Antwort auf: DCI – Unfall oder Krankheit?

Tauchen in der Schweiz Foren Smalltalk DCI – Unfall oder Krankheit? Antwort auf: DCI – Unfall oder Krankheit?

#103046

tho.mei
Administrator

Hallo VooDust

Ich bin kein Jurist und deshalb nur wiedergeben, wie ich es bisher verstanden habe.

Kennt jemand den aktuellen Stand, ob Schäden durch eine DCI als Unfall oder Krankheit behandelt werden? Das Netz liefert mir widersprüchliche Aussagen, aber da heutzutage bloss 10% der Renten aufgrund Unfall geleistet werden, dann überrascht es mich nicht, wenn die Rechtssprechung eine DCS ebenfalls als Krankheit behandeln würde.

http://www.swiss-cave-diving.ch/News/archiv/deko-unfall2.html

https://taucher.net/forum-suva_als_tauchversicherung__-ioz81768

Ja, diese Angaben sind wirklich etwas widersprüchlich.

Die Diskussion auf T.net ist leider so eine Sache… da weiss man nie wirklich, wem man glauben soll oder wer einfach nicht auf den Neusten stand ist?

Ich habe im Kopf, dass die normale KK die Behandlung/Rehabilitation einer DCS zahlen muss solange man nicht über 40m taucht. Für tiefer denkt einem DAN, Aquamed oder die Versicherung des SUSV.

Aber die Bergungs- und Rettungskosten gehen meines Wissens bei einem Tauchunfall zu Lasten der Unfallversicherung…

Ich bin allerdings nicht ganz sicher ob das so noch stimmt?

Konkret beschäftige ich mich mit dem Beitritt in den Gönner-Verein der Paraplegiker Stiftung. Allerdings sprechen sie dort ebenfalls explizit von Unfall – nicht Krankheit. (Aber: KVG und UVG spielen bei den Paraplegikern keine Rolle, da es sich um einen Verein handelt, in dem ein Gremium über alle Leistungen entscheidet). Meine Unfallversicherung schliesst Wagnis und Grobfahrlässigkeit über eine Zusatzversicherung ein. Ausserdem habe ich eine DAN-Mitgliedschaft.

Es scheint mir, dass du mit KK, einer Unfallversicherung die Wagnis und Grobfahrlässigkeit einschliesst, sowie der DAN mehr als ausreichend geschützt bist. Wenn nicht sogar schon überversichert?

Ich selbst bin Mitglied bei der Paraplegiker-Stiftung, aber nicht weil ich Angst hätte zu wenig versichert zu sein, sondern weil ich einen Bruder habe, der Querschnittgelähmt ist und ich deshalb die Arbeit der Paraplegiker-Stiftung unterstützen möchte.

Insofern fühle ich mich ausreichend gegen Unfall versichert – Allerdings fallen meine Leistungen aus der 2. Säule im Krankheitsfall bedeutend geringer aus. Und genau das ist der Punkt. Unfall oder Krankheit?

Bei Invalidität, springt nach der Rehabilitation so oder so die IV ein. Die Frage ist nur, ob du zuständlich noch Leistungen der PK bekommst?

Thomas from New Zealnd