ausrüstung für nitrox anpassen

Tauchen in der Schweiz Foren Tauchausrüstung ausrüstung für nitrox anpassen

Dieses Thema enthält 25 Antworten und 0 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  dr3do vor 5 Jahre, 4 Monate.

Ansicht von 20 Beiträgen - 1 bis 20 (von insgesamt 27)
  • Autor
    Beiträge
  • #55865

    bro
    Taucher

    liebe tauchgemeinde

    was muss ich an meiner ausrüstung (flasche, lungenautomat) anpassen, wenn ich mit nitrox tauchen möchte?

    die flasche ist eine gewöhnliche 15 liter-tauchflasche von aqualung, die ich seit ca. 1 – 1 1/2 jahr mit pressluft gefüllt habe. weiter hat die flasche keine speziellen nitrox-ventile (ist das zwingend?).

    als atemregler habe ich den apeks xtx 100.

    guet luft, stef

    #72832

    marc
    Taucher

    Annahme: Wir sprechen von Nitrox max. 40%.

    Gesetzlich müsste die Flasche über Nitrox-Ventile verfügen (bin mir hier nicht ganz sicher wieviel vom Ventil bereits Gesetzessache ist) sowie als Nitrox-Flasche zugelassen sein bzw. gereinigt werden. Ausserdem musst Du für als Taucher für Nitrox zertifiziert sein. Dann füllt Dir jeder Tauchshop die Flasche mit Nitrox und die Versicherungen zahlen falls was passiert.

    Das ist nur eine Gesetzessache. Dein Pressluft-Equipment taugt technisch gesehen i.d.R. ohne Anpassung für Nitrox (bis max 40%). Das Problem ist, dass Shops/Füllstationen verpflichtet sind, die gesetzlichen Bedingungen (Flasche marktiert als Nitrox und Nitrox-Ventile) zu checken.

    Die meisten Shops/Füllstationen die ich kenne, nehmen es mit der Flasche genauer als mit den Ventilen. Letzteres ist besonders mühsam, da diese inkompatibel mit Pressluft-Gewinden ist. Darum prüft es auch keiner nach.

    Praxis:
    Nimm mit der Füllstation Deines Vertrauens kontakt auf und frag, was sie allen brächten um die künftig Nitrox zu füllen. I.d.R. reicht es, die Flasche entsprechend prüfen und zertifizieren zu lassen. Kostet so um 100-200 CHF rum. Wenn Du die Ventile nicht wechseln musst, dann passen auch Deine Pressluftautomaten.

    #72833

    chrigel
    Mitglied

    Hallo Stef,
    da die Flaschen häufig nach der Partialdruckmethode gefüllt werden, muss die Flasche und die Ventile sicher Sauerstoffrein sein und bleiben. Sonst wirds gefährlich!

    Die Regler können im Normalfall bis zu einem Nitrox-Gemisch von <40% problemlos betrieben werden. Bei einem höheren Gemisch müssen diese sicher auch Sauerstoffrein revidiert werden.

    Sollte aber eigentlich in der Ausbildung besprochen worden sein.
    Mehr zum Thema:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Nitrox

    Gruss Chrigel

    #72834

    scubatinoo
    Taucher


    Gesetzlich müsste die Flasche über Nitrox-Ventile verfügen (bin mir hier nicht ganz sicher wieviel vom Ventil bereits Gesetzessache ist) sowie als Nitrox-Flasche zugelassen sein bzw. gereinigt werden. …
    Das ist nur eine Gesetzessache….
    Die meisten Shops/Füllstationen die ich kenne, nehmen es mit der Flasche genauer als mit den Ventilen. Letzteres ist besonders mühsam, da diese inkompatibel mit Pressluft-Gewinden ist. Darum prüft es auch keiner nach.

    Im Zusammenhang mit Nitrox wird immer wieder vom “Gesetz” gesprochen. Kann mir mal jemand sagen, um was für ein Gesetz / eine Vorschrift dass es sich dabei handelt?

    Ich glaube z.B. dass es kein Gesetzt gibt, welches vorschreibt dass ich einen Nitrox-Kleber an meine Flasche machen muss. Die Nitrox-Markierungen kommen doch aus den Nitrox-Ausbildungen der Verbände. Die eigentliche Markierung ist ja mit der Flaschenfarbe (weiss = mehr als 21% Sauerstoff)gegeben…

    #72835

    chefkoch
    Mitglied

    Ja ob es ein Gesetz gibt und was dieses enthält würde mich auch Interessieren.

    Dann ist sicherlich klar das du als Privatperson mehr Freiheit hast als ein Offizieller und Geschäfftlicher Nitrox Dealer ( Achtung das ist eine Vermutung) da ja auch mit Gefahrenstoffen etc. viel strenger ist für eine Firma als für eine Private Person. Solltest du auf ein M26 Nitros Ventil wechseln, kannst du bei deinem/ deinen Atemregler ” einfach” die Anschlusswelle tauschen. Wegen Sauerstoff rein würde ich mich gefühlt mal chrigel etwa Anschliessen.
    Ansonsten gibt es auch noch Adapter und so zum Flaschen füllen…etc.

    Gruss

    #72836

    tho.mei
    Administrator

    Ja ob es ein Gesetz gibt und was dieses enthält würde mich auch Interessieren.

    Hmmmm… wenn es kürzlich (seit 2006) keine Neuerungen in den Gesetzen gab, gibt es meines Wissens keine gesetzliche Vorschriften zu Nitrox in der Schweiz. (Gilt nur für die private Nutzung, lese hier) Vieles was immer wieder mal erzählt wird, bezüglich Ventile, Kleber usw. gilt so viel ich weiss nur in Deutschland (oder sogar die ganze EU).

    Thomas from New Zealnd

    #72837

    chrigel
    Mitglied

    Zum Glück scheint dies in der Schweiz noch nicht sehr stark reglementiert zu sein …

    Auf der FTU-Webseite findet sich eine Zusammenstellung zum geltenden Recht im Umgang mit Taucherflaschen:
    http://www.ftu.ch/we_pdf/de/Kennzeichnung-Tauchflaschen-IV-V2012—Kopie.pdf

    #72838

    Anonym

    Hallo Gemeinde

    Das SDR/ADR definiert den Transport der Flaschen innerhalb der EU bzw der Schweiz.
    Die Erstellung der Flaschen ist in der Druckbehälterverordnung definiert.
    In der EU werden die Normen fast wie Gesetze angesehen. In der Schweiz muss der Hersteller eines Produktes “nur” eine Konformitätserklärung mit abgeben, die bescheinigt, dass das Produkt nach dem Gesetz erstellt und sicher betrieben werden kann!
    Aber um sich im Dschungel der Gesetzgebung zurecht zu finden muss man Jurist sein und die sehen immer alles anders als Praktiker 😀

    Tauchshop verstecken sich immer wieder hinter EU Norman und sind der Meinung dass eine Flasche ohne M26 Hahn gleich explodiert.

    Gemäß Gesetzgebung muss meines Erachtens ein Druckbehälter mit O2 Gehalt über 23% entsprechend sauerstoffverträglich gereinigt und Unterhalten werden (Dichtungen, Reinigungsmittel, Oberflächenreaktionen mit O2, etc)

    Also eine ältere Flasche bei der Prüfung als Nitroxflasche reinigen lassen (Nitrox UN 3156) und Kleber drauf, Hahn sauerstoffverträglich reinigen und einem Nitroxtauchgang steht nichts mehr im Wege  🙂

    Und das geht nun einmal auch mit einem G5/8 Gewinde  ;D

    Grüße aus dem Seeland

    #72839

    bro
    Taucher

    guten tag

    vielen dank für eure ausführlichen und hilfreichen antworten 🙂

    @drive: bis wieder mol im fritigstouche 😉

    herzliche grüsse
    stef

    #72840

    bro
    Taucher

    liebe tauchgemeinde

    ich interpretiere das mal so, dass ich ohne probleme in eine o2-cleane flasche (flasche und ventile) nitrox füllen kann/darf. damit ich nicht eine weitere 1. stufe für das M26-gewinde kaufen muss, verwende ich wohl besser ein ventil mit G5/8-gewinde und befülle die flasche ggf. mit einem adapter.

    damit ich flexibel bin, macht es wohl sinn zwei flaschen zu besitzen. 1x für normale pressluft und 1x ausschliesslich für nitrox.

    was ist, wenn ich eine NEUE flasche kaufe, reicht es da einfach den kleber drauf zu pappen oder muss ich die neue flasche trotzdem nitrox-prüfen (flasche und ventile) bevor ich sie für nitrox verwende? falls nein, würde ich eine 2. flasche mit normalem G5/8-gewinde kaufen, einen nitrox-kleber darauf pappen und die flasche mit adapter befüllen und die flasche ausschliesslich nur noch für nitrox verwenden und bei der 1. prüfung o2-clean prüfen/revidieren lassen. was meint ihr?

    herzliche grüsse
    stef

    #72841

    Scubandro
    Mitglied

    bis 32% nitrox benötigt es praktisch gesehen keine Sichtprüfung. Wenn Du nicht direkt eine 2mm dicke Fettschicht auf die Flascheninnenseite schmierst, explodiert da sicherlich nix.

    => Tauchshopbetreiber meines Vertrauens hat nur gelacht und meinte, dass diese ganze Angstmacherei allein aus finanziellem Aspekt gemacht wird um neue Flaschen, Gewinde und ganze Atemreglersets zu verkaufen nach dem Kurs. Bis 40% explodiert gar nichts einfach so.

    Wichtig ist nur, dass nicht die Partialdruckmethode angewandt wird. Wenn man also über Membrangesteuerte Anlagen füllt bzw. aus Nitrox-Standflaschen, dann ist es sowieso kein Problem. Da kann man jede Flasche füllen ohne irgendwelche Prüfungen – ausser du kaufst eine Occasionflasche wo du keine Ahnung hast, mit was und wie das Ding gefüllt wurde. Bei neuen Flaschen/Ventilen… absolut kein Problem.

    Sobald Du die Flasche sowieso mal zur Prüfung zu nem Tauchshop bringst.. kannst Du sie direkt noch o2-clean reinigen lassen… kostet kein Vermögen. Oder wenn Du sicher sein willst, machst Du's schnell selber, ist keine grosse Hexerei und braucht nicht viel Utensilien.

    #72842

    marc
    Taucher

    Kann mich Drive 100% anschliessen: Flasche und Ventile (auch G5/8) sauerstoffrein reinigen und bescheinigen lassen (Kleber von der Prüfstelle) und gut ist.

    Bei den Tauchshops, bei welchen in in den letzten Jahren so unterwegs war (einige) ist meistens auch nicht so ganz klar was sie jetzt müssen und was nicht. Die meisten handhaben es so, dass die Flasche und Ventile sauerstoffrein sein müssen. Beim G5/8 Ventil drücken sie auch ein Auge zu.

    Übrigens: wird mit einer Membrananlage gefüllt, wäre es nicht mal sooo tragisch wenn die Flasche nicht sauerstoffrein ist, da nie reiner Sauerstoff in die Flasche kommt. Gaaaanz anders ist das bei Partialdruck Füllmethode.

    Wenn man schaut, wie das an Urlaubsdestinationen wie Ägypten oder gar asiatischer Raum teilweise gehandhabt wird… Da gibt es nur eine Art Flaschen und Automaten und da wird alles mit getaucht und die Flaschen werden auch nicht sondern gut behandelt (vom Boot auf den Sandstrand oder ins Saltzwasser geworfen Zwecks entladen etc).

    ich interpretiere das mal so, dass ich ohne probleme in eine o2-cleane flasche (flasche und ventile) nitrox füllen kann/darf. damit ich nicht eine weitere 1. stufe für das M26-gewinde kaufen muss, verwende ich wohl besser ein ventil mit G5/8-gewinde und befülle die flasche ggf. mit einem adapter.

    Richtig. War bei mir nie ein Problem und ich habs immer so gehandhabt.

    damit ich flexibel bin, macht es wohl sinn zwei flaschen zu besitzen. 1x für normale pressluft und 1x ausschliesslich für nitrox.

    Ist vermutlich am einfachsten. Alternative wäre noch ein “personal Filter” damit Du die Nitrox-Flasche auch mal mit Pressluft füllen kannst und sie immer noch rein ist. Da Du aber vermutlich eh zwei Flaschen brauchst, wenn Du mal mehrere TG's nacheinander machen willst würde ich gleich zwei Flaschen nehmen.

    was ist, wenn ich eine NEUE flasche kaufe, reicht es da einfach den kleber drauf zu pappen oder muss ich die neue flasche trotzdem nitrox-prüfen (flasche und ventile) bevor ich sie für nitrox verwende? falls nein, würde ich eine 2. flasche mit normalem G5/8-gewinde kaufen, einen nitrox-kleber darauf pappen und die flasche mit adapter befüllen und die flasche ausschliesslich nur noch für nitrox verwenden und bei der 1. prüfung o2-clean prüfen/revidieren lassen. was meint ihr?

    Mit “Kleber” meinten wir vorhin nicht den grün/gelben Nitrox-Kleber gem. den Verbänden. Den brauchst Du eh nicht. Viel mehr war ein kleiner Kleber am Flaschenhals gemeint, welcher nur die Prüfstelle drauf kleben darf. Dies gilt auch für neue Flaschen. D.h. auch eine neue Flasche muss für Nitrox geprüft und mittels dieses Klebers “freigegeben” werden. Vermutlich wird man diese Prüfung / Freigabe ohne spezielle Reinigung bekommen. Das sagt Dir aber Dein Tauchshop bzw. am Ende dann die Prüfstelle.

    Ist der Kleber am Flaschenhals nicht vorhanden, wirst Du vermutlich Probleme haben, dass die Füllstationen da Nitrox rein machen. Ausserdem könnte es – im Problemfall – ein Versicherungsproblem geben.

    #72843

    Anonym

    Übrigens: wird mit einer Membrananlage gefüllt, wäre es nicht mal sooo tragisch wenn die Flasche nicht sauerstoffrein ist, da nie reiner Sauerstoff in die Flasche kommt. Gaaaanz anders ist das bei Partialdruck Füllmethode.

    warum?

    fuelle ich nach partial druck methode, liegen im moment, in dem ich o2 fuelle am ventil etwa 31 bar an, danach wird mit luft getopt auf 200 bar (was am schluss in 200 bar * 0.32 = 64 bar ppo2 resultiert). am schluss haben also die ultra super reine flasche sowie die nicht ganz so reine den gleichen ppo2.

    fuelle ich jetzt ein normales pressluft geraet liegen am ventil 200 bar * 0.21 = 42 bar an. hier scheinen die 42 bar partialdruck niemand zu stoeren, aber sobald tiefere 30 bar anliegen muss es clean sein?

    da hab ich doch ein recht grosses fragezeichen. ich will damit nicht sagen, dass o2 cleaning fuer die katz ist, nur sehe ich die logik hier noch nicht..

    #72844

    uanliker
    Taucher
    #72845

    chrigel
    Mitglied

    Die Diskussion kommt immer wieder hoch.
    Hier ein paar ältere zum Thema – sie waren damals spannender 😉

    Gruss Urs

    Das die älteren Diskussionen spannender waren zeigt wohl, dass die heutige Tauchergeneration weniger experimentierfreudig ist  😉
    Oder die Infrastruktur für den Bezug von Nitrox jetzt besser ist?

    Immerhin scheint Einigkeit darüber zu bestehen, dass sicher Flasche und Ventil am Anfang in einen sauerstoffreinen Zustand gebracht werden muss.

    @ stef
    Da du ja vermutlich im Sporttauch-/ Nullzeitbereich unterwegs bist würde mich noch deine Beweggründe zum Nitroxtauchen in unseren Breitengraden interessieren.

    #72846

    bro
    Taucher

    Die Diskussion kommt immer wieder hoch.
    Hier ein paar ältere zum Thema – sie waren damals spannender 😉

    Gruss Urs

    Das die älteren Diskussionen spannender waren zeigt wohl, dass die heutige Tauchergeneration weniger experimentierfreudig ist  😉
    Oder die Infrastruktur für den Bezug von Nitrox jetzt besser ist?

    Immerhin scheint Einigkeit darüber zu bestehen, dass sicher Flasche und Ventil am Anfang in einen sauerstoffreinen Zustand gebracht werden muss.

    @ stef
    Da du ja vermutlich im Sporttauch-/ Nullzeitbereich unterwegs bist würde mich noch deine Beweggründe zum Nitroxtauchen in unseren Breitengraden interessieren.

    nun weiss ich, was alles zu tun wäre. allerdings frage ich mich nun auch, ob sich das ganze wirklich lohnt. den es ist doch mit einigen kosten verbunden… wohlmöglich mache ich es dann, wenn ich sowieso meine flasche prüfen/revidieren lassen muss und kaufe dann einfach noch eine 2. flasche ausschliesslich für pressluft dazu. mein beweggrund war hauptsächlich, dass ich im bereich von ca. 30m eine längere nullzeit habe als mit pressluft. zudem wäre in meinem tauchgeschäft “nitrox for free”, d.h. in meinem luftabo inbegriffen. da meine freundin auch nitrox taucht würde das gut passen. da sie aber schon lange taucht, weiss sie über den aktuellen stand auch nicht bescheid und deshalb habe ich hier den thread gestartet. die anderen threads in die richtung habe ich gelesen gehabt, sind aber teils auch schon älter.

    Allen vielen dank für die hilfreichen antworten 🙂

    guet luft, stef

    #72847

    marc
    Taucher

    sooo aufwendig ist es auch nicht. flasche inkl ventile auf sauerstoffrein prüfen und ggf. reinigen lassen (ca. 100-200 CHF) und gut ist. am besten mit dem shop deines vertrauens rücksprache nehmen.

    nitrox im sporttauchbereich macht für mich auch hierzulande sinn:

    a) belastet es den körper weniger da (je nach tauchprofil) weniger stickstoff abgebaut werden muss

    und (oder):

    b) hat man längere grundzeiten.

    wenn man sich nicht in die tiefe stürzt gibt es für mich wenig grund nicht mit nitrox zu tauchen.

    #72848

    Tinu
    Taucher

    Muss doch noch meinen Senf dazu geben…

    Es gibt dazu keine Gesetze, sondern einerseits die Ausbildungsunterlagen des jeweiligen Ausbildungsverbandes und andererseits EU, resp. DIN und CH Normen zu diesem Thema.

    Was bedeutet das nun? Eine Nichtbeachtung dieser Regeln führt zu keiner Strafe, aber ganz anders sieht es aus, wenn etwas passiert: sei es nun Personen- und/oder Sachschaden. Ein Richter wird dann vermutlich auf (grobe) Fährlässigkeit entscheiden mit den entsprechenden Konsequenzen. Das kann Gefängnis, Kürzung von Versicherungsleistungen (u.a. Renten o.ä.) bedeuten.

    Normen einhalten und gemäss Brevet tauchen oder eine sehr gute Rechtsschutz- & Haftpflichtversicherung abschliessen, plus für Dich selber, resp. für Deine Nachkommen eine zusätzliche (IV) Renten, Todesfall… Versicherung.

    Immer gut Luft
    Tinu

    #72849

    bro
    Taucher

    sooo aufwendig ist es auch nicht. flasche inkl ventile auf sauerstoffrein prüfen und ggf. reinigen lassen (ca. 100-200 CHF) und gut ist. am besten mit dem shop deines vertrauens rücksprache nehmen.

    nitrox im sporttauchbereich macht für mich auch hierzulande sinn:

    a) belastet es den körper weniger da (je nach tauchprofil) weniger stickstoff abgebaut werden muss

    und (oder):

    b) hat man längere grundzeiten.

    wenn man sich nicht in die tiefe stürzt gibt es für mich wenig grund nicht mit nitrox zu tauchen.

    danke für den tip 🙂 wie soll ich mich bzgl. der 1. stufe verhalten, wenn ich sowohl eine flasche mit pressluft und eine andere mit nitrox habe? die 1. stufe sauerstoffrein revidieren lassen bringt wohl nicht viel und separat eine kaufen wäre teuer, da ich eine kaltwasser-ausrüstung habe.

    #72850

    marc
    Taucher

    automaten (inkl. 1. stufe) sind egal, wenn du im sporttauchbereich – d.h. bis max. 40% sauerstoff – tauchst. die müssen nicht sauerstoffrein sein (was sie nach der ersten pressluft-anwendung dann ja ggf. eh nicht mehr wären).

    ist in den feriendestinationen auch nicht anders: die interessiert dein gerödel gar nicht.

    aber wie bereits gesagt: sprich das mal noch mit dem shop ab, bei dem du dein füll-abo hast, denn dort willst du ja dann auch nitrox bekommen.

Ansicht von 20 Beiträgen - 1 bis 20 (von insgesamt 27)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.