstoffe die die Nasenschleimhaut abschwellen lassen wie BSP. Tryofan.
    Benütze diesen Spray bei Tauchferien und Situationen mit verstopfter Nase insofern der Druckausgleich Schmerzfrei und ring geht.

    Bei Schnupfen und Erkältungen bleibt man lieber zu Hause und genießt einen Whisky  😉

    Grüße aus dem Seeland nach einem stündigen wunderschönen Tauchgang mit riesigen zutraulichen Hechten ohne Nasenspray

    Christian

    #72824

    Devin
    Taucher

    …zutraulichen Hechten ohne Nasenspray

    Die Lehre daraus: Hecht leben ohne Nasenspray.  ;D  😀  😉

    Im Ernst: danke für dein Hinweis!

    LG Devin

    #72825

    marc
    Taucher

    Grundsätzlich gehe auch ich nicht tauchen wenn ich erkältet bin. Ich hab's einmal gemacht und eine Umkehrbarotrauma dafür kassiert: sehr schmerzhaft und das will ich nicht mehr erleben.

    Tropfende Nase: Nichts ist besser als Saltzwasser. Entweder entsprechend die Tage vom Boot aus “bädele” und die Nase schön durchspülen oder Salzwasser als Nasenspray. Wäre ich vor der Reise schon arg erkältet würde ich ggf. meine Annulationsversicherung in Anspruch nehmen.

    Ich hatte auf Safaris schon Probleme mit den Ohren bekommen (gereizt vermutlich durch das Salzwasser). Da wirkt Tryfan über Nacht sehr gut. Bin damit aber sehr vorsichtig. Wenn's ohne geht um so besser. Wenn dann wirklich nur über Nacht und genau beobachten.

    Guet Luft!
    Marc

    #72826

    tho.mei
    Administrator

    Tropfende Nase: Nichts ist besser als Saltzwasser. Entweder entsprechend die Tage vom Boot aus “bädele” und die Nase schön durchspülen oder Salzwasser als Nasenspray.

    Das kann ich nur bestätigen. Meerwasser ist eines der besten Mittel um die Nase frei zu kriegen. Man kann es auch zuhause anwenden, indem man gewöhnliches Salz und Wasser mischt und durchzeiht. Dies ist weit billiger als jeder Nasenspray, der auch nicht viel mehr nützt und süchtig machen kann. Man sollte jedoch darauf achten, dass man kein Salzwasser mischt, das salziger ist als das Meer. (also nur etwa 3% Salz) Zuviel Salz kann nämlich die Schleimhäute übel reizen.

    Ich hatte auf Safaris schon Probleme mit den Ohren bekommen (gereizt vermutlich durch das Salzwasser). Da wirkt Tryfan über Nacht sehr gut. Bin damit aber sehr vorsichtig. Wenn's ohne geht um so besser. Wenn dann wirklich nur über Nacht und genau beobachten.

    Glücklicherweise scheine  ich selbst robuste Ohren zu haben und habe deshalb auch auf ausdehnenden Safaris kaum Probleme mit den Ohren. Viele meiner Tauch-Kolleginnen und Kollegen – speziell hier in New Zealand, wo wir normalerweise im Winter im Meer tauchen – haben immer wieder mal grössere Probleme mit den Ohren.
    Präventiv hat sich hier in NZ bei den meisten die konsequente Anwendung von Frischwasser und Olivenöl bewährt: Vor dem Tauchgang ein Tropfen Olivenöl in jedes Ohr. Unmittelbar nach dem Tauchgang, mit Frischwasser die Ohren sorgfältig ausspülen. Nach dem Verräumen des Tauch-Gerödels und wenn die Ohren trocken sind, wieder ein tropfen Olivenöl in jedes Ohr. Mit dieser Behandlung blieben bei den meisten die Ohrenprobleme ganz aus. (Bitte, nicht anwenden, wenn die Ohren bereits schmerzen! Dann kann Olivenöl die Heilung behindern.)

    Thomas from New Zealnd

    #72827

    dr3do
    Mitglied

    Das kann ich nur bestätigen. Meerwasser ist eines der besten Mittel um die Nase frei zu kriegen. Man kann es auch zuhause anwenden, indem man gewöhnliches Salz und Wasser mischt und durchzeiht.

    Und wer mit dem “Durchziehen” Probleme hat, der nimmt ein Nasenkännchen (da gibt's verschiedene Fabrikate) und spült durch: http://www.youtube.com/watch?v=RYric-13ERw

Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.