Was kostet die TTU???

Tauchen in der Schweiz Foren Tauchmedizin Was kostet die TTU???

Dieses Thema enthält 10 Antworten und 0 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Anonym vor 9 Jahre, 3 Monate.

Ansicht von 12 Beiträgen - 1 bis 12 (von insgesamt 12)
  • Autor
    Beiträge
  • #54824

    Rheintaucher
    Mitglied

    Hallo zusammen

    Bin neu hier im Forum und werde bald meinen OWD machen.
    Dazu brauchts ja die Tauchtauglichkeitsuntersuchung.
    Jetzt wollte ich gerne wissen was das so ungefähr kostet und ob die Krankenkasse die Kosten ganz oder teilweise übernimmt.
    Und sollte man sich richtig Durchchecken lassen (Mit Lungenröntgen etc.)
    Oder reicht eine “normale” Untersuchung??

    Lg

    Rheintaucher

    #66207

    marc
    Taucher

    Ich geh jeweils beim Hausarzt vorbei. Sache dauert 15-30 min. und kostet irgendwas so um die 40.- rum – Irrtum vorbehalten. Keine Ahnung ob das KK zahlen – hab's noch nie versucht.

    Gruss,
    Marc

    #66208

    Excalibur
    Taucher

    Hallo Rheintaucher

    Ich habe meine erste Untersuchung bei einem HNO, welcher selber taucht, durchführen lassen. Geröngt wurde da nichts. Jedoch wurde Lungenvolumen und sonstige Tests durchgeführt. Hat etwa 120.- gekostet. Als erste Untersuchung würde ich aber einen gründlichen Check schon empfehlen. Danach tut es sicher auch die abgespeckte Variante beim Hausarzt, welche ich mittlerweilen auch mache 😉

    Ps. PADI schreibt eine TTU nur dann vor, wenn Du beim Gesundheitsfragebogen eine Frage mit 'Ja' beantwortest. Natürlich kann theoretisch die Tauchbasis eine entsprechende Bescheinigung verlangen.

    #66209

    Octopus
    Taucher

    Kennt jemand eine Tauchbasis / Tauchschule in der Schweiz, die Tauchschüler ohne TTU ausbildet? Wäre noch interessant zu wissen… Mir ist keine bekannt.

    Grundsätzlich dürfen Kosten für TTU und andere solche “Checks” nicht auf die Krankenkasse abgewälzt werden. Die Krankenasse zahlt bei Krankheit oder zur Vorsorge von solcher gemäss einem vorgegebenen Katalog. Ärzte, die unter falschen Angaben solche Untersuche über die Krankenkasse abwickeln, machen sich eigentlich starfbar. Die Untersuche sind durch den Klienten selber zu bezahlen.
    Die Kosten für solche Untersuche sind sehr verschieden und können von unter 50 Fr. bis zu mehreren hundert Franken reichen. Natürlich auch abhängig, was alles geckeckt wird…

    #66210

    Excalibur
    Taucher

    Ich möchte mich jetzt nicht aus dem Fenster lehnen aber wir verlangen meines Wissens kein TTU. Nur, wenn eine Frage mit Ja beantwortet wurde. Ich kläre das aber gerne nochmals ab.. Nicht, dass ich jetzt hier eine falsche Aussage mache 😉

    #66211

    Anonym

    mein letzter untersuch hat mich chf 166 gekostet, nicht durch die KK gedeckt…

    untersucht wurde folgendes:
    – lunge geroengt
    – lungenfunction
    – diverse kleinigkeiten (puls, blutdruck)
    – visus

    glaub das wars etwa. hat alles in allem etwa eine stunde gedauert…

    cheers
    –bruno

    #66212

    sacha
    Taucher

    Ich habe bei meinem Hausarzt um die 50.- CHF bezahlt, KK übernimmt nix.
    Interessant im Zusammenhang ist sicher auch dieser Thread: https://www.swiss-divers.ch/old/index.php?option=com_smf&Itemid=27&topic=907.0

    #66213

    marc
    Taucher

    Kennt jemand eine Tauchbasis / Tauchschule in der Schweiz, die Tauchschüler ohne TTU ausbildet? Wäre noch interessant zu wissen… Mir ist keine bekannt.

    Grundsätzlich dürfen Kosten für TTU und andere solche “Checks” nicht auf die Krankenkasse abgewälzt werden. Die Krankenasse zahlt bei Krankheit oder zur Vorsorge von solcher gemäss einem vorgegebenen Katalog. Ärzte, die unter falschen Angaben solche Untersuche über die Krankenkasse abwickeln, machen sich eigentlich starfbar. Die Untersuche sind durch den Klienten selber zu bezahlen.
    Die Kosten für solche Untersuche sind sehr verschieden und können von unter 50 Fr. bis zu mehreren hundert Franken reichen. Natürlich auch abhängig, was alles geckeckt wird…

    ich habe noch nie einen “full-featured” TTU gemacht und entsprechend auch nirgends sowas vorlegen müssen. zum hausarzt mit abhören, lungenvolumen und -antritt testen, puls etc. ja – aber mehr nicht. weder die verschiedenen sporttauch-schulen noch die für die TDI-ausbildung wurde nach mehr gefragt. bei meiner anfängerausbildung musste ich – wenn ich mich jetzt nicht völlig irre – nur alles mit “nein” auf dem padi-fragebogen ausfüllen; kein arztzeugnis.

    gruss, marc

    #66214

    Anonym

    lange Zeit hat ein Arzt, welcher das TTU machen darf gereicht…..Kosten CHF 120.-, Dauer 30-45 Min. 8-ung: nicht alle Hausärzte unterschreiben Dir das TTU…nachfragen lohnt sich….

    Jetzt als Arbeitstaucher gehe ich zum 3.Mal in diesem Jahr zum Arzt weil er einfach die gesamte Untersuchung nicht mehr an einem halben Tag machen kann…. Im Repetoire des Arztes sind:
    – alle Blutwerte (rot, weiss, HBN, Dia, Gamma GT, Hämo etc)
    – Blutdruck, Puls (vor, während, nach Belastung)
    – Urin (alle Werte inkl. Diabetes, Säure, Harnwerte…..)
    – Vis-Test
    – Audio-Test
    – Gleichgewicht
    – Reflexe
    – Lungenfunktion inkl. statischem und dynamischen Respirationsvolumen
    – statisches EKG
    – Belastungs-EKG
    – Thorax-Allgemein sowie Röntgen
    – allgemeine Anamnese

    Da läpert sich so einiges zusammen…. aber den gesamten Test bezahlt die SUVA ;D ;D ;D

    #66215

    Anonym

    lange Zeit hat ein Arzt, welcher das TTU machen darf gereicht…..Kosten CHF 120.-, Dauer 30-45 Min. 8-ung: nicht alle Hausärzte unterschreiben Dir das TTU…nachfragen lohnt sich….

    Jetzt als Arbeitstaucher gehe ich zum 3.Mal in diesem Jahr zum Arzt weil er einfach die gesamte Untersuchung nicht mehr an einem halben Tag machen kann…. Im Repetoire des Arztes sind:
    – alle Blutwerte (rot, weiss, HBN, Dia, Gamma GT, Hämo etc)
    – Blutdruck, Puls (vor, während, nach Belastung)
    – Urin (alle Werte inkl. Diabetes, Säure, Harnwerte…..)
    – Vis-Test
    – Audio-Test
    – Gleichgewicht
    – Reflexe
    – Lungenfunktion inkl. statischem und dynamischen Respirationsvolumen
    – statisches EKG
    – Belastungs-EKG
    – Thorax-Allgemein sowie Röntgen
    – allgemeine Anamnese

    Da läpert sich so einiges zusammen…. aber den gesamten Test bezahlt die SUVA ;D ;D ;D

    Vor 15 Jahren war noch ein Besuch pro Jahr als Berufstaucher ausreichend…

    #66216

    marc
    Taucher

    Macht dem Mann doch keine Angst mit solchen mehrtägigen SUVA-Untersuchen. Er will das OWD-Brevet machen, um in unser tolles Hobby einzutauchen.  ;D

    @rheintaucher:
    ich würde mich mal mit der tauchschule deines vertrauens in konktakt setzen (falls du das nicht eh schon getan hast) und einfach mal nachfragen. ich vermute das es max. einen hausarzt-besuch mit einem entsprechend unterschiebenen “Ärztliches Zeugnis: Tauchtauglichkeit für das Sporttauchen” (findest Du hier zum Download) tut – war bei mir all die Jahre immer genug. Wenn Du dann mal mehr untersuchen lassen willst, weil Dir z.B. das Tauchen auch nach dem OWD-Kurs weiterhin zusagt, kannst Du das ja dann immer noch machen.

    #66217

    Anonym

    @Hans: eigentlich sollte das auch alles an einem Tag durch gehen….. der gute SUVA-Arzt war einfach etwas überfordert weil seine Assistentin mich nicht so lange eingeplant hatte nach dem Motto: “TTU – ok – 90 Minuten” Alleine schon das FUNKTIONIERENDE Anlegen der 12(?) Sensoren für das statische EKG hat ja bereits 30 Minuten gedauert…. ;D ;D ;D

    @marc:

    lange Zeit hat ein Arzt, welcher das TTU machen darf gereicht…..Kosten CHF 120.-, Dauer 30-45 Min. 8-ung: nicht alle Hausärzte unterschreiben Dir das TTU…nachfragen lohnt sich….

    ….habe doch geantwortet…. ;D ;D ::) ::) ;D ;D

Ansicht von 12 Beiträgen - 1 bis 12 (von insgesamt 12)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.