Wracktauchen in Frankreich

Tauchen in der Schweiz Foren Gewässer im Ausland Wracktauchen in Frankreich

Dieses Thema enthält 34 Antworten und 0 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Anonym vor 10 Jahre, 8 Monate.

Ansicht von 20 Beiträgen - 1 bis 20 (von insgesamt 36)
  • Autor
    Beiträge
  • #54368

    marc
    Taucher

    Marc

    Aufgepasst zwischen Sport-, Tek- und Höhlentauchen.
    Die verschiedenen Bestimmungen und Verordnungen sind
    doch recht unterschiedlich.

    Dann kommt es an ob du selber (mit eigenem Equipment)
    Tauchen gehst oder kommerziell mit einer Basis.

    Grüsse
    Walter Ciscato

    habe mal ein neues thema eröffnet, um das originalthema nicht abzudriften.

    also interessieren würde mich ein TDI Deco-Proc. TG an Wracks um die 40-45m Tiefe. natürlich will ich nicht da rausschwimmen wodurch ich wohl zwingend bei einer basis mit boot landen würde. ich habe schon gehört, das CMAS kein problem ist. PADI mit deep-spec. (?!?) geht auch auf einzelnen basen. weiss jemand ob die einem mit TDI Decompression Procedure TGs mit eigenem Doppeltank und Deco-Flaschen machen lassen?

    Gruss,
    Marc

    #60826

    wobbegong
    Mitglied

    Nur mal so: Die sind in Frankreich auf PADI Taucher nicht so gut zu sprechen. Als CMAS Gold kannst Du machen was Du willst. Da sagt Dir kein Mensch was. Ich hab mein DM Brevet vorsichtshalber auf CMAS Gold umschreiben lassen, da ich demnächst auch in Südfrankreich tauchen möchte.

    #60827

    role
    Mitglied

    Hallo Marc

    Mit TDI Decom. Proc. kannst du laut Standards bis 42m Tauchgänge durchführen, wenn du innerhalb den Limits deiner Ausbildung bleiben willst.
    Natürlich muss das auch jemand zuerst wissen und grad in Frankreich ist es einfach sinnvoll ein CMAS Kärtchen zu haben. In Hyeres lassen sie dich mit T*** ohne weiteres auf die 60m runter. Da fragt niemand wohin du gehst 😉

    Gruss
    -role

    #60828

    marc
    Taucher

    die meter-zahl steht auf dem kärtchen selbst. aber die frage ist ja, ob sie mit dem TDI-zeugs überhaupt was anfangen können oder ob das genau so wenig zählt wie ein padi-kärtchen.

    wie siehts eigentlich mit cmas 2* aus? überlege mir, ob ich einen crossgrade machen soll, um für die “harten fälle” von tauchbasen in südfrankreich auch noch ein cmas-kärtchen im sack zu haben. aber was sind eigentlich die möglichkeiten (tiefen) als 2* taucher? interesse hätte ich so an wracks im 40m bereich; vielleicht mal 45m oder so.

    gruss,
    marc

    #60829

    balou
    Taucher

    Hey Marc ja mit dem 2* kannst du die 40meter nur in begleitung eines 3* tauchers oder eines Tauchlehrers machen.
    Du hast ja den DM wiso machst du nicht gleich Cross over zum 3*? Ist Äquivalent zum DM. Also da würde ich gleich diesen machen. Dann darfst du auf 60m tauchen in Frankreich.

    Dänu

    #60830

    Excalibur
    Taucher

    Wieso nicht einfach den Deep Diver Spec.? Damit bist Du sicher bis 40 Meter brevetiert.

    #60831

    marc
    Taucher

    @balou: beim 3* müsste ich wohl nochmals durch den see paddeln mit ausrüstung. darum dachte ich 2* genügt. aber wenn der 2* so limitiert ist..

    @exi: deepdiver in allen ehren aber der TDI-Deco geht einiges weiter. das problem mit südfrankreich ist das viele basen PADI generell nicht akzeptieren; egal ob man ein deep-kärtchen hätte. TDI ist eine alternative aber wirklich sicher ist man nur mit cmas-kärtchen.

    #60832

    balou
    Taucher

    Marc bist du sicher das du die Olympische disziplin auch noch machen müsstest? Es werden noch normalerweise einige sachen vom DM angerechnet?
    Oder ist das nicht mehr so?

    #60833

    marc
    Taucher

    Keine Ahnung. Habe mich da noch nicht genauer erkundigt. Werde ich bei Gelegenheit aber mal tun. Mal schauen was ich von Padi DM/TDI Deco.Proc. noch alles machen muss, um den CMAS 3* zu bekommen.

    #60834

    Anonym

    Hallo Excalibur

    Wieso nicht einfach den Deep Diver Spec.? Damit bist Du sicher bis 40 Meter brevetiert.

    Was verstehts Du unter Deep Diver??
    Und was verstehst Du unter sicher bis 40 Meter??

    hmmm grübel grübel und studier  ???  ???

    Das Tieftauchen ist so eine Sache, alle Verbände bieten etwas an. Es ist immer eine Frage des Marketing und der Menge an Kunden die etwas erwerben wollen. In unseren Regionen im Kaltwasser macht meines Erachtens ein “Deepdiver” erst ab mindestens 100 und mehr Tauchgängen einen Sinn. Zudem sollte die Ausbildung eine grosse Portion Physiologie und Dekompressionstheorie beinhalten. Tauchgänge über 30 Meter landen meistens in der Dekostopphase. (Frage der Tarierungs- und Tauchfähigkeiten)

    PS
    Nur so am Rande
    Jeder Tauchgang ist ein Dekotauchgang. Der Aufstieg ist bereits eine Dekompressionsphase und die unterliegt auch bei Nullzeittauchgängen bestimmten Dekompressionsregeln

    In diesem Sinne

    Christian

    #60835

    Excalibur
    Taucher

    Hallo Excalibur

    Wieso nicht einfach den Deep Diver Spec.? Damit bist Du sicher bis 40 Meter brevetiert.

    Was verstehts Du unter Deep Diver??
    Und was verstehst Du unter sicher bis 40 Meter??

    hmmm grübel grübel und studier  ???  ???

    Der PADI Speciality 'Deep Diver' brevetiert Taucher bis zu einer Tauchtiefe von 40 Metern. AOWD zieht bei 30 Metern die Grenze.

    #60836

    marc
    Taucher

    @drive:
    voll einverstanden und alles schön und gut aber tut hier wenig zum thema. es geht darum, dass wenn man eine entsprechende ausbildung und die nötige erfahrung (anzahl TG sowie anzahl tief-/deko-tgs etc.) hat, für südfrankreich noch nicht ausreichend “qualifiziert” ist wenn nicht ein CMAS 3* kärtchen hat. es gibt anscheinend auch vereinzelt basen, die einem mit dem padi deep speciallty an die ruby lassen. die interessiert eigentlich nur, das sie gegenüber der versicherung abgesichert sind. schade aber scheint nun mal so zu laufen.

    #60837

    Anonym

    Hallo Marc

    @drive:
    für südfrankreich noch nicht ausreichend “qualifiziert” ist wenn nicht ein CMAS 3* kärtchen hat.

    Ich hatte in Südfrankreich mehrer interessante Erlebnisse in der Nähe von Narbonne.

    Basis 1 (Club-organisiert)
    Lies mich 2004 ohne Nachfragen tauchen
    Durfte mit meiner Tochter OWD Übungstauchgänge durchführen
    Basis 2 (Kommerzielle Basis)
    Hatte keine Ahnung was ein IANTD TL Brevet ist und fragte mich schüchtern ob ich nicht eine PADI Karte vorweisen kann.

    2 Jahre später gleiche Basen
    Basis 1
    Lies mich wiederwillig tauchen aber für meine Tochter (in der zwischenzeit AOWD) hätte ich einen Franz TL mieten müssen ??? Sie haben nicht nach der Brevetkarte gefragt sondern nach einer Französischen Taucherlizenz  ???

    Basis 2
    Wollte weder Logbuch noch Karte sehen
    Bemerkungen Basisleiter:
    Hier Flasche nehmen und Prüfen
    Dort ist das Boot
    und anschliessend ist hier die Kasse 😮

    In Hiere fragten sie nicht nach den Karten sondern definierten Tauchtiefen und Zeiten
    T** bis 30 Meter
    DM und T*** bis 40 Meter
    TL (egal welcher Verband)Tiefe offen

    Ein Kollege (noch dazu ein welscher Schweizer) hatte in der Nähe von Canne mühe mit seinem Schweizer CMAS T*** Brevet tauchen zu gehen. Diese Basis (notabene Club organisiert) akzeptierte nur Französisches Niveau 3 und 4 der FFESSM ohne Begleitung durch einen TL

    Was schliesst man daraus?
    Es spielt keine Rolle welches Brevet Du hast, es stellt sich die Frage nach einer qualifrizierten Basis und der Führung der Basis. Selbstverständlich hast Du mit einem DM oder T*** mehr Chancen als ein AOWD.
    Du hast bessere Karten wenn Du bei einer kommerziellen Basis buchst. Die meisten Basen haben eine Internetplatform wo Du Dich informieren kannst was sie akzeptieren und wie sie geführt werden.

    Übrigens liegen die interessanten Wracks in Südfrankreich doch auf anspruchsvollen Tiefen zum Teil weit über 40 Meter. Und dort hat weder ein T*** noch DM ohne entsprechende Ausbildung was zu suchen.

    Vergleiche einmal die SUVA unter volgendem Link  8)
    http://www.suva.ch/home/suvaliv/wagnisse.htm

    Oder Hinweis im TC Aarau betreffend Tief tauchen  8)
    http://www.tcaarau.ch/tca/defaultframeset.html?tca_gewaesser.html

    Aber zurück zu Deiner ursprünglichen Frage

    T*** in F ist sicher besser geeignet und Du kommst mit weniger Problemen durch  ;D

    In diesem Sinne

    Gruss
    Christian

    #60838

    marc
    Taucher

    danke, interessante geschichten *grins*

    interessant das du auch mit einem 3* nicht überall problemfrei durchkommst. d.h. also immer im voraus mit der definitiven basis abchecken was die z.z. grad so sehen wollen.

    #60839

    SSI TXR
    Mitglied

    Hallo zusammen
    macht es den Sinn mit Air auf 60m zu tauchen wenn möglich noch mono und ohne Deco Gas ????????????????????????

    #60840

    Anonym

    Hallo SSI TXR

    macht es den Sinn mit Air auf 60m zu tauchen wenn möglich noch mono und ohne Deco Gas

    Mit Air auf 60 ist Risikobehaftet. Es gibt Verbände die Tec Air ausbilden. Ist meines Erachtens nicht mehr oportun. Dies ist sicher ein Trimixbereich

    Monoflasche?? Es kommt auf die Grösse der Flasche drauf an  ;D

    60 Meter sind im Bereich D12

    Gruss Christian

    #60841

    Nicolas
    Mitglied

    Mit Air auf 60 ist Risikobehaftet.

    Kann mit routinierten Tauchern aber dennoch Sinn und Spass machen.

    @drive
    Deine Aussagen in Bezug auf Brevets kann auch ich bestätigen. Sich vorher zu erkundigen macht Sinn. Französische Tauchbasen, die es etwas lockerer mit den Brevets nehmen, müssen noch lange nicht unseriös sein, sonst wären weltweit im Vergleich zu Frankreich wohl so gut wie alle Tauchbasen unseriös  😉
    Gruss Nicolas

    #60842

    marc
    Taucher

    60m mit air macht meiner meinung keinen sinn. aber wenn sie mich als padi DM und TDI deco. nicht auf 40m (über 30m) an ein wrack lassen bzw. ich überhaupt zum tauchen einen TL brauche dann ist das wenig lustig.

    #60843

    Nicolas
    Mitglied

    60m mit air macht meiner meinung keinen sinn.

    Hast mich neugierig gemacht. Warum so generell?
    Gruss Nicolas

    #60844

    SirRichi
    Mitglied

    Ist eigentlich auch off-topic, sorry  ;D

    60m mit Luft: Klar ist das grenzwertig aber ich denke nicht, dass jemand in so einer Tiefe noch lange Grundzeiten fährt, ich jedenfalls nicht 😉 Es gibt halt paar Sachen zum Anschauen die tiefer liegen, wo man aber keine 25min GZ ansammeln muss.

    Gruss

    Richi  😀

Ansicht von 20 Beiträgen - 1 bis 20 (von insgesamt 36)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.