Bleiverlust

Dieses Thema enthält 30 Antworten und 0 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  wobbegong vor 10 Jahre, 2 Monate.

Ansicht von 20 Beiträgen - 1 bis 20 (von insgesamt 32)
  • Autor
    Beiträge
  • #54290

    Steinfisch
    Mitglied

    Hallo

    In der Fungrube des TCA liest man wöchentlich von verlorenen/gefundenen Bleitaschen.

    Sollte der Verlust im Wasser stattfinden, würde mich das sehr beunruhigen.

    Ich hoffe, es melden sich möglichst viele Betroffene oder Zeugen der Vorfälle.

    PS: ich verwende kein integriertes Blei

    #60024

    marc
    Teilnehmer

    Ich habe mein Blei bis jetzt erst einmal verloren da sich die integrierte Bleitasche damals gelöst hatte. Habe es aber gleich wieder festgehalten und eingesetzt. War damals kein grösseres Problem. Das Jacket hatte/hat Qualitätsprobleme mit den Bleitaschen-Tasche (das der “Sack” für die Bleitasche am Jacket). Habe das Jacket schon länger nicht mehr.

    Dann ist mir noch ein Fall von den alten Mares-Systemen bekannt, wo die Bleitasche beim Grossenschritt ins Wasser gleich weiterrauschte. Die neueren Mares-Systeme haben diese Problem ansgeblicht nicht mehr.

    Ansonsten kenne ich persönlich nur Fälle, wo das Blei beim Ausstieg verloren oder vergessen ging.

    Gruss,
    Marc

    #60025

    Damian
    Mitglied

    In meinen AOWD Kurs sind wir durch ein Wrack getaucht. Der Aussteig war durch ein Fenster durch das ich gerade so durchgepasst habe. Danach bemerkte ich einen starken Auftrieb und konnte mich nur mit flösselen gerade noch an der Reeling des Wracks festhalten. Zum Glück merkte mein Tauchlehrer sofort was los war und fand auch gleich das Blei am Boden. Offenbar bin ich am Fenster hängen geblieben und habe unbewusst die eine Bleitasche gezogen.

    Mein Mares vector epic habe ich letztes Jahr gekauft und es ist somit recht aktuell. Die Bleitaschen sind nur gesteckt und besitzten keinen zusätzlichen Klett als Sicherung. Ich habe mir schon ein paar Gedanken gemacht, wie ich einen weiteren solchen Zwischenfall verhindert könnte, habe aber alle Varianten wieder verworfen. Grundsätzlich muss man das Blei ja abwerfen können, es darf aber nicht so einfach gehen. In oben genanntem Fall waren die Bleitaschen absolut korrekt eingesetzt. Ich kontrolle das immer sehr genau, jetzt sogar zweimal.

    Heute würde ich beim Kauf des Jackets darauf achten, dass das Blei mit einen Klett gesichert werden kann.

    Gruss
    Damian

    P.S.: Vielleicht müsste man anstelle von “guet Luft” neu “guet Blii” sagen…  🙁

    #60026

    mate_daniel
    Mitglied

    Ich habe gestern am Tauchplatz Rütenen auf -57m eine grosse und recht volle Bleitasche gesehen, die ist sicher unter Wasser verloren gegangen. Sie steckte aufrecht im Schlamm. Ich denke, dass die nicht dort hingerutscht ist, sondern gleich dort abgeworfen wurde, da es ein rechtes Stück von der senkrechten Wand entfernt war. Ich will ja nicht wissen, wie es dem Besitzer ergangen ist aus dieser Tiefe ohne Blei rauf.

    Ich selbst tauche mit eingeschraubtem Blei im Faltz des Backplate, das geht sicher nicht verloren. Abwerfen kann ich dieses Blei allerdings nicht. Aber mit Trocki und Jacket sind ja zwei Auftriebsmittel vorhanden, zur wenn beides versagt auch noch die Boje.

    MfG
    Daniel

    #60027

    wobbegong
    Mitglied

    Hab an meinem Reisejacked Fastexverschlüsse an den Bleitaschen. Da kann so schnell nichts mehr verloren gehen. In Dubai hab ich mal beim Aufstieg in geringer Tiefe einen Softbleigürtel verloren. Nunmehr nur noch Bleiintegriertes Jacked. 🙂 🙂 🙂

    #60028

    Deifi
    Mitglied

    Ja, das mit den Bleitaschen ist wohl schon so eine Sache, wenigstens, was die Taschen von Mares angeht. Hatte auch schon die Erfahrung gemacht, dass mir eine der zwei Taschen beim Reinsprung vom Boot rausgefallen war :-[ – und das, obwohl ich jedesmal nach dem Einsetzen in das Jacket daran rüttele, was das Zeug hält um ja sicher zu gehen :-. Hab die Tasche nur noch so runterfallen sehen, 30m + und ich wollte natürlich keine Panik bei meinen Tauchkollegen aufkommen lassen, indem ich nachgetaucht wäre. Dabei wäre es sooo einfach: eine kleine Sicherheitslasche oder ein Splint über der Haltevorrichtung, die/der sich von Hand leicht entfernen liesse, für den Notfall ::) ::). Aber Mares macht wohl gutes Geld mit den Ersatztaschen!?

    #60029

    balou
    Mitglied

    Ich habe mir da ein klines Schnürchen an die Taschen gebunden mit einem Karabiner dran um diese am Jacket zu sichern. Ist bleiabwurf technisch nicht so günstig! Da ich aber nicht meinen ganzen Bleivorat im Jacket habe ist das nicht so schlimm!
    Jedenfalls war isch schon froh um die Fangleine.

    #60030

    marc
    Teilnehmer

    habe gehört, das die neueren mares-jackets bessere verschlüsse haben. ähnlich die die von seaquest oder den neueren cressi jackets. ist das in demfall nicht so?

    #60031

    Excalibur
    Teilnehmer

    Mein Oceanic Chute 3 hat sehr gute Bleitaschenhalterungen kombiniert mit einem starken Klettverschluss. Die fallen nicht einfach so raus.

    #60032

    balou
    Mitglied

    Bei Mares ist der Verschluss der Bleitasche sicher besser geworden. Bedingt aber das die Bleitasche richtig und gut eingeschoben wird. Wird das nicht gemacht so nützt alles nichts.
    Die Klettverschlüsse sind nicht schlecht finde es aber etwas zu hart zum rausziehen vorallem wenn das Jacket noch neu ist. Und zum teil ist es auch ein gefummel bis die Tasche eingesetzt ist.
    Aber eigentlich wollte ich ja garn kein Bleiintegriertes Jacket. Dies ist heutzu Tag aber noch recht schwer zu finden!

    #60033

    Excalibur
    Teilnehmer

    Es zwingt Dich ja auch niemand, die Bleitaschen des Jackets zu verwenden 😉 Kannst ja immer noch den altmodischen, 'rückenschonenden' Bleigurt verwenden  ;D

    #60034

    balou
    Mitglied

    Ja da hast du recht. Aber wenn ich schon Bleitaschen habe dann brauche ich sie auch, auch wenn nur ein KG pro tasche drin ist.

    #60035

    wobbegong
    Mitglied

    🙂 🙂 :)Bei meinem Seaquest Pro QD passen in die Taschen 8 kg. rein. bei den Trimmbleitaschen auf dem Rücken noch mal 2 kg. Da tauch ich im Sommer semidry immer ohne Gürtel.

    #60036

    balou
    Mitglied

    Ja wenn dir das so bequem ist und die konfig so für dich stimmt dann ist ja das gut. Ich habe mich mit dem Blei integrierten zeugs noch nicht angefreundet! Deswegen habe ich immer noch das gefummel mit dem Bleigurt und etwas Blei in den Taschen aber nur wenig max. 2 Kg pro tasche.

    #60037

    Excalibur
    Teilnehmer

    🙂 🙂 :)Bei meinem Seaquest Pro QD passen in die Taschen 8 kg. rein. bei den Trimmbleitaschen auf dem Rücken noch mal 2 kg. Da tauch ich im Sommer semidry immer ohne Gürtel.

    Du willst damit sagen, dass Du mit 10 Kilo Blei ins Wasser gehst?  😮

    #60038

    Anonym

    Du willst damit sagen, dass Du mit 10 Kilo Blei ins Wasser gehst?  😮

    ich geh sogar mit 13kg  😉

    #60039

    Excalibur
    Teilnehmer

    und woran liegt das? Habt Ihr so viel zusätzlichen Auftrieb?

    #60040

    Anonym

    na ja ich hab ein relativ grosses volumen des rebis zu kompensieren 😉

    ich wuerd sagen, dass ich etwa 2 kg blei wegnehmen koennte, aber ich lass es dran. dann kann ich einerseits auch mal jemanden festhalten wenn er/sie hochschiesst (schon vorgekommen) und auch wenn meine flaschen etwas leer sind bestens auf der deko tiefe bleiben ohne irgendwelche sorgen oder mich festhalten zu muessen 🙂

    cheers
    –bruno

    #60041

    wobbegong
    Mitglied

    @ excalibur: Du darfst nicht vergessen, daß Du in der Ostsee durch das Salzwasser erheblich mehr Auftrieb hast. Meine Bleimenge ist völlig normal für die Ostsee. Im Herbst 7mm +Eisweste braucht man 12-13 kg. Mit Trocki tauch ich locker mit 13-14 kg. Blei. 🙂 🙂 🙂 🙂

    #60042

    Damian
    Mitglied

    Es ist wieder soweit. Diese Woche war ich in Unterwilen, Vitznau. Beim Austauchen schaute ich in 3m Tiefe unter einen Stein und war dabei natürlich auch relativ nah an im dran. Als ich dann weg schwamm, merkte ich, dass ich mit dem 2. Lungenautomat hängen geblieben bin. Zwar konnte ich ihn relativ einfach lösen, hatte dann aber kurze Zeit später starken Auftrieb.
    Beim nach-Hinten-ziehen das zweiten Lungenautomaten hat offenbar der Luftschlauch das Blei heraus gezogen und ist dann aus dem Jacket heraus gefallen.

    Falls also jemand in Unterwilen eine schwarze Bleitasche mit gelbem Streifen und 6 kg Blei findet, wäre ich sehr dankbar dafür.
    Und ab jetzt werden diese *ç&@!&*# -Taschen zusätzlich befestigt.

    Gruss und guet Blii
    Damian

Ansicht von 20 Beiträgen - 1 bis 20 (von insgesamt 32)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.