GoPro HD Hero

Dieses Thema enthält 54 Antworten und 0 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  bluehusky22 vor 5 Jahre, 6 Monate.

Ansicht von 16 Beiträgen - 41 bis 56 (von insgesamt 56)
  • Autor
    Beiträge
  • #68661

    eemgee
    Mitglied

    Ich bin da absolut Greenhorn… Aber gibt es Programme mit denen du nachträglich das Wackeln entfernen kannst (Bildstabilisation)?

    #68662

    scubatinoo
    Teilnehmer

    Doch, die Funktion gibt es… Allerdings sind so nachträgliche Bearbeitungen immer sehr zeitintensiv und meistens ist das Resultat nicht befriedigend…

    #68663

    jack
    Mitglied

    Ich kenne die GoPro Produkte seit ungefähr 3 Jahren. Grundsätzlich sind die Kameras gemacht für viel, viel Licht. Surfen, Skifahren, Velo, Töff etc, alles kein Problem. Im Wasser verhält sich das Licht etwa so, pro Meter Wassertiefe “verliert” man eine Blende. 10 Meter Tiefe 10 Blenden. 30 Meter Tiefe…… Deshalb sind diese GoPro Produkte zur Zeit zwar affengeil über Wasser, aber nicht brauchbar unter Wasser.

    #68664

    Mimam
    Mitglied

    soooo schlecht ist die gopro unter wasser nun auch wieder nicht:
    http://www.youtube.com/watch?v=8MuQyqx_tz4&feature=context-cha

    #68665

    scubatinoo
    Teilnehmer

    Jup, mit Slowmotion verringter man das Wackeln – aber selbst dann: Schau dir das Video mal auf einem grossen Bildschirm – z.B. Fernseher – an… Hier auf dem PC-Bildschirm im Youtube-Fenster machen die Bildpunkte für das Auge einen verhältnismässig kurzen Weg, wenn das Bild verwackelt ist. Darum fällt das nicht so auf und dein Auge und das Gehirn können sich auf die Bildmitte konzentrieren. Wenn der Bildpunkt aber physisch mehrere Zentimeter über den Bildschirm wandert, wirds unangenehm. Zumindest bei mir ist das so…

    #68666

    marc
    Teilnehmer

    soooo schlecht ist die gopro unter wasser nun auch wieder nicht:
    http://www.youtube.com/watch?v=8MuQyqx_tz4&feature=context-cha

    der film ist nicht schlecht – stimmt schon. aber die hatten auch sehr gute sichtweiten und brauchten darum wenig bis kein zusätzliches licht. würde mich wunder nehmen, was man bei uns den seen so mit einer gopro und einer kompakten “lichtanlage” hin bekommt.

    #68667

    Mimam
    Mitglied

    da gebe ich euch grundsätzlich recht. ich finde nur das urteil “nicht brauchbar” für eine kamera, die so praktisch klein ist und die bei guten sichtverhältnissen (übrigens auf 20 bis 30 metern tiefe) solche bilder produziert, ein bisschen sehr hart  😉

    #68668

    chrigel
    Mitglied

    Hallo Zusammen,
    verwende bei guten Bedingungen ebenfalls gelegentlich eine GoPro mit einem SubZero-Gehäuse. Dabei schnalle ich das Teil mit dem beiliegendem Arm auf meine Tauchlampe (50W mit 60-Reflektor eingesetzt zum aufhellen) und lasse die Kamera während des gesamten Tauchgangs durchlaufen. Aus den Filmen entnehme ich mir anschliessend Standbilder (mit VLC Media Player) und erfreue mich an diesen 🙂
    Die Qualität ist zwar nicht berauschend, aber für schöne Bildschirmhintergründe oder Fotoausgrücke 10x15cm reicht es alleweil.

    Für mich sind die Vorteile

    • Sehr handlich da kein Zusätzliches Ausrüstungsteil
    • Einfaches Handling
    • Da die GoPro keinen Sucher hat, kann ich mich mit dieser fixen Montage auf den Lichtschein der Lampe als Pilotlicht verlassen
    • Die Nerven des Buddys werden geschont, da Wartezeiten wie beim fotografieren entfallen 😉
    • Da die Kamera die ganze Zeit mitläuft, kann auch der TG etwas dokumentiert werden. Mit einem Schwenk auf den Tauchcomputer ist auch sofort die Tiefe festgehalten. Unbekannte Fische können nachgeschlagen werden, usw.
    • Die Fotos erfreuen auch Nichttaucher und sind beliebter als verwackelte Filmchen 😉
    • Falls ich mal Freude am Filmchenschneiden bekomme, kann ich dies immer noch nachholen.

    Einige Beispielbilder habe ich in der Bild-Galerie (Scheiz – unter Wasser) abgelegt.

    Gruss Chrigel

    #68669

    scubatinoo
    Teilnehmer

    ich finde nur das urteil “nicht brauchbar” für eine kamera

    Na, das hab ich nicht gesagt. Ich hab nur gesagt, dass ich einen Bildstabilisator vermisse 🙂 Ich habe selbst eine GoPro, allerdings Version 1 und hab damit auch schon das eine oder andere Video gemacht. Darum weiss ich ja, was ich vermisse  😉

    #68670

    Squarry
    Mitglied

    Ich bin sehr zufrieden mit meiner GoPro HD Hero (habe lediglich die Linse gewechselt und den roten Filter montiert). Zumindest im Roten Meer sind die Bilder unglaublich gut geworden. Ich und meine Mittaucher waren alle sehr positiv überrascht von dem kleinen Ding. Natürlich fehlt in 30m Tiefe etwas die Farbe, aber dafür kann ja die Kamera nichts…

    Die Handhabung ist ebenfalls super einfach. Ich trage sie einfach mittels Handschlaufe am Handgelenk. Für dieses Jahr hole ich mir evtl. noch einen Monitor, damit ich auch sehe was ich filme. Dies braucht etwas Übung.

    Für den Preis ist es schon ziemlich cool wenn man am Folgetag auf dem Boot den Buddies auf dem iPad einen kurzen Zusammenschnitt präsentieren kann! Interessante Gespräche sind vorprogrammiert  8)

    Das Urteil “nicht brauchbar unter Wasser” halte ich deshalb für falsch. Möglicherweise ist sie in heimischen Gewässern nicht so toll (muss ich noch ausprobieren), aber ihr generell die Tauglichkeit unter Wasser abzusprechen erachte ich so für definitiv nicht richtig.

    #68671

    Ich hab auch noch die GoPro 1. bin damit sehr zufrieden, nur das Gehäuse mag mich nicht, nach 2 Wochen Salzwasser tauchen (cam lag immer im Süsswasser zwischen den TGs und wurde abends nochmal gespühlt) fingen die Federn unter den Knöpfen leicht an zu rosten.

    #68672

    bluehusky22
    Mitglied

    Ich überlege mir auch die neue HD Hero 3 Black

    http://gopro.com/cameras/hd-hero3-black-edition

    zu holen

    Ist diese gut für eine Anfängerin im Unterwasserfoto ? Finde diese Kamera auch aufgrund Grösse noch praktisch, auch für meine andere Outdoorsportarten

    #68673

    scubatinoo
    Teilnehmer

    Ist diese gut für eine Anfängerin im Unterwasserfoto ?

    Jain. Die GoPro-Kameras sind, was sie sind: Action-Kameras. Als Anfängerin ist man vielleicht auf vieles noch stolz, je fortgeschrittener du wirst, desto mehr werden deine Ansprüche steigen (hoffentlich!). Dann bist du vielleicht mit einer Olympus mit lichtstarkem Objektiv, guten Makroeigenschaften und ebenfalls der Möglichkeit von HD-Videoaufnahmen besser bedient sein. Punkt Platzbedarf sind die GoPro's ungeschlagen – aber wenn um Qualität geht, ist halt “Grösse” noch immer das einzig wahre…

    #68674

    chrigel
    Mitglied

    Ist diese gut für eine Anfängerin im Unterwasserfoto ?

    Als Unterwasserfotokamera halte ich das Teil eher als untauglich. Das Ding ist so leicht und klein, dass Bild wird schon beim Abdrücken verwackelt.
    12MP-Auflösung tönen super, aber wegen der kleinen Optik und den eher schlechten Lichtverhältnissen ist das Resultat meist ernüchternd, und wegen des starken Bildrauschens auch schwer nachbearbeitbar.

    Ausserdem fehlt der Sucher, der für eine reine Fotoanwendung noch viel wesentlicher als für das Filmen ist.

    Zum Filmen ist das Teil aber ganz gut zu gebrauchen.

    #68675

    mrswr350
    Mitglied

    Ich habe eine Hero 2 und zum filmen ist sie nicht schlecht.
    http://www.youtube.com/watch?v=BgHTVsw1tcU

    #68676

    bluehusky22
    Mitglied

    Mir geht es eigentlich auch hauptsächlich für das Filmen

Ansicht von 16 Beiträgen - 41 bis 56 (von insgesamt 56)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.