Antwort auf: Tauchgang Jura, Nitrox-Verbot????

Tauchen in der Schweiz Foren Smalltalk Tauchgang Jura, Nitrox-Verbot???? Antwort auf: Tauchgang Jura, Nitrox-Verbot????

#102450

uanliker
Teilnehmer

Es geht vor allem um die Langzeitfolgen der OTU. Und da wird nicht nur von Dederichs immer öfter 1.2 empfohlen.

@devin: Die Quelle ist weiterhin offen. Durch Wiederholung wird es nicht besser.

Es gibt wie von dir genannt zwei Effekte. Die OTU bezieht sich vor allem auf die Langzeitschädigung von Sauerstoff auf die Organe, vorwiegend Lunge, da da der Gasaustausch statt findet. Bei deinen Werten kommt man schon mit Luft in den kritischen Bereich …

Die ZNS-Belastung bzw. die akute Wirkung auf die Organe, hier schlägt vor allem das zentrale Nervensystem zu, mit Krampf und dann Ertrinken.

Als Organisator des Tauchgangs interessiert mich nur die ZNS, d.h. ich will niemanden ertrinken sehen. Die OTU bzw. Langzeitwirkung ist das Problem des Tauchers …

Die Unfallberichte mit Sauerstoffvergiftung – von denen ich bis jetzt gelesen habe, vor allem in der Höhle – waren bei einem ppO2 eher im Bereich von 2 bar und Zeiten über 30 Minuten. (z.B. WKPP Unfall, Unfall Jura, Unfall Christine jeweils vor ein paar Jahren).

Im neuen Ehm (auch wenn er nicht mehr so neu ist) gibt’s eine gute Graphik zum Risiko in der Druckkammer, er schreibt von Werten zwischen 2 und 3 bar.

Kann mir jemand eine Unfallbeschreibung senden bei 1.6bar oder in der Nähe davon?

NOAA hat bis jetzt seine Werte nicht verändert … dies ist für mich die Referenz.

Sporttauchgrenze ppO2 < 1.6bar 🙂 bei 1.4bar sowieso.

Gruss Urs

p.s. @devin kann es sein, dass du mit deinem Aussagen immer mehr zurück ruderst?

Wie schon oben gesagt, geht es nicht um ZNS und auch nicht um die unmittelbare OTU.

Wo liegt das Problem des Veranstalters?

  • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Monate von  uanliker.