Tiefe "touch down" Tauchgänge

Tauchen in der Schweiz Foren Technisches Tauchen Tiefe "touch down" Tauchgänge

Dieses Thema enthält 48 Antworten und 0 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  mate_daniel vor 10 Jahre, 7 Monate.

Ansicht von 20 Beiträgen - 1 bis 20 (von insgesamt 50)
  • Autor
    Beiträge
  • #54284

    Walter Ciscato
    Mitglied

    Hallo Zusammen

    Unlängst kam das Thema von tiefen “Touch down” Tauchgängen mit Mischgas (nicht mit Luft) auf. Dabei geht zum Beispiel darum die 100m Grenze “zu sprengen” mit möglichst kurzer Deko => entsprechend auch kurzer Grundzeit.

    Mich würde aus physiologischer- und dekompressionstechnischer Sicht, Eure Meinungen darüber interessieren.

    Grüsse
    Walter Ciscato

    #59947

    markusb
    Mitglied

    Hoi Walter

    Ich verstehe denn Sinn hinter solchen Experimenten nicht. Tauchen, so sagt man, ist ein verhältnismässig sicherer Sport, solange man sich an die Regeln hält. Und das absitzen der entsprechenden Deko-Stops gehört für mich zu diesen Regeln.

    Solche Rekordversuche wird es wohl in jeder Sportart geben. Wird bestimmt auch solche Fallschirmspringer geben, die Versuchen, denn Schirm erst möglichst spät zu öffnen. 100 Mal wird es sicher gut gehen, und wer zu spät ist hat dann halt geschissen. Beim Tauchen fast dasselbe; wer zu schnell war, der hat dann halt geschissen.

    Nur wird es dann nicht heissen, ein Taucher der auf Rekordversuch war ist tot geborgen worden oder wurde in die Druckkammer geflogen, sondern einfach EIN Taucher.

    Darum kann ich nicht hinter solchen Experimenten stehen.

    Grüsse,

    Markus

    #59948

    SirRichi
    Mitglied

    @ markus

    Es steht ja nichts von Auslassen von Stops, sondern (so wie ich das verstanden habe), wie man tauchen (stop-technisch) sollte, um SICHER wieder nach oben zu kommen ohne zwei Stunden in der Deko zu hängen  🙂

    Zu den “Rekordversuchen”: Das ist doch wie überall, Opfer gibt's immer wieder, egal wo, egal wann. Jemand muss es ja probieren, sonst gäbe es all die schönen Tauchtabellen gar nicht  ;D (Vorsicht Sarkasmus 😉 )

    Gruess Richi

    #59949

    marc
    Taucher
    Markus wrote:
    Ich verstehe denn Sinn hinter solchen Experimenten nicht. Tauchen, so sagt man, ist ein verhältnismässig sicherer Sport, solange man sich an die Regeln hält.

    das stimmt für sporttaucher in den entsprechenden grenzen wie es z.b. von padi & co. gelernt wird.

    geht man aber ins technische tauchen wie oben beschrieben (mischgas) sieht die sache wieder ganz anders aus und es muss jeder selbst wissen (und ggf. mit seinen angehörigen besprochen haben) was er tut. betreffend deko-zeiten und -strategie gibt es auch nicht “eine richtige”. die ganze wissenschaft dazu ist noch jung und in der weiterentwicklung. d.h. es muss auch leute geben, die neue/andere wege denken und ausprobieren. musste bühlman bzw. seine taucher damals auch. du kannst also bei der taucherei nicht davon ausgehen, das alles schon in stein gemeisselt ist und es den einen richtig weg gibt und alles andere idiotisch, leichtsinnig und verantwortungslos ist.

    rekordversuche:
    ich persönlich bin nicht scharf auf tiefenrekorde, denn ich will den TG geniesen, entspannen und am ende die belastung für meinen körper nicht zu gross gehabt haben. d.h. ich bleibe auch meisst einiges länger im flachwasser, als das es der dekoplan vorsieht.

    touch-down strategie:
    ob die oben beschriebene strategie gut ist, kann ich nicht beurteilen – da gibt es sicher viele andere die das besser wissen. ich werde es sicher nicht testen 😉

    cheers, marc

    #59950

    Anonym

    also hier noch meine 5 cents zu diesem thema:

    walter hat dieses thema gestartet, nachdem ich in den kurznachrichten angedeuted hab, ich wolle meinen (ersten) 100 m tauchgang machen, dabei aber nur 4-5 min grundzeit verbringen.

    hier nun ein paar anmerkungen:

    • es geht mir nicht darum “moeglichst kurze dekozeit” zu haben, sondern die deko auf max 120 min zu begrenzen
    • es geht mir nicht darum, einen rekord oder so aufzustellen (denn dann sind 100 m eh zu wenig)
    • ich kann auch eine stunde dort unten bleiben, dass der charakter des “touch down tauchgangs” nicht mehr zutrifft, aber ich will nicht die naechste woche mit deko stops verbringen
    • ich habe mich auch fuer eine kurze grundzeit entschieden, damit ich das ganze gas logistisch ueberhaupt noch irgendwie machen kann

    der grund, weshalb ich diesen ach so schrecklichen tauchgang machen werde, ist ganz einfach vorbereitung fuer die tek safari, an der ich sehr bald teilnehmen werde.

    cheers
    –bruno

    #59951

    un1x
    Mitglied

    Irgendwann ist es das erste mal auf 100m bei denen die das erreichen wollen. Auch hier sollte man sich ja langsam heran tasten. Gleich auf 100m und 30 Minuten Grundzeit machen wäre absolut übertrieben und gefährlich. Von dem her finde ich die idee mal 5' Grundzeit auf der Tiefe zu machen nicht mal so eine schlechte. Jedoch würde ich die Deko auch nicht unbedingt auf 2h limitieren, sondern hald genügend Deko machen.

    So wie ich das verstanden habe, möchte Schnappi seine Dekompressionszeit auf 2h limitieren und somit die Grundzeit festlegen. Ist ja genau das selbe als würde ich die Grundzeit so planen, dass ich nach spätestens 2h Dekompressionszeit aus dem Wasser bin 🙂

    #59952

    Anonym

    genau, ich will die deko auf max. 2h limitieren. wenns weniger deko wird mit 5 min grundzeit, ist das schoen, falls es aber mehr als 2h wird, werd ich die grundzeit entsprechend anpassen muessen.

    die limite daher, weil ich sonst unmengen an bailout gas brauchen wuerde (ich werde so schon genug brauchen). und ganz ehrlich: nach 2 stunden nichts tun, bin ich dann fast reif fuer die klapsmuehle…

    cheers
    –bruno

    #59953

    marc
    Taucher

    tönt für mich nachvollziehbar. wichtig ist das schnappi einen plan hat und weiss was er tut was hier vermutlich der fall ist.  😉

    #59954

    markusb
    Mitglied

    Hoi zäme

    Ich habe das auch nicht so gemeint so ala “alles über 40m und alles was padi nicht erlaubt ist scheisse”. Ich meine mehr, wenn jetzt ich komme und sagen würde: Ich kann auch einen 100m Tauchgang machen mit 4min Grundzeit, ich brauche aber sicher nicht 2h deko! Ich schaue was passiert wenn ich alle Deko-Stops 3min verkürze..

    Wenn man den Tauchgang so plant wie das Schnappi macht dann ist daran ja auch nichts, ausser halt den üblichen Dingen die man beachten muss.

    Grüessli

    Markus

    #59955

    Anonym

    hab jetzt gerade eine erste version meines plans durchgerechnet und die deko ist weit unter 2h mit 5 min grundzeit. jetzt werd ich den mal verfeinern und genuegend reserven einbauen (kleinere gf etc). und dann noch die bailout gas planung…

    dann am samstag die letzten gase beschaffen, vorbereiten und am sonntag gehts dann los 🙂

    cheers
    –bruno

    #59956

    Nicolas
    Mitglied

    Habe hier mal mitgelesen und meine 2 cents dazu:

    Wer sich (egal auf welcher Ausbildungsstufe) beim Tauchen etwas beweisen muss, der hat m.E. das falsche Hobby gewählt.

    Wer (egal auf welcher Ausbildungsstufe) einen angemessenen Tauchgang plant und sich der möglichen Gefahren bewusst ist und offen darüber redet, ist m.E. auf dem richtigen Weg.

    @bruno
    Dir wünsche ich am Sonntag viel Spass und guet Luft.

    Gruss
    Nicolas

    #59957

    Anonym

    nee, ich mach das nicht, weil ich irgendwem (mich eingeschlossen) was beweisen muss.

    der zweck dieses tgs (und den folgenden 100m vor meinem urlaub) sind hauptsaechlich diese:

    • verifikation meiner dekoplanung (vergleich zu den werden des inspi und des vr3) und noetige anpassungen
    • verifikation der gasplanung (spaeter will ich einen bailout aufstieg aus 100m durchspielen)
    • feintuning der ausruestungs konfiguration

    ich will einfach sicher sein, dass ich mich im urlaub dann auch wirklich wohl fuehl, wenn ich auf 100+m gehe. ich nehm das zwar an, aber kontrolle ist besser.

    @bruno
    Dir wünsche ich am Sonntag viel Spass und guet Luft.

    danke 🙂 das werd ich garantiert haben, wenn es nicht gerade bindefaeden regnet 😉

    cheers
    –bruno

    #59958

    markusb
    Mitglied

    #59962

    Anonym

    Hey Wenn du damit eine anspielung machen willst kannst du es mir gerne persönlich schreiben. Ich habe eigentlich keine Lust hier rumzustreiten, aber ganz ehrlich: Dieser Junge, damals minderjährige hatte vor einem Monat seinen 500. Tauchgang. Kennst du einen bald 17-Jährigen mit 500 Süsswasser-TG's?

    Dieser Tauchlehrer war, als sie sich kennenlernten noch Divemaster und der Junge hat mit ihm alle Übungen für die Tauchlehrerprüfung durch und nochmal durchgemacht. Die haben später auch Übungen gemacht, wo du wahrscheinlich behaupten würdest dass es gar nicht möglich ist.

    was bitte hat das eine mit dem anderen zu tun? es spielt meines erachtens keine rolle, wie viele tauchgaenge dieser junge hat oder hatte. taucherfahrung ist doch nicht einfach proportional zur anzahl tauchgaengen oder anzahl brevetkarten. da kommt schon einiges mehr dazu. es spielt auch eine rolle, welcher art die tgs waren, in welcher umgebung/bedingungen, welche probleme aufgetreten sind, wie sie behandelt wurden und noch viel mehr.

    weiterhin gibt es richtlinien des verbandes und ein divemaster oder instructor, der jemanden in dieser funktion (dm oder instr) begleitet hat diese richtlinien einzuhalten. da gehoert auch dazu, dass man nicht einfach eben schnell etwas tiefer geht. ich hoere viel davon, dass instrs mit dm schueler mal schnell einen abstecher auf 60m oder so machen. ich kann mich aber nicht erinnern, dass das erforderlich ist -> es ist nur verantwortungslos. wenns tiefer gehen soll, dann bitte mit entsprechender ausbildung (tek?) und ausruestung und angemessener planung.

    ich finde es perfekt “legal” wenn jemand tiefer als die 40m tauchen will, sofern es einem “guten” zweck dient (tiefe wracks steilwaende etc), aber sicher nicht nur zu einem (persoenlichen) tiefenrekord. tiefenrekorde sind macho gehabe, weiter nichts.

    und nur bevor die frage aufkommt, warum ich 100+ tauchen will: mein ziel sind tiefe wracks, insbesondere die doria und britannic –>> also keine doofen rekorde…

    sorry fuer mein bitching, aber jetzt nimmt dieser anfaenglich interessante thread ein wenig die formen eines kindergartens an…

    cheers
    –bruno

    #59963

    marc
    Taucher

    um mal wieder auf's thema zurück zu kommen:

    @schnappi: war gestern mit dani auch mal wieder auf nem deco-dive mit D12 und stages. beim dekobier sind wir dann noch auf deinen geplanten 100m TG gekommen und haben uns gefragt, was du da so alles an bail-out für so einen rebreather-TG mitnimmst bzw. was so deine gasplanung ist? wäre cool, wenn du hierzu noch etwas schreiben könntest.

    gruss, marc

    ps geht nicht drum, dich oder deine planung zu prüfen oder so nur aus reinen neugier, was für die art von TGs geröddel/gastechnisch so alles nötig ist.

    #59964

    Anonym

    klaro, ich kann hier gerne die planung posten. kanns aber nicht gleich machen, habs nicht auf dem arbeits computer drauf 😉

    cheers
    –bruno

    #59965

    markusb
    Mitglied

    Hoi zäme

    Ich sagte ja, ich habe kein Bock zum hier blöd rumdiskutieren. Daniel weiss schon wass ich meine.

    Übrigens hatten auch diese “Abstecher” einen Grund. Und zwar für einen Tauchgang zur “Hirondelle”. Ob die Ausrüstung der Tiefe bzw. dem Tauchgang entsprochen hat, das kann Daniel nicht beurteilen. Nur weil “wir” den Octopus nicht um den Hals tragen und keine säurefesten Anzüge und Doppelflaschen haben ist es trotzdem erlaubt, auf Tiefen über die Sporttauchgrenze zu gehen. Ob der Junge jetzt minderjährig ist oder nicht spielt keine Rolle, weil seine Eltern das Einverständnis gegeben haben.

    Das man die Richtlinien vom entsprechenden Verband einhalten muss _während_ Ausbildungstauchgängen, das ist ja wohl jedem ab Stufe Divemaster bekannt.

    Eigentlich geht mich das ganze ja nicht wirklich etwas an. Ich finde es aber absolut scheisse solche Anspielungen zu machen. Wenn Daniel ein Problem damit hat, soll er das mit den betreffenden Personen selber regeln, aber sicher nicht in einem Forum das so schreiben.

    Ich denke damit ist hat es sich erledigt.

    Grüsse, Markus

    #59966

    marc
    Taucher
    schnappi wrote:
    klaro, ich kann hier gerne die planung posten. kanns aber nicht gleich machen, habs nicht auf dem arbeits computer drauf

    wir haben uns das mal überlegt, was das mit rebreather heissen würde und sind auf mindestens 3-4 fette stages + rebreather gekommen.

    markus wrote:
    und Doppelflaschen haben ist es trotzdem erlaubt, auf Tiefen über die Sporttauchgrenze zu gehen.

    nur damit hier nicht falsche vorstellungen rüberkommen: davon würde ich doch abraten – nicht das jetzt jeder forumsleser sowas ausprobieren will. rauscht dir auf 45m mit deko deine single 12l flasche kann man nur von glück reden, wenn man es bis in die deko-kammer schafft; auch wenn a) dein buddy schnell war beim ventil zudrehen und b) ihr beide kühlen kopf bewahrt habt und c) beide sehr wenig gas verbraucht.

    ja, ich hab das früher (bevor ich auf doppelflaschen etc. umgestiegen bin) auch gemacht. als ich mir da aber ein paar berechnungen von solchen szenarien sowie tests wie z.b. “wie schnell rauscht eine flasche mit abblasendem automat ab?” gemacht habe, bin ich sehr ins grübeln gekommen und war der anfang vom umstieg auf doppeltanks. würde dir solche überlegungen/berechnungen auch mal ans herz legen. kannst du mal die tests von reto im blog lesen und das war dann auf 20m und nicht 40+m.

    #59967

    Anonym

    wir haben uns das mal überlegt, was das mit rebreather heissen würde und sind auf mindestens 3-4 fette stages + rebreather gekommen.

    mit relativ aggressiver bailout planung (nicht gf 100/100, keine sorge  😉 ), bekomm ich ohne reserve folgende luftmengen:

    tx13/63: 1924l
    tx50/20: 874l
    o2: 812l

    gibt, wie du gesagt hast, ein paar bailout flaschen. also eine material schlacht wird es so oder so  ;D

    ich werd daher die geplante bottom time von 5 minuten auf 4 oder sogar besser noch 3 minuten reduzieren. ich poste den genauen plan noch, wenn ich ihn fertig gestellt habe…

    cheers
    –bruno

    #59968

    Anonym

    ich haeng dir hier mal eine etwas aeltere version des plans an. den definitive plan werd ich im laufe von heute abend fertig stellen. die grundzeit werde ich evtl noch etwas reduzieren.

    cheers
    –bruno

Ansicht von 20 Beiträgen - 1 bis 20 (von insgesamt 50)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.